Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Sonntag, 22. Oktober 2017

Noch ein Gesocks fertig

... und der hat  auch wieder einen an der Waffel!
Geaärgert über einen Knoten im Garn.Deshalb kam das Muster nicht wirklich hin. Bei ieser Wolle hab ich das leider öfter, entweder ein Knoten drin oder noch schlimmer die Wollenden Anfänge oder Enden so blöd im Knäuel versenkt, das ishc alles verheddert, Deshalb wollte ich diese Wolle auch nie wieder kaufen, naja ich brauchte aber Sockenwolle ud farblich gefiel sie mir eben auch.
Wolle: Regia von Schachenmayr 4 fädig, Farbe Norway Color
Größe; 42/43
 das Muster heißt :bunte Waffeln, nur nochmal zur Erklärung, bei Raverly als Freebee zu bekommen,komischerweise heißt es da Orchidee-Muster,
egal bei mir ist es nun die bunte Waffel und fertig,dieses Muster ist sehr schnell einprägsam und macht mir einfach Spaß.(noch)
Ich brauche nämlich noch 1 Paar in 42, eins in 37 und diverse in 19 und 23...mal sehen nur kein Stress.
LIebe Sonntagsgrüße Petra Lavendelherz


Samstag, 21. Oktober 2017

Samstagplausch 42-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
wie ihr ja wißt fiel mein Samstagplausch Nr 41 aus, weil ich ja in Plön war< ach war ich das????
Mein Nigelnagelneuer Nähmaschinentrolly plus passender Tasche für den Trolli kam rechtzeitig an, meine Unterkunft bezahlt, mein Bahnticket reiseparat ausgedruckt,meine Ideenliste und fast fertige Packliste zum abarbeiten bereit, ihr ahnt es schon? Genau... alles für die Katz.Meine Ärzte immer noch im Urlaub bis zum Mittwoch habe ich mich geplagt, naja eigentlich nicht, denn eigentlich schlief ich nur noch-aus der Traum, alles abgesagt.Außer Spesen nichts gewesen. Siegt die Krankheit doch und bestimmt fortan nun mein Leben? Nein bei weitem nicht! Und wenn ich eine teure Reise gebucht hätte(wenn die EU Rente doch ein bißchen höher wäre),naja was ich sagen wollte,wenn ich die dann im letzten Moment absagen müßte, so habe ich es doch versucht, hier bewahrheitet sich der Spruch "die Hoffnung stirbt zuletzt". Ich war zu schlapp um wirklich weinen zu können, eine Traurigkeit umschloß mich,denn ich konnte nicht mal eine Plöner-Außenstelle öffnen mit meiner Tochter, ich war einfach zu schwach.Angst kam in mir hoch.Die drückte ich aber zurück und ich überlegte. Eigentlich war es genau wie im letzten Jahr.Da war es eine schlimme Gallengeschichte und mein Immunsystem krachte furchtbar runter, so das ich wochenlang am Tropf auf der Palliativ lag. Genauso schlecht ging es mir nun. Schmerzen hatte zuerst keine, nur eine merkwürdige unangenmehme Schnappatmung und mein Gehvermögen war kaum noch vorhanden, Muskelschmerzen in Armen und Beinen kamen dann noch dazu, widerlich echt. Tja lange Rede kurzer Sinn. 
Montag dieser Woche waren alle meine Ärzte wieder zurück.Dienstag hatte ich einen Termin zur Therapie, da muß ich immer einen Tag zuvor anrufen, das ich komme, damit meine Medikamente bestellt werden können, ich schilderte ihr mein Befinden und sie schickte mich sofort zur Blutuntersuchung mit einigen beonderen Werten die ich angeben sollte. Gesagt,Getan.Mein Hausarzt hörte mir zu und mich ab.Im äußerten Lungenzipfel ist was im argen.Ab zum Röntgen. Da mußte ich nach Hannover mit dem Zug! Das war eine Fahrt! Ohne meinen Mann wär ich da nie angekommen.
Röntgenbild ok. Blutbild "beschissen",Hausarzt tippt auf verschleppter Lungenentzündung, Onkologe tippt auf die Immuntherapie die das verursachen kann. Ach mein Blutdruck lag auf seiner Pritsche bei 90/60. Ich glaube meinem Hausarzt, der ist in dieser Hinsicht sehr Diagnose sicher, auch wenn er manchmal alleine da steht, aber ich weiß eigentlich genau wann diese Geschichte passiert ist,ist einige Wochen her,daher weiß ich das er recht hat.Nach seiner Rücksprache mit meinem Onkologen
gab es für mich erstmal eine Antibiotikakur in Tablettenform und von meinem Onkologen gab es zum Nachtisch eien Cortisonkur.Was soll ich Euch sagen?  
Am Dienstagnachmittag saß ich erstmals wieder am Kaffeetisch und knabberte einen Keks, am Mittwoch ging ich mit zum Einkaufen noch etwas schwach auf den Beinen aber auf den Beinen! 
Donnerstag saß ich an der Nähmaschine, nicht sooo lange, aber immerhin.
Freitag fuhr ich mit zum Markt,als wär nichts gewesen, ach naja also Freitagnacht konnte ich schon was nähtechnisch fertigstellen,denn ich war Cortison gestärkt so gar nicht müde, habe ja auch 2,5 Woche fast nur geschlafen. Was ich von Donnerstag auf Freitag genäht habe?
 Was soll denn das sein? Tütchen,Hütchen oder was???? Naja Advent läßt grüßen, mehr ist Topsecret.
 Aus diesem tollen Kork in den ich mich sofort verliebt habe, wollte ich eine Tasche in Plön nähen.
Mit diesem Haufen Stöffchen wollte ich einen neuen Quilt beginnen und an einem anderen Quilt weiterarbeiten.
Nun werde ich eben Nachsitzen müssen;-) Hach bin ich froh das zu dürfen, denn ich sah mich schon wieder im Krankenhaus wenn ich ehrlich sein soll.Und ich steh nun unter Aufsicht meines lieben Göttergatten und darf mich an der Nähma erholen.
Sorry das das meiste in diesem Post mal wieder nur um mich und mein Wohlbefinden drehte, aber so ist mein Blog eben, mal lustig, mal dramatisch, mal langweilig und manchmal auch total normal.
Bis zum nächsten Jahr PLön, ich komme,da kannste sicher sein...uiuiui weit rausgelehnt,ist aber mein Wunsch,basta...von Plänen red ich nicht mehr, da lacht sich dann nur einer in den Rauschebart.
Liebe Grüße vom Lavendelherzen
Petra


https://kaminrot.blogspot.de/2017/10/samstagsplausch-4217.html

Freitag, 20. Oktober 2017

Nightingale Schwestern BD4

...Donna Douglas
ISBN-13: 978-3404174430
Zum Plott:
 London, 1937. Die Schwesternschülerinnen Dora und Lucy sind Rivalinnen seit ihrem ersten Jahr am Nightingale Hospital. Als ihre Abschlussprüfung näher rückt, müssen sie feststellen, dass sie eine gemeinsame Sorge verbindet: Beide hüten sie ein Geheimnis, das sie ihre berufliche Zukunft kosten kann. Auch das neue Dienstmädchen Jess sehnt sich nach einem Neubeginn. Sie kommt aus schwierigen Verhältnissen und will ihre Vergangenheit endlich hinter sich lassen. Doch es gibt Menschen, die das mit aller Macht zu verhindern suchen -
Meine 5 Groschen dazu: 
Es ist ein rührendes Mädchen auch ältere MädchenRomanchen.
Angesiedelt zwischen Susanne Barden und den Internatsgeschichten von Dolly.Es macht nichts, ich bin ziemlich lange Unwohl und da fiel mir der leichte Stoff etwas leichter zu lesen.
Leichte Lektüre,aber romantich.
Hin und wieder geht das mal.3 Sterne gibt es dafür. Es muß ja nicht immer alles hohe Literatur sein.
Ich sammel diese Serie auf dem Kindle.
Liebe Grüße Petra Lavendelherz

Samstag, 7. Oktober 2017

Samstagplausch 40-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Montag
Wir waren in der Therme zum Entspannen,leider waren wir nicht die Einzigen die auf die Idee kamen.Wir hatten vergessen das Schulferien sind und draußen goß es in Strömen. Wenn man in der Sole einen Stehplatz ergatterte war man schon glücklich.Mich hat es mehr gestresst als entspannt.
Auf dem Rückweg wollten wir mal einen guten Burger essen.Wir waren bei misspepper.de es war voll und Detlef verließ nun die Geduld endgültig ,aber ich konnte ihn doch noch ein bißchen beruhigen, er wurde aufmüpfig weil man in dem Laden auf jemanden warten muß, der einem zu einem Tisch begleitet.Das Warten hat sich aber wirklich gelohnt! Das Fleisch war lecker ,Pommes gab es dazu, ich hab nur das Fleisch und ein paar Pommes geschafft und hatte nur die kleine Portion!Detlef hatte die mittlere und auch nicht alles geschafft Der angebotene Eistee war super lecker. Ok, ist nicht ganz billig das Ganze,aber mal geht das.
Auf dem Weg dahin, gab es eine lustige Sehenswürdigkeit.
Hier stehen ja überall diese Lovemobile rum und dann sind wir an eins vorbeigekommen, da lag eine übergroßbusige Dame in der Windschutzscheibe!!!! Nackt! Echt!
Ich habe Detlef darauf angesprochen, der meinte es wäre ein Poster! oooooooooookay, auf dem Rückweg etwas langsamer gefahren und erkannt das es kein Poster war,ich habe laut gelacht und Detlef hat nur rausgepresst:"Oh mein Gott!"

Den Rest der Woche konnte man getrost vergessen.
Ich mußte viel schlafen war erschöpft und hatte nicht soviel Energie irgendetwas zu machen.
Am Freitag hatte ich sogar Fieber!!!Ganz schlecht.Meine mich behandelnde Ärzte sind alle im Urlaub, da brauch ich zum Vertretungsarzt nicht zu gehen, weil der ja nicht weiß um was es geht.Im Grunde gibt es nur zwei Möglichkeiten 1. die Therapie fängt an zu greifen oder 2. mein Körper stößt die Therapie ab. Ich stelle mich mal an Punkt 1 an.
Heute geht es mir schon viel besser,zwar immer noch schlapp und müde, obwohl ich gut und viel geschlafen habe diese Woche,aber ich gehe freiwillig in den Schongang, denn ächstes Wochenende wird es keinen Samstagplausch geben, da bin ich on Tour! Plön ich komme.
Was bin ich froh, das es nicht dieses Wochenende ist, bei dem Chaos das Xavier hinterlassen hat ;-) Vermutlich hätte ich mir eine Ecke mit Strom gesucht und hätte einfach genäht, häte ja alles dabei gehabt!
So, ich wünsch euch eine gute Woche
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2017/10/samstagsplausch-4017.html


Samstag, 30. September 2017

Samstagplausch 39-2017

herrjeh ging die Woche jetzt schnell rum!
Letztes Wochenende mußte ich ja arbeiten und ich bin mit gemischten Gefühlen hingegangen, weil ich seit 1,5 Jahren nicht mehr in diesem Bereich war(die geschlossene Etage)die Leute mich gar nicht kennen und ich sie nicht. Aber es war ein tolles arbeiten, zumal die diensthabende Pflege mich stark unterstützt hat und für mich da war, wenn ich Fragen hatte.
Zuvor gab es in unserer Kirche einen Erntegottesdienst, anschließend war ein Picknick draußen vorgesehen, das hat auch solange geklappt bis alle aus der Kirche draußen waren, dann goß der liebe Gott seine Blümchen, etwas heftiger als nötig.Kurzerhand wurde das Picknick in die Kirche verlegt und alles strömte wieder hinein. Der Vormittag rutschte nur so weg;-)
Dann kam natürlich noch der Gang zur Wahlurne.
Ein turbulenter Sonntag, aber schön war es. 
Am Montag hatte ich Behandlungstag und wie so ein Tag aussieht, wißt ihr ja inzwischen...schlafen,schlafen,schlafen.
Am Dienstag hatte ich ja einen wichtigen Termin,den ersten Termin unter der neuen Therapie zum CT.Das Ergebnis? Tja nichts Neues, würde ich sagen.Man muß halt Geduld haben, es stagniert und das ist im Grunde auch ein positives Ergebnis.
Leider habe ich heftige Nebenwirkungen wobei nun nicht ganz kar ist kommt es vom Kontrastmittel, oder der Therapie, aber 90% ist es wohl die Therapie.Die Nebenwirkungen äußern sich in sehr sehr heftigen Hustenkrämpfen, was zur Folge hat das alles im Oberkörper weh tut. Demenstsprechend lag ich bis Donnerstagmittag nur auf der Couch rum und habe eigentlich nichts gemacht.
Am Mittwoch gab es eine Erheiterung für uns.Mein Schwiegersohn in spe hatte eine Akkreditierung als Journalist (er ist ja Sportjournalist) für Bayern München in Paris. Während der Pressekonferenz vor dem Spiel, stellte Omavua dem Trainer die Frage, ob er um seinen Job bangen müßte. Die Reaktionen waren... Lachen von Seiten seiner Journalistenkollegen und auch eine humorige Antwort von Seiten des Trainers. Das an sich war schon ein Highlight weil es ja durch die Sportpresse ging, was dann aber kam, sprengt dann schon meine Vorstellungen von den Fähigkeiten meines Schwiegersohnes. Die Fachwelt diskutiert und schreibt : ein Auszug: sogar Afrika macht sich Sorgen um die Zukunft des Bayerntrainers.... tja am Donnerstag nach dem Spiel lachte dann niemand mehr, denn er war gefeuert, der Trainer und Omavua war bekannt. Mit nur einer Frage! Die zweite Frage nach dem Spiel konnte der Trainer "nicht verstehen"...naja das kann nun ich gut verstehen;-) Die Frage lautete, ob er nun einen Job sucht ;-)
Hier kann man ein Interview der Welt lesen, indem sehr klar wird warum gelacht wurde und letztlich wie mutig diese Frage von Omavua Akatugba auch war!
Es ist nicht auf meinem Mist gewachsen, aber ein wenig gerührt und auch stolz bin ich schon.
Am Donnerstag gab es ein Highlight:
Wir waren zur Ladies Night in unserem Kino, das bedeutet jede Lady bekam ein Gläschen Sekt zum Film.
Auf diesem Foto liegt ein copyright:Copyright Focus Features / Peter Mountain
Zum Film:

1887 sitzt die verwitwete Königin Victoria schon seit 50 Jahren auf dem britischen Thron. Zu ihrem kolonialen Weltreich gehört auch Indien, über das sie als Kaiserin herrscht. Als ihre Statthalter in Agra Einheimische suchen, die sie nach London schicken können, um der Monarchin eine Mohur (eine indische Goldmünze) zu überreichen, fällt ihre Wahl auf den großgewachsenen Abdul (Ali Fazal). Als zweiter Mann reist der gedrungene Mohammed (Adeel Akhtar) mit nach England. Bei der Überreichung der Münze anlässlich eines Banketts im Schloss Windsor verstößt Abdul allerdings gegen die höfische Etikette und sucht den Augenkontakt mit der Königin. Bei der nächsten Begegnung mit ihr fällt er sogar auf die Knie und küsst ihren Fuß. Victoria findet Gefallen an dem 44 Jahre jüngeren Inder und bestellt ihn zu einer Privataudienz. Bald macht sie ihn zu ihrem persönlichen Lehrer, zum Munshi. Ihre Wertschätzung für den exotischen Untertan passt dem Thronfolger Albert (Eddie Izzard), dem Premierminister (Michael Gambon) und dem übrigen Hofstaat überhaupt nicht. Sie versuchen alles, um Abdul in Misskredit zu bringen… 
Meine 5 Groschen dazu:
Die ersten 2/3 des Films haben mir gut gefallen, hier waren auch  die meisten humorvollen Szenen. Zum Ende wurde es immer düsterer.Einige Erzählstränge hätten auch anders ausgearbeitet werden können. Es war ein schöner Abend, aber den Film muß ich leider nicht noch mal gucken. 3 Sterne für nette Unterhaltung.
Freitag, seit gestern steht hier alles in Vorbereitung auf mein bevorstehendes Nähwochenende in Plön. Ja ich weiß es sind noch 2 Wochen hin, aber ich habe einiges vor und möchte das alles planen und vorbereiten.Ich lass mir auch noch Luft für Änderungen, aber das Grundgerüst steht schon mal. Gestern kam auch mein Nähtrolley an, klasse.
Meine Zugfahrkarte mit Hin und Rückfahrt, 1. Klasse ICE unter 90,00 €, da habe ich einen tollen Sparpreis ergattert.
Samstag ich bin nun seit 1/2 3 wach und schreibsel vor mich hin. Nun werde ich ein süßes Brot essen und etwas nettes dabei lesen und hoffentlich kann ich dann noch ein wenig schlafen. 
Das Wochenende möchte ich nähtechnisch etwas aktiver sein, da steht ein Adventskalender an, den ich bedienen möchte, sprich ich muß 24 Dingelchen nähen ;-)
Für ein Mitbringsel nach Plön  habe ich auch schon eine gute Idee.
Der Weihnachtsbasar in unserer Einrichtung ist auch schon in 2,5 Monaten.
Ein schönes Wochenende wünscht 
Petra Lavendelherz


https://kaminrot.blogspot.de/2017/09/samstagsplausch-3917.html

Fast wie neu...

....Jill Smolinski
 ISBN-13: 978-3426512036
zum Plot:
Die exzentrische Künstlerin Marva will ihr Haus ­entrümpeln lassen, nur ist bisher an dieser Aufgabe jeder gescheitert. Lucy wagt es trotzdem, sie braucht das Geld. Nach zahllosen Querelen raufen sich die Frauen zusammen und erkennen: Es gibt Dinge im Leben, die man festhalten muss, und solche, die man loslassen sollte …
Meine 5 Groschen:
Es bedient den Zeitgeist, in dem es die "neue Ordnung" sich zu reduzieren aufgreift. Es ist durchaus humorvoll,manchmal etwas nervig,bißchen Liebe ist auch dabei.Keine literarische Höchstleistung, muß es auch nicht, eine Geschichte für ein Regenwochenende bei Tee und Kirsche- in Likör -Praline.
Mich hat es entspannt und unterhalten dafür gibt es 3 Sterne.
Gelesen habe ich es auf meinem Kindle.



Samstag, 23. September 2017

Samstagplausch 38-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
und ruckzuck ist alles was turbulent war schon längst Vergangenheit!
Die Taufe war wunderschön,die Geburtstage unsere Enkelkinder auch, von der Kindergeburtstagsfeierei haben wir nichts mitbekommen,weil wir uns aus dem Staub gemacht haben;-)
https://www.soltau-therme-online.de/sole/solebad/
 Wir haben es uns richtig gut gehen lassen, das war eine Wohltat.Wir gehen ja relativ regelmäßig im Herbst und Winter in die Therme, das ist wie ein kleiner Urlaub.Die Becken sind ja stehtief, so das man schwimmn kann,aber nicht muß. Wer schon mal 2 Stunden im Wasser gelaufen ist,weiß das es völlig ausreicht.Man ist ersteinmal herrlich kaputt hinterher, aber nach einer kurzen Erholungsphase absolut fit und ausgeruht.
Da ich diese Woche frei hatte und ich endlich alles weggeräumt habe was mich störte ,konnte ich auch kreativ sein!
Ich habe meinen Handarbeitsbücherflohmarkt eingepflegt guckt mal! War ne Heidenarbeit!
Da wurde ein Kleid gesäumt,das schon länger daruf wartete.Das war eine Flickarbeit, nichts Neues.
Dann konnte ich endlich den fehlenden Reißverschluß in meine Sofajacke einnähen!

Ok, ist ein Prototyp, saukuschelig und zum unterziehen geeignet.Ein Meisterstück ist es nicht geworden,aber targbar.
Ein Feenzauberstab mußte repariert werden und sowas kann nur die Feenomi!!!!
Ein Apfelkuchen wurde gebacken
Eine Tasche wurde genäht, darüber hatte ich ja schon berichtet,auf Wunsch einer einzelnen Dame noch mal ein gepolstertes Foto;-)

Das ganze Vlies passte da rein und es war noch etwas Luft in den Ecken! Es ist  die Geobag von Pattydoo in Large.
Gestern konnte ich eine erste Weihnachtsidee umsetzen.Couching mal anders;-)
Tja wenn ich das alles so Revue passieren lasse, ach ja herbstliche Deko habe ich auch herausgekramt, also kannich sagen ich habe nur gemacht was mir Spaß macht, war sehr kreativ, konnte mich ein wenig erden und mich vor den bevorstehenden freien Wochen "sammeln",denn freie Wochen können sehr anstrengend sein, vor allem wenn man so einen kreativen Brummkreisel im Hirn hat.
Naja erstmal ist noch ein Wochenende Arbeit angesagt.Ich werde also heute und morgen gefordert sein, dann habe ich zwei Behandlungstage vor mir, gleich zu Beginn der Woche und dann  Urrrrrrrrrrrlaub! Es gibt viel zu tun, ich pack schon mal die Thermetasche!
Allen ein schönes Wochenende,
Eure Petra Lavendelherz
Ach und wenn ihr Lust habt, stöbert doch mal in meinem Bücherflohmarkt, ich habe jede Menge Patchwork und Handarbeistbücher eingestellt, ein paar Kochbücher auch.
Kleine Erinnerung ;-)








https://kaminrot.blogspot.de/2017/09/samstagsplausch-3817.html

Donnerstag, 21. September 2017

Snappap,Kork und Co beim TSA

Der Monat September hat alternative Materialien zum Thema beim TSA
Gestern nun war es soweit, ich hatte Zeit,eine Idee,ein Schnittmuster
Nun ist es so, das Idee und Schnittmuster ersteinmal zusammenfinden mußten.Das war nicht ganz so leicht, wie ich es mir vorgestellt habe, dann kennt man das ja auch von mir nicht anders,das ich immer erstmal Fehler machen muß...naja also diesmal habe ich gar keinen Nahttrenner gebraucht, ob es daran lag das ich von allem nur noch ganz wenig Material hatte und ich mir einfach keine Fehler leisten durfte?
Meine  Idee: ich wollte alles aussergewöhnlichen Materialien verwenden, von denen ich noch Reste hatte.
So kamen Jeans,Kork,Kunstleder,Wachstuch  H630 Vliesreste zum Einsatz
  Na seht selbst, ich habe mal eine kleine Bilderstrecke vorbereitet:


Habt ihr schon mal solch ein Vliespuzzle gespielt? Echt, bis auf den letzten Zipfel habe ich das Vlies aufgebraucht! Zwischendurch kam bei mir allerdings die Frage auf, wieso man eigentlich soviele kleine Fitzel aufhebt, nun die Antwort weiß ich jetzt, um genau das damit anzustellen ;-) kleine Randnotiz an mich: Vlies H630 auf die Einkaufsliste setzen
So liegt der Mantel für Fledermäuse auf dem Tisch. Auf geht es zur Endmontage:
Hier drohten meine Finger zu verbiegen oder gar schlimmeres!
Tadaaaa: die Geobag von vorne
Trommelwirbel: Die Geobag von hinten, oder alles eben genau umgekehrt!

Es sieht ja ein bißchen gediegen aus, aber es liegt nur daran das sehr viel Luft im Innenraum der Tasche ist, ich hätte vielleicht etwas hineinstopfen sollen vor dem Fototermin. Sie ist sehr geräumig.
Das Teil zu nähen hat mich gestern den ganzen Tag irgendwie beansprucht, das lag aber daran das ich es mir selbst sehr schwer genmacht habe, durch das gnaze Stückeln der Stoffe, des Vlieses. Wir ihr ja schon wißt ist mein räumliches Denken auch nicht soooo ausgeprägt, also bis ich mir ungefähr vorstellen konnte was ich da tue, habe ich schon den Reißverschluß geschlossen udn erkannt das ich eine Tasche genäht habe. Das ganze hätte ich ohne Inas Video überhaupt gar nicht geschafft!
Schnitt:Freebee Geobag Groß von Pattydoo
Zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=YYzWTMd638Y

Es gibt ja noch die kleine Version, ich habe hier noch winzigste Reste und hab ja jetzt eine Ahnung wie es geht, vielleicht stückele patchworke ja doch noch was zusammen;-)
So, das ist als mein Monatsbeitrag beim TSA und da nun zufällig Donnerstag ist und ich da überhaupt noch nie mitgemacht habe, werde ich auch mal  bei Rums mitmachen. Kann ja nicht schaden, oder?
Ach übrigens habe ich in mühevoller Listenarbeit meinen Flohmarkt mit allen möglichen Handarbeitsbüchern gefüllt!Geht mal gugge, vielleicht findet sich was ?
Eure Petra Lavendelherz


TSA

Rums


 



wieder einen an der Waffel...

..der bunten Waffel, ich habe schon drüber berichtet
Leider ist die Bildqualität richtig doof,aber die Farben kommen hin ;-)
Ich muß sagen ich liege dieses Jahr ganz gut im Rennen mit der Sockenstrickerei.
Wolle : Regia 75/25
Muster bunte Waffeln
Gr.38/39



Säulen der Ewigkeit

...Tanja Kinkel

Zum Plott:
Ein Land voller Geheimnisse, eine Frau zwischen zwei Männern – der neue Bestseller von Tanja Kinkel!

Die junge Engländerin Sarah kommt 1815 als eine der ersten Europäerinnen nach Ägypten – und ahnt nicht, welche Abenteuer an den Ufern des Nils auf sie warten. Während ihr Mann Giovanni Belzoni zum erfolgreichen Jäger verlorener Schätze wird, gibt Sarah sich bald nicht mehr mit der Rolle der braven Ehefrau zufrieden. Fern der Heimat findet sie endlich jene Freiheit, nach der sie sich schon lange sehnt. Doch dabei begegnet Sarah immer wieder Bernardino Drovetti, dem größten Rivalen ihres Mannes um das kostbare Erbe der Pharaonen …
Meine 5 Groschen: 
Es gibt einiges zu bemängeln,allerdings ist es auch keine schlechte Geschichte. Sagen wir so, sie ist ziemlich langatmig geschrieben, es passiert oftmals nicht viel Neues und es werden auch einzelne Stränge der Erzählung relativ lieblos vernachlässigt, während drei,vier Begegnungen mit dem "Widersacher" irgendwie hochgepuscht werden, wobei sich das Verhältnis eigentlich platonisch entwickelt, hin und hergerissen. Das hat mich irgendwie alles nicht so überzeugt.
Dann gab es Strecken, die ich spannend fand.Alles in allem hat mich das Buch ganz gut unterhalten und dafür vergebe ich 2 Sterne.
Möchte es jemand haben, dann bitte einen Kommentar hinterlassen.