Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 10. Juni 2017

Samstagplausch 23-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
na das war eine Woche wie man sie sich soooo  auch nicht wirklich wünscht.
Ließ sich ja Pfingstsonntag noch alles gut an, tja so gings dann weiter:
 
Montag:
wurde ich Pfingstmontagmorgen um 3.30 von wahnsinnigen Schmerzen geplagt, geweckt.
Diese Schmerzen zogen sich den ganzen Tag hin, starke Schmerzmittel halfen nur allerkurze Zeit,gegen Abend wurde es besser und die Nacht konnte ich zum Glück aushalten und schlafen.
Zwischenzeitlich ereilte uns der leider erwartete, traurige Anruf das meine Schwiegermutti für immer eingeschlafen ist. Ich hatte eine sehr schöne Zeit mit ihr als Schwiegermutter und bin ihr für manchen guten Rat und noch mehr und darüber hinaus, heute noch sehr dankbar.

Dienstag:
Nachdem ich  nur noch mit leichten Schmerzen die Nacht durchstanden habe, lag ich trotzdem bis Mittag  flach, Trauer und Schmerzen mußten ersteinmal verarbeitet werden. Darüber wurde es dann Spätnachmittag.Ja und gegen Abend waren die Schmerzen wie weggeblasen und ich habe mich aufraffen können ein Schnittmuster auszukopieren.
Ich habe zum ersten Mal ein Burdastyle Easy Schnittheft gekauft und daraus möchte ich einen Blouson nähen, bzw. eine Longversion. Ich habe es sogar geschafft den Schnitt auch schon auf Stoff zu bannen und auszuschneiden!
Geärgert habe ich mich auch  ein bißchen. Mein Schnittbogen weist quer übers Blatt 6 lange Schnitte auf ;-(
Ich habe Kontakt mit der Redaktion aufgenommen, mal sehen ob die mir weiterhelfen können, denn so ein Schnittheft kostet Geld und ich möchte es noch ein wenig länger nutzen können. Ich bin gespannt was passieren wird.
Nach der Schmerzattacke von gestern geht es mir soweit wieder gut, allerdings scheint die letzte Chemo wiedermal auf meinen Appetit einzudreschen. Nicht, das ich mich nicht freuen würde über verlorene Grämmchen, ihr wißt ja ich bin immer etwas sauer wegen der Beurteilung „Adiposita1“ aber 1,3 kg weniger sind 1,3 kg weniger…hihi mal sehen wer jetzt hier wen überlistet!

Mittwoch: 
ereilte mich  die Erkenntnis, das ich a) sehr unordentlich bin und deswegen weder ein Maßband von meinen 53 Stück finden kann, b) wenn das so weiter geht mein Miniaturkreativstudio kurz MICKS im Chaos versinkt. So habe ich angefangen aus- aufzuräumen statt zu nähen. Ganz fertig bin ich mit dem Aufräumen aus unterschiedlichen Gründen nicht, mit dem Nähen allerdings auch nicht.Maßband gerfunden!um den Halsumfang bzw. Taillenumfang meines geliebten Göttergatten zu ermitteln ;-) denn es muß ein neues offizielles weißes Oberhemd her, haben doch die Klamottenengernäher ganze 2,5 Größen in 3 Jahren geschafft! Man haben die geschuftet, die armen! Naja wenigstens die Krawatte passte noch.
Donnerstag:
Behandlungstag! Nerviges mit Nützlichem verbunden.Zur Behandlung muß ich ja in ein 40km entferntes Vorstädtchen von Hannover reisen, dafür gibt es Taxis,manchmal aber auch mein Mann.
In diesem Städtchen gibt es neben fähigen Ärzten, eben auch tolle Geschäfte,Cafe`s, Italienische Restaurants, Wolllädchen und Ikea. Nach der Behandlung stürmten wir eine kleine Herrenboutique für eben ein geringfügig weiteres Oberhemd. Ruckzuck war das erledigt. Cappucino gab es dann zur Erholung und dann gings wieder zurück. Auf der Autobahn kam die Überlegung ob man nicht einfach unserem Dorf den Rücken kehrt,Haus verkauft und dort hinzieht. Nach einer, ok oberflächlichen Recherche im Internet, kamen wir zu dem Schluß das es hier ja auch ganz schön ist, so ohne Geschäfte und Italiener ist es auch ruhiger, wenn wir doch wenigstens einen Bäcker und ne Kneipe hätten, seufz
So richtig begeistert hat unsere Tochter auch nicht aus der Wäsche geguckt, als wir ihr von unseren Plänen erzählten. Die hat echt immer noch den Welpenblick drauf! 
Ach so, nebeni: ich habe von der Redaktion tatsächlich ein fehlerfreies Schnittmuster zugeschickt bekommen!
Freitag:
Es war Familientag, denn wir haben unsere Mutter beerdigt.
Nun müssen wir nach vorne schauen und weiter machen.
Samstag:
Heute ist im Nachbardorf ein wunderschöner Flohmarkt,das ist ein jährliches Event und wird in einem sehr alten Scheunenviertel aufgebaut.So wie es aussieht haben wir Glück mit dem Wetter, es regnet,stürmt auch schon mal gerne wenn der Markt ist,oder ich liege im Krankenhaus, oder wir kommen gern auch mal einen Tag zu spät, ist auch schon vorgekommen. So wie es aber aussieht ist heute ein guter Scheunenviertelflohmarkttag! Ich werde mal gezielt nach Kurzwaren usw schauen.
Heute nachmittag steht dann Nähen auf meinem Programm.
Die Schmerzen von Montag sind noch in leichter Form da, krieg ich aber mit einer guten Medikamentation in den Griff.
Der Ausblick auf die kommende Woche:
es wird turbolent! Erst die Chemowoche bis Mittwoch, dann Fortbildung im dritten Anlauf!!!! Ihr erinnert euch? Mal sehen was es zu berichten gibt nächsten Samstag,bzw. werde ich wohl einen Rückblick am Sonntag schreiben, weil ja die Fortbildung bis Samstagnachmittag geht.
 Oh mir fällt gerade noch was  ein! Ich habe es doch wirklich geschafft meine Flurgarderobe leerzuräumen und von Winterjacken und Mänteln zu befreien! Nur mal so : 3 Jacken von meinem  Mann, zwei von mir und SECHS!!!! von meiner Tochter und nein, da sind keine Babyjäckchen oder Kindergartenregenjacken dabei gewesen!
So langsam wird es mit der Ordnung hier...hoff!
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz  


https://kaminrot.blogspot.de/2017/06/samstagsplausch-2317.html

Kommentare:

  1. Übernimm dich nur nicht. Eine gute Woche ohne Schmerzen wünscht dir Regula

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen meine Liebe! Zunächst möchte ich euch mein Beileid aussprechen und ich hoffe ihr könnt den Schmerz schnell verarbeiten und von den Erinnerungen zehren! Dein Schmerz gefällt mir gar nicht, auch hier hoffe ich das du genug Linderung hast um den Tag/die nächsten schweren Tage zu schaffen! Chaos im Nähzimmer - woher kenne ich das nur? Dachte immer nur das Chaos ist nur bei mir, beruhigend zu wissen das ich damit nicht allein bin! Schön das es auch Männer trifft mit diesen kleinen Schrankmonstern die Nachts die Kleidung enger nähen - bei meinem Mann ist die Luft im Bauch die dafür zuständig ist (klar doch - was sonst) Ich hoffe das ich auch endlich mal zum nähen komme, habe ich mir doch ein tolles Heft von Schnittgeflüster gekauft (schweineteuer) Stoff zum testen liegt auch genug bereit - mal sehen vielleicht morgen! Pass auf dich auf! ♥liche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Petra,
    was für eine ereignisreiche Woche. Erst mal herzliches Beileid. Es ist doch immer ein großer Verlust wenn ein Mensch geht und dann noch, wenn man sich so gut verstanden hat.
    Dann auch noch die Schmerzen. Aber Du warst doch auch sehr aktiv. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende viel Spaß auf dem Fest.
    Solch ein Umzug muss schon gut durch dacht sein. Wir haben auch schon überlegt, ob wir später mal aus der Stadt raus ziehen. Wir sind beide noch nicht ganz überzeugt. Lach.
    Erhole Dich, damit Du Kraft für die nächste Woche hast.
    Ganz lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Mein aufrichtiges Beileid. Aber schön, dass du so nett von deiner Schwiegermutter schreibst. Behalte sie immer immer in so guter Erinnerung.
    Und ansonsten war ja auch sehr viel los bei dir. Und du gehst trotz Schmerzen und Chemo zur Fortbildung?! Bist du denn gar nicht krank geschrieben? Meine Hochchtung dafür!

    Lieben Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion, neinneinnein.... ich sage diese Fortbildung NICHT ab! Das wäre der dritte gescheiterte Anlauf für diese Fortbildung!Und sooooooooo dolle sind die Schmerzen nicht mehr und ich bin ja froh das ich ein bißchen was tun darf!
      Ganz liebe Dank für Deine lieben Worte,Petra

      Löschen
  5. Du schreibst immer so launig und munter über dein eben, auch wenn es eigentlich zappenduster ist. Aber nur so kann man ertragen, was du wohl erträgst! Und die Alternative - Rasen von unten angucken - ist echt keine.
    Mit der Schwiegermutter, das tut mir leid. Bei euch geht es aber schnell mit dem Begräbnis! Wir haben morgen die Trauerfeier für den an Ostern verstorbenen Schwager....
    Einen erholsamen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine Woche. Die Idee in die Stadt zu ziehen, ist bestimmt gut. Da ist einfach alles viel näher.
    Mit deiner SchwieMu tut mir leid.
    Räume mal ruhig weiter auf.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra, das war ja eine Woche bei dir. Puh vollgepackt mit allerlei. Zuerst mei Beileid für euch alle. Ist immer schwierig so eine Zeit. Ich hoffe die Schmerzen haben dich wieder verlassen und du überstehst diese Woche gut. Pass auf dich auf.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen