Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 10. Dezember 2016

Samstagplausch 51-2016



Guten Morgen liebe Samstagplauscherinnen,
also meine Woche fing recht turbulent an.Wir (meine Tochter und ich )  haben es endlich geschafft die Kocheinführungsparty vom Thermomix durchzuführen.
Es ging hoch her, schließlich waren wir 11! Davon waren 10 Mädchen und ein Herr. Ein Mädchen und der Herr wurden kurzerhand zusammengelegt in ein Ställchen, zum Schutz vor eskalierender Damenpower. Einige Mädels nahmen kurzerhand Chipsschalen, Strohhalmgetränke,Couchtisch,Sofa und TV in Beschlag, der Rest versammelte sich um den großen Esstisch, mehr oder weniger gesittet.
Marina und ich führten vor, wie lecker Toffeefeaufstrich ist, dazu gab es Bratapfellikör, der war beim probieren noch heiß und war dermaßen lecker, das er nun bei uns als Beigabe zum Tee gereicht wird, somit haben wir ab nun jeden Tag einen im T.
Wer das nachempfinden möchte, es geht auch ohne Thermi... hier das Rezept:


Bratapfellikör
  • 1000 g Apfelsaft
  • 300 g Weißwein
  • 150 g weißer Zucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 65 g Vanillezucker
  • 3 Zimtstangen
  • 3 Sternanis
  • 5 Nelken
  • 2 Vanilleschoten
  • 500 g Calvados(mit billigstem Appelkorn gehts auch bestens)
  • 65 g Amaretto

Zubereitung

1.      Apfelsaft, Weißwein, Vanillezucker und Zucker in den Closed lid. Die Gewürze in den Gareinsatz. Danach 13Min./100°/Stufe 1 kochen. Korb mit den Gewürzen entfernen, den Calvados mit dem Amaretto 15 Sek./Stufe 4 unterrühren.
In Flaschen abfüllen und fertig!

Wer es ohne Thermomix machen möchte, die Gewürze entweder hinterher heraussieben, oder selbstbefüllbare Teebeutel verwenden, oder Teeei. Ich habe statt Calvados den billigen Appelkorn genommen. 
Wichtig ist das der Alkohol erst nach dem kochen untergerührt wird, sonst verfliegt er womöglich.

Außerdem gab es ein leckeres Reisgericht und feine Joggerbrötchen, das feine Fruchteis haben wir leider nicht mehr geschafft, aber wir hatten Spaß!

Am Dienstag habe ich ein neues Paar Socken angestrickt, erstmalig mit 6facher Sockenwolle, den Schaft habe ich gerade fertig bekommen, aber mir gefällt das dicke Garn als Socke so gar nicht, ich denke ich rippel wieder auf.
Die vermaledeiten Socken von letzter Woche habe ich fertig bekommen, die landen in meinem Strumpffach.

Am Mittwoch habe ich mein Weihnachtsoutfit in Angriff genommen. Es soll das erste selbstgenähte sein und somit bin ich ein wenig nervös, was so meine Fertigkeiten beim Nähen betrifft.Nach dem ich ersteinmal die Anleitung studiert habe war mir klar, da muß erstmal ein Probeteil ran.
Der Schnitt ist von Meike , nämlich der Partyrock. Ich habe schon einige gesehen und dachte mir so, das krieg ich hin.
Na seht selbst:
Ich habe alles irgendwie hinbekommen. Es ist ja ein Bahnenrock und somit mehr oder weniger einfach zu bändigen, wenn, ja wenn da nicht die besonderen Falten wären, die dem Rock eben das gewisse Etwas verleihen sollten. Da beim Faltenlegen schon meine Finger und mein Hirn Knoten entwickelten, war ich froh in alle 6 Bahnen eben die Falten hineinbekam.Das Versäubern des Stoffes machte keine Probleme, auch das Nähen der Falten nicht sonderlich, jedenfalls würden sie mit einer 3- im Unterricht wohl durchgegangen sein. Das Einsetzen des Reißverschlusses machte auch überhaupt keine Probleme, bloß das ich ihn an falscher Stelle eingesetzt habe, aber da es nur der halbe RV war den ich wieder auftrennen mußte, zählt das fast nicht.Jetzt wurde es Zeit die Bahnen zusammenzusetzen, das klappte ganz zufriedenstellend jedenfalls bei 5 Bahnen, die 6. und somit auch letzte machte meinem Frohlocken ein jähes Ende. Warum auch immer waren die eingenähten Falten an dieser Bahnauf der falschen Seite, jedenfalls stießen die Falten von 2 Bahnen quasi aufeinander, tapfer nähte ich die Bahn trotzdem an , ich wollte zumindest sehen ob die Größe hinkam, die ich gewählt hatte.Ja sie wäre ganz gut gewesen, aber ich habe mich in dem Teil wie eine Tonne gefühlt.Das ging nun so gar nicht ;-( Alles wieder zusammengerafft, wenn ich mal einen hellen apricotfarbenen Innenstoff für irgendein Täschchen oder so benötige, oder mir ein weißer RV fehlt, weiß ich das irgendwo ein Beutel mit Resten versteckt ist, aus dem ich mich bedienen kann.
Das war also ein Satz mit X...das war wohl nix.
Es ist ganz sicher nicht die Schuld des Schnittes und auch nicht  Meikes, es ist ganz alleine meine Schuld und die Überschätzung meiner Fähigkeiten und meines Wohlfühlzentrums.
Ich hab aber schon eine neue Idee, davon dann demnächst in diesem Theater.
Am Freitag habe ich das letzte Stück Großfleisch für Weihnachten vom Markt geholt, somit gesellt sich eine große Maispoulade zu Wildschweinblättern und -schulter ,neben Gänsekeulen und Gänsebrust.Truhe ist rappelvoll, nun muß ich mich nur noch um die Beilagen kümmern.
Heute wird das Nähzimmer von meiner Tochter gekapert und ich werde die Küche besetzen.
Ich wünsche allen einen feinen 3. Advent, genießt die Zeit.
Eure Petra Lavendelherz
https://kaminrot.blogspot.de/2016/12/samstagsplausch-5116.html?showComment=1481355483604#c8973368632593849943




Kommentare:

  1. Schade um die Mühe und den Stoff, aber das wird sicher noch mit einem Weihnachtsrock. Der Bratapfellikör hört sich gut an und eignet sich gut als Geschenk.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Schade um den Stoff und die Zeit. Lässt sich da denn gar nichts machen?
    Ich finde es großartig, das du immer dein Zimmer her gibst.
    Das Rezept liest sich sehr lecker. Werde ich bestimmt ausprobieren.
    Hab einen schönen Abend,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man so eure Weihnachts-Einkaufsliste liest, da habt ihr ja einiges vor..............
    Ich habe zwar in diesem Jahr auch alle bei mir zu Weihnachten, und hier fängt man schon an Heiligabend an mit schlemmen und spielen........, aber wir teilen uns das Ganze, wäre für mich, bzw. meinem Geldbeutel, etwas zu schwer........... lach.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    nachdem mir gestern der Brief in meinem Adventskalender fehlte, fiel ich heute aus allen Wolken.
    Du bist ja der Wahnsinn, so ein toller Stiefel kam heute zum Vorschein. Daaaaanke für diese Freude (und Mühe). Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Heute sind wir wohl alle sprachlos vor Staunen. Du bist ja ein fleißiges Bienchen. So schöne Nikolausstiefel in dieser Anzahl! Hab ganz lieben Dank!! Und auf den Schokokuchen freu ich mich heute besonders :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    vielen Dank für die schöne Adventskalenderüberraschung heut.
    23 Stiefel. Respekt! Und toll, dass du auch Tee hinein gesteckt hast. Das mochte ich so sehr im letzten Jahr: Gemütlich Tee trinken im Advent.
    Claudiagruß
    P. S.: Seid du und Marina am Samstag denn mit der Sternanleitung gut zurecht gekommen?

    AntwortenLöschen
  7. Habe gerade bei Manu geguckt, was in Nr 15 drin war. Leider ist er bei mir noch nicht angekommen. Zauberhaft was deine Tochter da gemacht hat für uns. Das hat sie sicherlich von dir:)
    Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,
    ein ganz liebes Danke an Dich und auch an Deine Tochter, der du das bestimmt gerne ausrichtest. So schön und mit ganz viel Mühe habt ihr gehandarbeitet, dass ich schon ein ganz schlechtes Gewissen habe mit meiner Karte.
    Und dann habe ich den Teebeutel falsch zugeordnet, was natürlich gar nicht geht und mir auch gleich mehrfach mitgeteilt wurde. Ich habe es berichtigt und hoffe Du verzeihst es.
    Ganz liebe Grüße zu Euch Beiden und ich wünsch' Euch noch eine wunderbare Adventszeit - vielleicht etwas ruhiger als es hier gerade ist.
    Manu

    AntwortenLöschen