Friedensweg

Samstag, 3. Februar 2018

Samstagplausch 5-2018

Hallo liebe Plaucherinnen,
erstmal vielen Dank für die lieben Kommentare. Einige warten ja auf das Ergebnis der vergangene Woche, na dann will ich mal berichten.
Sonntag habe ich weiter nichts am Nähtischgeschafft, zu schlaff zu müde zu was weiß ich.
Montag : 16,00 € investiert für die Fahrt zum Erstgespräch in der MHH wegen der Bestrahlung.
Mittwoch 16,00€ investiert für ein weiteres Pflegegespräch und ausmessen meines Beckenknochenabstandes, das konnte am Montag nicht gemacht werden. Punkt ,warum weiß niemand.Jedenfalls kam noch ein junger Arzt in den Röntgenraum und bestätigte das ich Schmerzen haben muß, man könnte es deutlich im CT sehen. Eine Metastase am Hüftknochen, er klopfte tröstend meine rechte Schulter, sowas kommt gut wenn man halbnackig auf nem dünnen Untersuchungstisch balanciert über einem eine Monstermaschine;-)
Der Trost: das Ding läßt sich wohl mit sehr gutem Erfolg bestrahlen, naja man wird sehen. Ein weiterer Trost das alles geht ohne irgend welche Pieksereien oder Zugänge etc.ab.
Die Mahnung: Das Bein auf gar keinen Fall belasten, gut gebrüllt Löwe, wenn man bedenkt das der Anstieg von der U-Bahn  zum Haupteingang, einer Besteigung des Mount Everest gleich kommt, für Leute wie mich.Wer schon mal in den Bergen war, weiß das der Abstieg auch nicht viel einfacher ist.
Irgendwie ganz gut wieder zu hause gelandet und auch in relativ guter Stimmung, die hielt genau 18 Stunden.
Donnerstag klingelt das Telefon, einer Ärztin der MHH gefällt mein schlechtes Blutbild nicht, ich brauche die Absolution von meinem Hausarzt. Ihr ahnt es schon? Supi, mein Tag war erstmal wieder gelaufen. Ich also zum Doc, der will ein neues bestimmtes Blutbild machen lassen, da kann man sehen wo die Entzündungswerte herkommen. Kommen sie vom Tumor, dann geht die Bestrahlung trotzdem. Zwei der anwesenden Labormäuse nehmen gleich reißaus, eine stellt sich mutig der Aufgabe und gibt ohne zu pieksen auf und holt ihre Kollegin, die kommt siegesgewiss rein, guckt wo nie was geht, sticht zu, holt Blut klebt Pflaster drauf und fertig.Wahnsinn, manche haben einen Instinkt für schwerige Fälle;-) ich hätte sie knutschen können.
Freitag der erlösende Anruf vom Doc, ich kann bestrahlt werden.
Samstag von morgens 4.00 bis 16.00 starke Beinschmerzen trotz voller Dröhnung Medis, nun läßt der Schmerz allmählich richtig nach.
An nähen oder so nicht zu denken, ich bin einfach zu müde.
also werde ich es mir mit nem Schinken von Dan Brown auf dem Sofa bequem machen,allerdings fallen mir auch dort ständig die Augen zu.Sorry Dan, Du schreibst selbst die spannendsten Momente so langatmig, das man versucht ist die Handlung umzuschreiben;-)
Ob ich morgen ein bißchen nähen kann?
Ich wünsche allen einen schönen Restsamstag und einen schönen Sonntag
Eure Petra Lavendelherz
https://kaminrot.blogspot.de/2018/02/samstagsplausch-518.html

Kommentare:

  1. Liebe Petra, das wäre schön, wenn du morgen ein bisschen Nähen könntest!! Ich wünsche es dir und hoffe, dass du fit genug dazu bist! Gut, dass du bestrahlt werden kannst. Ein Lob, der „Labormaus“, die dieses Blutabnehmen für dich so erträglich machte! Wünsche dir weiterhin viel Kraft und gute Besserung! Wir hören von dir, auf wann die Bestrahlung angesetzt ist, oder? Alles Gute!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, musst Du denn immer hier rufen-;))
    Ich wünsche Dir,dass Deine Schmerzen verschwinden und Du wieder etwas fiter wirst. Ganz viel Kraft. Und vielleicht reicht es dann auch für ein wenig Nähen.. lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    das mit den zerstochenen Venen von den Blutentnahmen und Infusionen kann meine Tochter auch ein Lied singen. Zeitweise wurde sogar der Notdienst der Klinik gerufen, weil alle anderen es nicht geschafft haben. Schmerzen sind immer schlimm, deshalb wünsche ich dir vom ganzen Herzen, das morgen ein besserer Tag für dich kommt. Hoffentlich kannst du einen schönen Nähtag einlegen. Die Daumen sind jedenfalls ganz fest gedrückt hier für dich:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das klingt alles nicht so gut. Ich wünsche dir ganz dolle, dass heute die Müdigkeit und die Schmerzen eine Pause machen und du was feines nähen kannst.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  5. Das wäre doch was. Schreib das Buch um. ;-) Ich hoffe, du kannst bald wieder nähen. Liebe Grüsse und alles Gute! Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, das mache ich*pruuuuuust Hab selber schon ein Büchlein veröffentlich leider nur als ebook (weil ich zu einfältig bin die englischen Anweisungen zu befolgen, die es erfordern das auf Papier zu bannen)
      Ein Manuskript liegt 3/4 fertig hier rum, sollte eigentlich im vergangenen Oktober fertig werden, naja.... aber ich glaube Dan Brown ist mir doch eine kleine Nummer zu groß.Danke für den Tip ;-)

      Löschen
  6. Ach Petra, was für eine Sch... Woche. Aber ich glaub du hast trotzdem was geschafft... ich drücke Dir weiterhin die Daumen und ja.... versprochen - der Nähtisch wartet ganz geduldig auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen