Friedensweg

Sonntag, 25. Februar 2018

Sonntagsschnipsel

 Ein kleiner  Ausflug gestern, war recht inspirierend,erstaunlich,verwunderlich schön mit kleinen unschönen Einsprenkeln, wie kann es anders sein...ich Mäkelliese

Es durften keine Fotos gnacht werden, verständlich aber schade.
Einige von euch wissen es sicher noch, das ich selber fleißig als Kunsthandwerkerin unterwegs war,von daher kenne ich beide Seiten sehr gut, deswegen möchte ich heute einfach mal meine Gedanken so fließen lassen.
Der Veranstalter ist: handgemacht-maerkte.de
Der Eintritt für Erwachsene 2,50 € volkommen ok, Kinder kostenfrei,
Die Organisation mutet sehr durchdacht an.
Warum bin ich Samstagsvormttag da hin? Gerade die erste Stunde der Eröffnung? Na weil es Samstagvormittags immer leer ist!
Das Angebot vielfältig bunt, wenig Wiederholungen.
Schmuckstände sind auf jedem Markt mehrmals zu finden, aber jeder Stand hat bekanntlich seine eigenen Stücke und somit war es nicht langweilig udn es nahm auch nicht überhand.
Textiles Gestalten war sehr vielfältig vorhanden und genau das wollte ich ;-)
Einige Aussteller nähten Kindersachen, vieles was man aus der Bloggerwelt so kennt.
Ein Stand fand ich richtig gut! Hier gab es genähtes aber eben auch Stöffchen zu kaufen! Die Standbetreiberin war sehr nett, ihr machte es sichtlich Spaß ihre Dingelchen zu presentieren udn hier kaufte ich auch 2 süße Stöffchen für meine Knuffelchens.
Die Qualität des Bildes...seufz Es sind hochwertige Bio Jerseys. jeweils nen halben Meter über 150cm Breite, da waren die 16,00 € völlig ok. Ich habe die Stöffchen meiner Tochter als Mitbringsel geschenkt, da sie nicht mitkommen konnte.Die Freude war groß.
Ein weiterer toller Stand mit ganz besonderen Stoffen und eine "alte" Bekannte war auch da.Die hat superschöne Dekostoffe ,tollen Canvas zu unschlagbaren Preisen. Sehr empfehlenswert.Da mein Budget aber für diesen Markt recht beschränkt war, mußte ich die schönen Stoffe alle liegenlassen ;-(
Ich weiß aber wo ich die Stoffe  kaufen kann, deswegen ist das nicht sooo schlimm.
Kommen wir zu Wolle. Da gab es ersteinmal eine kleine Frusteinlage. Der erste Wollstand an dem ich vorbeikam verkaufte Gestrickte Kleidung aus irischer Wolle.Ich mag diese tolle Wolle und sagte zu der etwas herben Schönheit,wenn sie einen Stand mit Wolle hätte ich würde glatt schwach werden. Da pratzt die mich an:"dann haben Sie eben Pech gehabt, können Sie alles bei mir bestellen" und verschwand hinter einem Vorhang. Peng da stand ich nun da, wie ein begossener Pudel. Sie hat den Spruch auf anderen Märkten sicher schon öfter gehört, wenn ja, dann ist sie dumm keine Wolle mitzubringen. Mein Gesicht hätte ich da gerade sehen wollen.
Dann gab es einen Stand mit handgefärbter Wolle. Ich fand allerdings 25,00 für 100g Lacegarn zu hoch. Die gibt es in gleicher Qualität im Laden oder i-shop preiswerter. Ich weiß das Standgebühren hoch sind, ein Ladengeschäft kostet aber auch viel Geld, also dieses Argument zieht nicht, nein es gab keinen Disput, denn als ich die Wolle begutachtete war der Stand verwaist.Später saß da eine strickende Dame, aber ich habe kein Gespräch gesucht.
Ein textiles Highlight waren ganz sicher diese Taschen. Das waren Hingucker! Traumhaft schön und echt mal was Neues;-)Leider konnte ich hier auch nur meine Augen schweifen lassen.
Etwas Kurioses gab es auch zu sehen. Ein philosophischer Uhrenmacher aus Berlin. Leider habe ich keine Visitenkarte oder Adresse, aber vielleicht begegnet man sich ja nochmal wieder. Der hat ganz wunderschöne kleine Uhren mit Miniaturbildern als Ziffernblätter gemacht, was mich begeistert hat, er hatte zu jedem Stück seine eigene Philosophie und gerne darüber gesprochen und erklärt. Ich habe ihm auch gesagt das  sein Stand wirklich mit zu den schönsten Ständen gehört, gekauft habe ich nichts, das bereue ich, weil es gerade noch erschwinglich gewesen wäre.
Mitgebracht habe ich mir ein Tütchen mit ganz feiner Lakritze, zwei Tüten Obst das sehr lecker ist, Äppel und Birnen in Sorten die es nicht im Supermarkt gibt und es ist kein Fehlkauf,sie sind Oberlecker die Äppel und Birnen aus dem Alten Land.
Das Bild gibt wirklich nichts her...Es gab auch schöne Magnetlesezeichen da mußten welche mit, 3 Tüten Gewürze(Zitronenpfeffer,ein fruchtiges Curry und ein englisches Curry)
Detlef hat sich eine mexikanische Wunderblume mitgebracht, mal sehen was das wird.
Ja, dann war da ein Stand, wer Nougat mag oder auch anderes, kann dabei reich an Kalorien und arm an Geld werden. Wir haben uns 4 süße  Canneloni für den gestrigen Abend zum Naschen mitgenommen.Das ist ein herrlicher Knusperteig so ungefähr wie Blätterkrokant und drinnen eine Nougatcreme...ein Schmelz...hach das war zum Cappucino unser "Abendbrot".
Was mich wundert, das diese "jungen Händler" der Uhrmacher und auch diese Gebäckkünstler keine Internetpräsenz haben. Da waren noch mehr die nicht im I-net vertreten waren. Da grübel ich noch drüber nach.Klar wenn man eine winzige Manufaktur betreibt, kann man keinen Internetshop betreiben, das wäre vielleicht auch gar nicht notwendig, aber eine Presentation auf welchen Märkten man z.B. mitmacht wäre schon hilfreich.
Nachdem wir dann 2 kleine Becher Kaffe für 3,60 getrunken hatten, machten wir uns auf den Weg zu unseren Stammchinesen. Es gab noch Mittagstisch und wir hatten noch eine 3/4 Stunde Zeit bis sie schlossen, das war zu schaffen. Leider war der Kellner wohl schon fast in der Mittagspause und der Koch wohl schon zu erledigt nach 3 Stunden Arbeit. Die Ente zwar knusprig,aber der Rest kalt ;-(
Wenn ich das vorher gewußt hätte , hätte ich lieber  ne Dose Ravioli aufgemacht und mir doch die Uhr gekauft...meckermotz Gibt es eigentlich noch Ravioli, ich glaube das letzte mal hab ich beim Campingurlaub mit 13 Ravioli gegessen.
Also Fazit: es gab ein paar wirklich tolle Sachen zu sehen, nicht alle habe ich erwähnt, es war ein toller Samstag und ich bin hochzufrieden mit mir und der Welt.Hihi bei manchen Sachen habe ich mir so gedacht soviel Geld, für aufgeklebte Kieselsteine z.B. aber ich ahbe wenigstens von nahem geguckt und nicht wie manche von ganz dahinten zu gucken und dann nen blöden Kommentar abgeben.Das kennt man als Ex-Marktfrau ja auch noch zu gut, da fühlt sich niemand wohl mit. Nur die irische Wolle, die will mir nicht aus dem Kopf, also die herbe Schönheit.
Was macht man nun mit dem angefangen Sonntag? Genau erstmal nen Apfelkuchen backen und für das Abendessen schon mal den Pizzateig anrühren.
Dann habe ich eine Nähidee und auch sonst noch so eine Idee im Kopf,naja mehrere, aber vielleicht geh ich auch nur auf die Couch zum Lesen. Zuviel Action ist auch nicht gut;-)
Bei eisigem Sonnenschein vielleciht dochmal etwas rausgehen? Mal gucken.
Euch wünsch eich noch einen schönen Sonntag
Eure Petra Lavendelherz

P.S es scheint ja Mode zu sein oder ein Neues "Must do", die Werbung die ich machte  ist nur meiner Begeisterung geschuldet, die es betrifft wissen es nicht und ich profitiere auch nicht davon.








Kommentare:

  1. Ach, wie schade, das du nicht fotografieren durftes. Aber Danke für die ausführliche Beschreibung:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das klingt nach einem schönen Samstag, so im großen und ganzen.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst sooo gut schreiben, ich fühle mit dir!
    Herzliche Grüße und lieben Dank für deinen tollen Marktbericht.
    claudi

    AntwortenLöschen
  4. War aber wirklich eine bunte Mischung. Schade, dass du keine Bilder machen durftest, das mit dem Berliner Uhrenmacher hätte mich echt interessiert.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen