Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Sonntag, 30. Oktober 2016

Die Neue(n)

Leider ist das Bild miserabel, aber ich habe jetzt keine große Lust neu zu fotografieren!
Sie kam gestern nachmittag mit der Schneckenpost an. Vorgestern bestellt, nachdem ich ja die Lidl Singer briliiant wieder zurückgegeben habe.
Ich habe noch 130€ dazugelegt und mir von W6 die N3300 exclusiv gekauft. Es ist meine erste Computergesteuerte Maschine, entspricht meinem Budget und nach Ansicht des Videos auf youtube habe ich gestern auch schon mal die erste Naht genäht.
Vorteil ist schon mal, egal in welcher Geschwindigkeit ich das Pedal durchtrete sie schnurrt vor sich hin. Das Stichbild vom ganz normalem Geradstich ist perfekt wie ich es schon lange nicht mehr gesehen habe.
Heute will ich schon mal ein paar Kleinigkeiten nähen und ausprobieren, mal sehen wie weit ich komme.
Ich werde Euch sicherlich berichten.

Dann ist ja kürzlich dieser Helfer in meine/unsere Küche eingezogen
Ich habe nun schon einige Hefekuchen,Brote etc. darin zubereitet und das ging sehr gut.
Heute morgen gab es zum ersten mal selbstgebackene Brötchen.
Es sind "schnelle Joghurtbrötchen" ein Hefeteig der nicht gehen muß. Ich war sehr überrascht 1.über die einfache Zubereitung ud 2. über den sehr guten Geschmack!
Wer keinen Thermomix hat, kann den Teig auch mit Küchenmaschine genauso schnell zubereiten. Hier das Rezept:
Zutaten für 10-12 Brötchen 1 Würfel Hefe 150 g Wasser 150 g Milch 150 g Joghurt 600 g Weizenmehl 1,5 TL Salz 1 Prise Zucker etwas Mehl zum bestäuben
Zubereitung Milch, Wasser und Hefe in den  und  2 min. auf Stufe 2 bei 37° verrühren. Joghurt, Mehl, Salz und Zucker zum  hinzufügen und alles 3 min.   kneten. Teig aus dem  stürzen und mit einem Esslöffel ca. 10-12 Brötchen abstechen und einigermaßen geformt auf ein mit Backpaper ausgelegtes Backblech legen. Die Häufchen etwas mit Mehl bestäuben und direkt im NICHT vorgeheizten Backofen bei 240° Ober-/Unterhitze ca. 25-30 min. backen. GUTEN APPETIT

Ein bißchen klebrig, aber mit bemehlten Händen läßt sich das sehr gut schnell bewerkstelligen. Ich habe zwischendrin ein/zweimal mit der Sprühflasche etwas Wasser während des backens über die Teiglinge gesprüht.
Fazit der Familie: kann es öfter geben!
Gestern gab es allerdings einen kleinen Flop. Ich wollte Kartoffelbrei machen und habe einen undefinierbaren Kleister fabriziert. Alerdings war das mehr meine Schuld.
1. habe ich sicher die doppelte Menge Kartofeln genommen, weil ich Angst hatte es reicht sonst nicht, die habe ich der Menge wegen im Topf vorgekocht.
2.Dann wollte ich die Kartoffeln pürieren im Thermi, somit habe ich den Kleister produziert, habe ja nicht bedacht das man nicht pürieren darf, egal in welchem Gefäß, die Kartoffelstärke verkleistert dann...jajajaja die Frau Oberklug und ihre innovativen Ideen ;-) das muß nochmal gestestet werden...später mal.
Begeistert waren wir alle vom Metaxatopf mit gedünstetem Paprika und Champignongemüse..... das wird ein neues Lieblingsgericht.

Meine ganz persönliche Meinung und auch mein erster Eindruck von dieser Neuanschaffung,
es lohnt sich auf lange Sicht diesen Topf erworben zu haben. Wie bei vielen technischen Errungenschaften sei es der gute alte PC  (wer erinnert sich noch an die Worte:"einen PC für zuhause, wozu soll das gut sein?Braucht man nicht") oder eben dieser kochenden Küchenmaschine, es hält durchaus eine neue frische Kochidee Einzug in den  sich ewig wiederholenden Küchenplan.
Es wird viel mehr experimentiert,ausprobiert und am Anfang eben auch mal  ein Flop produziert.
Ich habe selbst äußerst selten in meinen ca 45 Jahren Kocherfahrung Tütensuppen/Soßen etc. verwendet, das wird durch den Thermi noch erheblich gesteigert: Majonaisen z.B. werden zu einem Kinderspiel ganz ohne Konservierungsstoffe usw. Die Liste kann beliebig verlängert werden. So war mir die Hollandaise und Bechamelsoße selbstgemacht immer ein Greuel, mit dem Thermi perfekt und schnell gemacht.
Ja ich weiß die Diskussion um so eine Maschine ist wohl sehr emotional, wer ihn hat will ihn nicht mehr hergeben, wer ihn nicht kennt verteufelt die Anschaffung.
Vollkommen albern ist es zu behaupten diese Maschinen sind für Leute die nicht kochen können.
Es ist völlig lachhaft, es macht keinen Unterschied ob ich mir ein Kochbuch von irgendwelchen Sterneköchen für viel Geld kaufe und danach koche oder ob ich den Schritt für Schritt geleiteten digitalen Rezepten folge.Lesen muß ich in beiden Fällen können.
Für Leute die gerne kochen ist so eine Kochmaschine eine sehr gute Hilfskraft...nicht mehr und auch nicht weniger, sie hat nur viel mehr Möglichkeiten.
Ich scheue mich nicht Flops zu vermelden und darüber darf auch geschmunzelt werden, ich werde aber auch meine Erfolge melden und da darf dann auch mal der Zahn tropfen ;-)

So und nun gehts ans Studieren meiner Neuen! Einen schönen Sonntag noch
Eure Petra Lavendelherz






Samstag, 29. Oktober 2016

Samstagplausch 44-16






 Guten Morgen liebe Samstagplauscherinnen,

 
Im Großen und Ganzem war es eine ruhige Woche.
 Allerdings bin ich seit Dienstag ohne Nähmaschine. Ich habe die Lidl Singer brilliance wieder weggebracht. Wir hatten ja ausgiebig getestet. Was mir an dieser Maschine gefiel war, das man mit ihr sehr langsam nähen konnte. Das kannte ich bis dahin nicht. Meine Brother konnte nur normal oder schnell und das konnte sie 30 Jahre lang sehr gut.
Alles andere war an der Singer dann nicht mehr sooo toll, denn sowie ich in eine leicht schnellere „Gangart“ wechselte konnte man meinen, auf nem Trecker zu sitzen.
Das hörte auch nach ölen und Nadelwechsel nicht auf. Nee das machte keinen Spaß, wenn ich bedenke das ich gerne auch mal abends oder sehr früh am morgen nähe, wenn noch alles schläft im Haus.
Die Rückgabe ging auch wirklich reibungslos . Nun bin ich gespannt auf die „Neue“. Mal sehen wann sie hier einzieht.
Geordert ist sie schon, es könnte sogar mit ganz viel Glück klappen mit diesem Wochenende, aber ich weiß es nicht seufz, deshalb wird es darüber dann erst nächste Woche was zu ratschen geben.

Aufreger der Woche war ein Testbericht im WDR über diese kochenden Küchenmaschinen. Wer den Beitrag nicht gesehen hat, kann sich den hier ansehen
Was mich daran aufgeregt hat, war die Agressivität der Akteure. Einen Test muß man wirklich fair absolvieren und nicht mit dem Ziel Gutes einfach nur schlechtzumachen.Das gehört sich nicht und ist mega unprofessionell.
Ich werde diesem Test und andere Worte noch dazu, einem eigenen Post widmen.Ich hab ja etwas Zeit, bei uns kommt die Post immer sehr spät, wir sind die letzte Staion auf der Reise der Schneckenpost;-)

Mein MICKS hat ein neues Gesicht bekommen in Form von Regalen, die wollen nun fachkundig bestückt werden., Im Moment sieht meine Kreativzelle furchtbar aus, es sind zuwenig schöne Körbe etc. vorhanden und einen richtigen Plan habe ich auch irgendwie nicht.
Neeee,neee Bilder gibts davon nicht.
Ein nicht weihnachtliches Stickbild-Ufo ist mir beim Aufräumen in die Hände gefallen...okay dem widme ich mich mal intensiver.
Ach apropo... sowas kann auch nur mir passieren ;-( Ich habe noch ein weihnachtliches Ufo gefunden..alles gut, es ist vielleicht noch ein intensives Stickwochenende dran zu arbeiten, bloß das Garn das ich für diese Stickerei verwendet habe, ein bestimmtes rot, lag nicht mher dabei und ich weiß nicht welches rot ich verwendete. Es ist nicht das übliche Rot sondern geht ein wenig ins pinke rüber....da das Bild ausschließlich aus diesem Rot und Weiß besteht,hab ich nun echt ein Problem!

Hier scheint es heute etwas sonniger zu werden als in den letzten Tagen, vielleicht gehe ich tatsächlich nochmal raus. Mitte der Woche hatte ich schon so eine merkwürdige Anwandlung, mal in die Natur zu gehen, ich meine wir leben mitten drin, da braucht man eigentlich nicht extra rauszugehen, aber ehrlich gesagt hat mir der Waldspaziergang Spaß gemacht und auch Energie gespendet und ich war sehr erfreut das mein Körper scheinbar wieder zukräften kommt.
Alles in allem war es eine gute Woche, wünsche allen einen guten Abschluß der alten Woche und einen gelungenen Start in die neue Woche!
Eure Petra Lavendelherz





http://kaminrot.blogspot.de/2016/10/samstagsplausch-4416.html


Montag, 24. Oktober 2016

So langsam kommt die Zeit...

der Vorbereitungen.
Wenn ich so bedenke, das es wirklich das größte und schönste Fest von allen ist, (  außer Geburt und Hochzeit vielleicht )..aber Weihnachten ist öfter ;-) so verwundert es ja nicht das so langsam doch das eine oder andere gezeigt wird.
Vor ein paar Tagen ist ja mein Redworkengelchen fertig geworden, den hab ich ja auch schon gezeigt.
So ist dann gestern dieser Läufer fertig geworden, vielleicht wird es ja auch ein Wandbehang, mal sehen,einen Tunnel hab ich vorsichtshalber drangenäht.
Das Stickbild habtte ich letztes Jahr schon begonnen, dieses Jahr fertiggestellt und diese Woche bzw. gestern die Endmontage sozusagen. Hier kamen auch prompt gleich die Jojos untern Hammer..naja eher unter die Nadel.
Und weil es nun doch schon weihnachtlich ist, werde ich zu Puppenhexes Weihnachtszauber verlinken.
http://puppenhexe.blogspot.de/2016/10/weihnachtswerkstatt-fur-alle.html




Sonntag, 23. Oktober 2016

Erste Ergebnisse von der Plöner Nähwoche

Wie ihr bestimmt schon bemerkt habt, hatte ich noch keine Bilder gepostet von den Ergebnissen unseres speziellen "Plöner Wochenende". Kurzerhand wurde daraus auch eine "Plöner Nähwoche"
Nun ist alles fotografiert worden und kann gezeigt werden.
Ich hatte ja geschrieben, das meine Tochter nähen lernen möchte und so habe ich persönlich nicht allzuviel geschafft.

Meine Werkstücke sind:
Die Origamitasche, hatte ich ja schon vorgestellt im letzten Plöner Post
Dann habe ich eine Beuteltasche genäht. Sie ist aus sehr festem Leinendruck ein toller Stoff für solche Projekte.Der Schnitt ist von der Taschenspieler 3 CD. Ich hab ihn jetzt öfter verwendet.Ruckzuck ein tolles Geschenk gefertigt. Innenfutter ist ein blauweiß karierter Westfalenstoff.

Außerdem habe ich mich erstmals an eine Materialpackung gewagt. Hiermit wollte ich auch das applizieren ausprobieren.
Hier das Haus von vorne
und hier von hinten 

Eine Schnappverschlußtasche. Leider ist mir beim einnähen des Verschlusses alles ein wenig verrutscht, so ist das Dach eben windschief. Das applizieren ist mir ganz gut gelungen, sticke ich ja sowieso ganz gern. 

Zwischendurch habe ich ein paar weihnachtliche Jojos gefertigt.


 Dann wollte ich ja unbedingt ausprobieren wie Redwork bei mir klappt.

Das war auch eine kleine Materialpackung. Ich habe immer große Probleme so ein vorgezeichnetes Muster richtig aufzubügeln, meist versaue ich das. Diesmal habe ich das Muster einfach auf Stickvlies ausgedruckt, dieses Vlies großzügig auf den Unterstoff geheftet und konnte so ganz bequem drauflossticken. Hinterher habe ich das Stickvlies vorsichtig ausgerissen. Das ist nicht die ganz optimale Methode, weil ich mir damit das eine oder  andere Fädchen mit hochgezogen habe.
Ich habe mir jetzt auswaschbaren Stickvlies der auf einer Seite sogar selbstklebend ist, besorgt, damit sollte es vielleicht besser gehen. Ich werde darüber berichten.
Möglicherweise habe ich dem Engelchen einen "Bad Hair Day" beschert, aber das ist ja Geschmackssache, er nimmts mir hoffentlich nicht übel ;-)
Anschließend habe ich eine passende Umrandung gefunden und so habe ich einen Miniquilt fabriziert.
Zum guten Schluß habe ich noch ein kleines Shirt genäht.


 Hier nochmal ein etwas besser belichtetes Bild vom Muster. Es ist der schöne Pusteblumenstoff von Lillestoff.

Wenn man das Ganze so betrachtet, war es gar nicht so wenig.
Und dann war da noch meine Tochter:
Sie hatte sich in ein Armband als Nadelkissen verguckt und hat frei Schnauze sich eins zurechtgefrickelt und es sieht toll aus!Hier hat sie auch gleich den unsichtbaren Stich gelernt um Wendeöffnungen zu schließen. Ich habe dafür ein Stöffchen geopfert welches ich mir letztes Jahr in Plön bei Sabine gekauft hatte.
Das nächste war ein kleiner Unfall ;-) eine Minibeanie
dafür wird noch ein Passendes Püppchen gesucht ;-)
Marina ließ sich aber überhaupt nicht entmutigen, sondern gleich nochmal ran:
Und die sitzt!
Klar das es davon noch eine gab:
Und auch gleich eine passende Halssocke dazu!
So, auf ihrem Wunschplan stehen noch ein Beutel für Spielzeug und eine Beuteltasche für sie selbst, das wird in nächster Zeit kommen, denn eine voll stillende Mami und Mami von einer kleinen 2-jährigen, da bleibt nicht so ganz viel Zeit, zusammen packen wir das aber.

So, das war es erstmal, wie ihr wißt, nach Plön ist vor Plön ;-) es gibt einiges zu tun!
Bis bald Eure Petra Lavendelherz

















Samstag, 22. Oktober 2016

Samstagplausch 43-2016


 

Hallo liebe Samstagplauscherinnen
Die vergangene Woche stand/steht noch ganz im Zauber des Nähwochenendes
„Plöner Schnack“ Ehrlich gesagt habe ich in dieser Woche einiges fertigbekommen, neue Ideen wollen umgesetzt werden und meine Tochter will auch mehr machen.
Was wir immer noch nicht wirklich gut geschafft haben sind Fotos. Die werden heute bei hoffentlich einigermaßen gutem Tageslicht endlich gemacht und dann natürlich auch gezeigt.
Gesundheitstechnisch ist bei mir gerade etwas Ruhe eingekehrt, jedenfalls habe ich 8 Tage noch Behandlungsurlaub und wenn meine Blutwerte es zulassen, dann geht’s am 1.11. mit einer ziemlich kräftigen  Mischung weiter, 3x in 14 tägigem Wechsel. Da wird mir ein bißchen mulmig, weil das Mittel bekannt dafür ist…Mundschleimhäute anzugreifen…na prima! Aus diesem Grund wird die kommende Woche ein Festival des Genusses, jetzt wo ich wieder schmecken kann!
Heute werde ich  Brot backen und Fleischsalat selber machen. Die Majonaise wird im Thermomix echt gut
Mein Aufreger der Woche war:
Mein Window hat ein Update gemacht, ist ja ok, allerdings kann ich meine tollen Handyfotos und die Fotos werden besser als mit meiner Digicam! jedenfalls krieg ich die nicht mehr auf meinen Rechner geladen….bäh, deshalb muß nachher meine alte Digicam ran.
Mein Herzenswärmer in dieser Woche war:
Meine kleine Enkeltochter 2 Jahre alt, hat ihre erste Bastelei aus dem Kindergarten mitgebracht. Einen kleinen Igel aus Tonpapier, hintendrauf war die Einladung zum Laternenumzug im November. Ganz stolz war sie! Ach wie süß…schockverliebt bin ;-)

So, nun bin ich gespannt was das Wochenende und die nächste Woche so hervorbringt.


 http://kaminrot.blogspot.de/2016/10/samstagsplausch-4316.html








Dienstag, 18. Oktober 2016

Plöner Nähwochenende at home

Nun ist es soweit. Ich fange mal an von unserem Plöner Nähwochenende zu berichten, das ja bakanntermaßen in  der Südheide eine Außenstelle dieses Jahr hatte.
 Alle möglichen Maschinen und Tischchen soweit hergerichtet, 
das wir einigermaßen Platz hatten.
Das Teil mußte als erstes fertig werden! 
Was das ist ?
 Eine Origamitasche,
warum sie als erstes fertig werden mußte? Das dritte Bild ist selbstredend,oder? 
Genäht hab ich sie selber, die stand als erstes Werkstück auf meiner To-Do Liste.
Vernäht habe ich einen Rest eines karierten Westfalenstoff.


So, es gab noch mehr Leckereien, aber die Bilder dazu sind leider verschwunden.Keine Bilder, keine belastenden Indizien ;-)
Dafür aber ein paar Impressionen!
erste Lektion: gut gebügelt ist halbgenäht!
Hochkonzentrierte erste Schritte an der Nähmaschine
erstmalig eine Nähnadel in der Hand, wieso eigentlich handnähen, wir haben doch Maschinen?!!
ach und da ist ja auch der Beweis geblieben, das wir nicht verhungern und verdursten mußten! 

 


Schlummern im Wagen oder unter Opis großem Quilt, egal, Hauptsache die Nähmaschinen schnurren dabei.








So, das war es erstmal..später kommen die fertigen Werke ins rechte Licht gerückt !

Kinotip-Inferno

Nachdem unser letzter Versuch ins Kino zu kommen, ja an der Hinfahrt per Bahn gescheitert war, gelang es uns gestern ganz spontan ins Kino zu fahren.
Diesmal haben wir uns für den Film Inferno entschieden. Da wir beide, mein Mann und auch ich, Dan Brown Fans sind, war der Film ein "Muß man sehen".
Die Umsetzung der Buchvorlage war für uns nicht wirklich gelungen. In den ersten 15 Minuten war ich mir plötzlich nicht mehr sicher ob ich den ganzen Film durchhalte.Es wurden mir zuviel Dinge gezeigt, mit denen ich in der letzten Zeit in der Realität zu tun hatte, Schmerzen, Spritzen,Schläuche,Infusionen etc. teilweise war mir ganz schön übel, gut das gab sich dann aber wieder.
Was mich wirklich störte war, die Action und Effekthascherei auf Kosten von etwas längeren Dialogen.Ich mag selten Filme wo wenig gesprochen wird. Wenn es nur um Running, Knall und Bumm geht, ist nichts für mich.
Ok, irgendwann habe ich mich mit dem Actionfilm abgefunden und fand die Tatsache toll, neben meinem lieben Mann sitzen zu können, Popcorn mümmelnd und Cola schlürfend.
Mit uns Beiden waren wir zu siebt in dem großen Kinosaal! Ok es war 14.15, wer guckt da schon Actionthriller?
Weil ich Tom Hanks so gerne mag, gibt es von mir 3 von 5 Klappen.



Samstag, 15. Oktober 2016

Samstagplausch 42-2016



Guten Morgen liebe Samstagplauschfreundinnen,
das war vielleicht wieder eine Woche!

Nachdem ich am Montag mit viel Geduld und Mühe etwas zusammengenäht habe, riss mir echt der Geduldsfaden.Schnauze voll sozusagen.





Ich kratzte also mein ganzes Erspartes Geld (vom Geburtstag usw.)zusammen ...eigentlich spare ich ja auf einen Plotter*seufz, jedenfalls ist nun eine neue Singer Elektronic bei mir eingezogen.Sie ist vom Discounter Li... und zwar hat mein Mann mich überredet die größere zu nehmen Singer Brilliance 6180. Ich bin mal gespannt wie die so läuft.

Das war Highlight Nr.1



Nach der täglichen Kaffeerunde blieb Marina am Tisch sitzen und fragte mich, wann ich das neue Schätzchen auspacken möchte? Na jetzt!

Und nun kommt Highlight Nr. 2 !! Wir haben uns gemeinsam dran gemacht die ersten Schritte zu unternehmen und Marina fädelte zum erstenmal eine Nähmaschine ein und verstand schneller als ich, wozu der eine Knopf da war ! Und sie nähte auch zum ersten mal einen Probelappen und fand das es ja nicht allzuschwer ist, das Nähen! Yippie ich glaube ich hab eine Sewingsister gefunden! Sie möchte  zumindest ein Kissen für Baby Nelson nähen. Ich glaube da bahnt sich was an!

Am Mittwoch habe ich dann den Thermomix erstmalig für Schokopudding und Vanillesauce genutzt und ich muß sagen ich bin wirklich begeistert. Der Schokopudding aus feinstem Holland-Kakao, echt ein Gedicht! Selbstgemachte Vanillesauce mit Tonkabohnenzucker, besser gehts nicht. Der Thermi sammelt echt Pluspunkte hier im Hause ;-)

Der Donnerstag war dann nicht ganz sooooo schön, ich mußte zum CT und auch hier gab es wieder Schwierigkeiten, denn meine Venen lassen nun mal ungern irgendwas in sich reinschieben (Braunühle), nicht mal die allerkleinste ging auf Anhieb, erst beim zweiten Anlauf klappte es, das Ergebnis ließ auch nicht gerade jubeln. Es ist nichts neues dazugekommen, dafür aber etwas gewachsen..hmpf

 Der Donnerstag blieb auch trübe, denn mir wurde bewußt das ich eigentlich auf gepackten Koffern sitzen müßte für die Fahrt ins Nähwochenende nach Plön, könnt ihr hier gerne nachlesen.

Der Freitag war dann schon etwas besser, denn Tochter und ich haben das Nähwochenende eingeläutet, haben auch schon etwas fertig bekommen, da wird es aber einen gesonderten Bericht drüber geben, ganz sicher auch mit Bilderchen!

So geht eine doch recht turbulente Woche in die Endphase.....

allen ein schönes Wochenende und viel Spaß bei allem was ihr so vorhabt, couching,walking,sewing oder was weiß ich ;-)

Eure Petra Lavendelherz
http://kaminrot.blogspot.de/2016/10/samstagsplausch-4216.html

Freitag, 14. Oktober 2016

Heiße Tränen um Plön

Guten Morgen liebe Lavendelherzfreundinnen,
in den letzten Wochen und Tagen habe ich des öfteren heiße Tränen vergossen,meinen Körper verflucht, mit mir gehadert weil ich nichtmal im stande bin, eine kleine Reise zu machen, weil ich die Kraft zum Kofferschleppen nicht habe ;-( Es ist einfach nur zum kotzen ....so.
Entschuldigung, das mußte mal gesagt werden. Weil ich aber ein pragmatisches Wesen bin und Zweckoptimistin sowieso ist mir die Idee gekommen, wenn ich nicht nach Plön kommen kann, muß Plön eben zu mir kommen...ist doch klar wie Klopsbrühe,oder?
Nun kann ich hier schlecht ne Jugendherberge am See hinbauen,1. mangels See,2.mangels Platz.
Ich nenne nun ab jetzt mein Nähstübchen: Plöner - Nähwochenende-Nebenfiliale.
Das besonders Gute  daran ist, ich habe eine Neunäherin an meiner Seite! Meine Tochter hat irgendwie die Nähnadel gefunden. Sie hat auch schon Pläne was sie nähen möchte, na ich bin ja mal gespannt.
Wir wissen auch was wir naschen,trinken und snacken wollen;-)
Ich weiß was ich machen möchte, ich weiß es ist viel zu viel, aber irgendwas wird von der Liste garantiert fertig;-)
Ich habe mir erstmalig eine kleine Materialpackung gekauft, Bilder folgen später
Eine Trollytasche, also die Anleitung dafür habe ich mir auch gekauft... vielleicht
Redwork wollte ich mir zeigen lassen, nun probier ich selbst rum
Applizieren wollte ich mir auch unbedingt zeigen lassen,mal sehen vielelicht krieg ich das auch mit Hilfe meiner Tochter hin, die ist nämlich ganz schön pfiffig was das angeht;-) hätt ich nicht gedacht
Origamikörbchen wollte ich mal ausprobieren
Für meine Schwiegertochter in spe ein Portemonnaie
Den Spiderweb wollte ich auch mal vorkramen
Naja und was meine Tochter noch so vorhat, denn sie braucht ja noch Hilfe für die eine oder andere Sache. Da sie allerdings zwischendurch immer mal dem einem oder anderem  Kind die Windeln wechseln muß und einem Kind in regelmäßigen Abständen die Milchbar öffnen muß,hab ich auch zwischendurch Zeit für knifflige Arbeiten ;-)
So, während der Zug nun ohne mich abfährt, schmeiße ich hier aus dem MICKS zur Erinnerung:(Minichaoskreativstübchen),alles raus was nicht gebraucht wird, damit wir Platz haben.
Meine lieben Plöner-Nähfreundinnen, ich bin ganz nah in Gedanken bei Euch und wünsche allen ein tolles Nähwochenende, für mich war letztes Jahr alles neu, aber ich war ganz hin  und weg und habe ein Jahr von diesem Ausflug gezehrt.
Ich werde Euch berichten was ich/wir so fabriziert haben an "unserem" Plöner Nähwochenende
Eure Petra
 

 


Samstag, 8. Oktober 2016

Wir mixen uns was zurecht


Könnt ihr euch noch an diesen Post erinnern?

Generationswechsel in der Lavendelherzküche! Es sieht so aus als würde sich hier eine kleine Sensation anbahnen! Meine Küche..meine Bastion! Sie fällt. Und ich finde das auch noch gut, ich hab an meinen Pött un Pannen geklammert, nun wird alles anders, frischer,moderner,lustiger. Ich gebe Verantwortung ab und Tochter übernimmt.Wieso? Leicht zu erklären. Wir waren am Donnerstag auf ein kleines Vorführevent in Sachen Thermomix." rührenkochenknetenschnitzelnineinemgerät". Es steht derzeit zur Auswahl: entweder eine KitchenAid mit allem Pipapo oder eben so ein Gerät.Der Plan war: hingehen,angucken,genauer angucken,vielleicht ausprobieren und irgendwann entscheiden.
Er kam sah und siegte könnte man nun sagen und das habe ich nicht entschieden!!! sondern meine Tochter hat entschieden. Ok wir teilen uns die Anschaffung und sie wird ihn dann später "erben"
Jetzt sind wir beide ganz fürchterlich hibbelig...10Tage können furchtbar lang sein.
Wenn wir uns dann eingegroovt haben ;-) bekommt meine Küche ein neues Outfit verpasst, das wissen unsere Männer noch nicht, aber es reicht ja, wenn wir Mädels wissen was wir wollen und das wird nicht so teuer sein wie gedacht!

Nachdem ich ja länger außer Gefecht gesetzt war, haben wir doch schon einiges mit dem  Thermo fabriziert.

Es gab ein paar leckere Smoothies, hatte ich zuvor noch nie getrunken, auch die Hefeteige und Mürbeteige die ich für meinen Geburtstag brauchte sind super gut gelungen.
Ein erstes Hauptgericht buntes Sommergemüse und überbackene Putenfilets waren der Hit.
Die Pflaumenmarmelade ist auch sehr gut geworden.
Überhaupt der Umgang mit nur einem Topf wird echt schnell zur Gewohnheit. Klar ich koche auch noch traditionell und ohne mein Backofen gehts auch in meiner Küche nicht ;-) aber ich bin relativ schnell mit dem Gerät warm geworden.
Es gibt auch kleine Mäkeleien über die ich demnächst berichten werde, über Erfahrungen und Erkenntnisse,eigene Rezepte wird es auch geben. So nach und nach.
Eins kann ich sagen, auch eine große Menge Pfannkuchenteig nicht die Amiminis sondern deutsche große Eierkuchen/Pfannkuchen werden in dem TM5 supergut. 10 Eier Milch und Mehl nach Schnauze mixen und man hat ruckzuck einen super Teig.
So, das wollte ich noch loswerden und jetzt gucke ich mal ob ich irgendwas zum sticheln finde. Ich komme handarbeitstechnisch gerade nicht so in die Gänge.
Winkegrüße
Petra Lavendelherz

Sonntagsplausch 41-16

Guten Morgen liebe Plauscherinnen
Zuallererst möchte ich mich bei allen herzlich bedanken, die mich mit tröstenden Worten die letzten Wochen begleitet haben. Das hat mir sehr geholfen nicht ganz in die Depression zu fallen.Nun gehts mir wieder sehr viel besser.
Mein Geschmackssinn ist wieder hergestellt, die anderen kleinen Wehwehchen sind auch verschwunden, naja das Große wird nicht verschwinden, aber wir arbeiten daran, das es sich in Schach hält.
Jetzt befinde ich mich quasi noch in der Phase der heimatlichen Reha, bin krankgeschrieben bis auf weiteres...das wird möglicherweise nichts mehr, bleibt abzuwarten.
Trotzdem werde ich versuchen so aktiv wie möglich zu sein.
Nun komme ich zum Wochenbericht.
Was war so los in dieser Woche?
Das verlängerte Wochenende war eine reine Couchingtour, nichts gemacht nur erholt und auf der Couch rumgelungert.
Außerdem habe ich mich dran gemacht meine Ovi zu retten.Ich kann euch sagen, das hat  vielleicht Nerven und Stunden gekostet! Ich hatte es ja immer mal wieder versucht,aber nichts hat geklappt.Sie schnitt und transportierte den Stoff einwandfrei, nur genäht hat sie halt nicht, die Fäden kamen so aus der Maschine glatt wieder raus wie sie von den Rollen geholt wurde …bäh!
Zwischendurch habe ich dann die Firma für einen Reparatur angeschrieben, damit mir ein Laufzettel zugeschickt wird . Dann kurz vorm aufgeben habe ich auf Facebook jemanden gefunden die den entscheidenden Schritt/Hinweis im Bild gezeigt hatte. Ein Faden war nur falsch geführt worden! Nach 5 Stunden Quälerei zauberte meine Ovi eine Kettelraupe wie aus dem Bilderbuch! Wenn das kein Erfolg ist! Naja so lernt man seine Maschinchen am besten kennen.
Am Mittwoch dann haben wir uns auf den Weg gemacht in die Großstadt um dort den Weihnachtsgeschenkgutschein vom letzten Jahr fürs Cinemaxx einzulösen. Leider gab es nur einen einzigen Film zur annehmbaren Zeit, der uns interessierte. „Tschikk“ ist einer der Filme der auf unserer Filmwunschliste steht, die anderen wurden nicht angeboten.
Da wir uns fahrtechnisch nicht so wohl in der Großstadt fühlen, machen wir es immer wie die Pendler. Wir fahren mit dem Auto zur S-Bahn um dann ganz bequem mit dem Zug in die Stadt zu fahren. So auch am Mittwoch ;-) Wir fanden sogar einen Parkplatz, ist nicht immer ganz leicht zur Mittagszeit, aber da hatten wir Glück. Wir waren etwas früh da, so blieben wir im warmen Auto sitzen, denn die Temperaturen waren ungewohnt frisch.Nach einiger Zeit merkten wir das irgendwie der Zug nicht kam…komisch.Eine halbe Stunde später (unser Zug fiel scheinbar aus) kam zumindest die Durchsage das der nächste ebenfalls 20 Minuten  Verspätung hat. Na super, tatsächlich kam der Zug an, allerdings fing da unser Film bereits an!!! Blöderweise läuft der Film nur einmal am Tag…also konnten wir auch nicht auf eine spätere Vorführung greifen.Super! ok, was kam bei raus? Für meinen lieben Mann eine dringend notwendige Jeans und für mich eine wärmere und trotzdem leichte  Mütze. So richtige Bummellaune hatte ich aber nicht.
Später besuchten wir wie verabredet unseren Sohn und Schwiegertochter in spe, in seiner neuen Wohnung. Ich hatte zwar die Gardinen für die Beiden genäht, aber die Wohnung noch nicht gesehen.Da gab es dann leckere Pizza und anschließend fuhren wir nach Hause. Ehrlich gesagt hatte mich das ganz schön angestrengt.
Donnerstag  mußten wir mit dem Auto zu meinem Onkologen fahren, da die Praxis in Nachbarschaft zu Ikea ist, mußte meinTöchterchen und ihr zuckersüßer Anhang mit.
So war das ein Familienausflug. Erst Mami zur Spritze dann zu Köttbullar ;-)
Meine Ausbeute: 1 Wachs im Glas Orange, 1 Glühbirne und eine Spielzeugkiste auf Rollen für die lieben Kleinen.
Die Tochter hat dafür die Ladekapazität unseres Autos voll ausgeschöpft ;-)
Wieder sehr erschöpft auf die Couch gesunken gestern nachmitag.
Freitag wollte ich ein wenig putzen, aber ich glaube das wird irgendwie ein bißchen überbewertet, ich hab so gar keine Energie. Na mal sehen vielleicht gelingt noch was.
An diesem Wochenende versuche ich mal etwas Herbstdeko hier anzubringen, das ist bis jetzt irgendwie ins Vergessen getrudelt.
Heute scheint hier die Sonne, vielleicht geh ich auch mal mit Enkeltochter in den Garten, Laub wirbeln und Haselnüsse aufsammeln.
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,als Couchpotatoe oder Wandervogel, egal...Hauptsache schön! Ich zähl mich ja zur ersten Kategorie;-)


Samstag, 1. Oktober 2016

Samstagplausch 40-16

Liebe Samstagplauscherinnen,
Endlich habe ich wieder die Kraft am Samstagplausch teilzunehmen. Es ist so viel doofes in der letzten Zeit mit mir passiert, wer mehr darüber lesen möchte kann das hier tun.
Es ist auch was tolles passiert! Ich bin zum zweiten mal Omi geworden! Am 12.09.2016 ist unser 
Nelson-Edafe geboren! 3850g schwer und ganze 50 cm lang *äh kurz! Ganz der Opi ;-) 
Klein-Rund-Gemütllich. Seine große Schwester am 14.09.2014 geboren ist sehr fürsorglich, von Eifersucht keine Spur! Das ist so schön die beiden zu erleben.Ich bin sehr dankbar dafür.
Die letzte Woche war geprägt von ausruhen und hochkämpfen. Ich glaube mein Körper holt jetzt den ganzen Schlaf den ich in meinem bisherigem  Leben  nicht hatte, nun nach.Das ist sehr lästig, aber ich nehme es eben hin. 
Zwischen den Schlaf- und Ruhephasen habe ich meinen Papierkram soweit fertig, das ich schon mal den Grund meines Nähtisches sehen kann, was für mich bedeutet... ich könnte mir an diesem langen Wochenende mal kleine Näharbeiten zurechtlegen.
Dachte ich noch ich könnte im Krankenhaus viel Hexagons zusammennähen...neeee das ging gar nicht, ich war viel zu schlapp.Egal-ich muß lernen mit den Kräften die ich habe zu haushalten, also weitermachen, aber schön sutje (das ist plattdeutsch und bedeutet :gemächlich)
So werde ich jetzt ganz sutje meinen Kaffee schlürfen und mich bei den anderen mal umsehen, die heute in Plauderstimmung sind, bei Andreas Samstagplausch.