Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 26. März 2016

Samstagplausch 13-2016

Hallo guten Morgen ihr liebem Samstagplauscherinnen,
Ostersamstag bei strahlendem Sonnenschein, alles im Haus ist noch ruhig.Da geniesse ich gerne noch ein feines heißes Tässchen.
Wie war so die Woche? Vom gelungenem Babysitterdienst hatte ich ja schon berichtet, allerdings hatte ich ja auch ganz liebe Unterstützung von der Schwiegerfreundin, zum Glück denn unser kleiner Wirbelwind der kann hier ganz schön wirbeln ;-)
Während ich unser Mittagessen kochte fielen Annabell meine Minitopflappen auf und sie war ganz neugierig darauf was man damit anfangen könnte, als dann das Aha und Oh ertönte, wußte ich sofort wie ich ihr danken konnte für ihre Hilfe ;-)
Ich habe ihr 4 solcher Topfdeckelholder genäht, zwei kann sie dann ihrer Schwester mitnehmen. Sie hat sich sehr darüber gefreut. Die Dinger sind auch wirklich praktisch, ich hab sie ständig im Gebrauch. Ich hatte kein Schnittmuster mehr dafür nur die Anleitung, am schwierigsten gestaltete sich für mich diesen Halbkreis von 25 cm hinzubekommen, manchmal bin ich einfach ;.-)
Jetzt habe ich mir einfach eine Ellipse auf Din A 4 ausgedruckt durchgeschnitten und nun habe ich mein Schnittmuster, basta.
Dann hatte ich ja die Stoffmarktbeute noch nicht gezeigt.
Es sind sehr kräftige farbenfrohe Stöffchen für eine Tasche und für ein Sommerkleidchen, oder zwei für mein süßes Enkelmädchen. Hihi, die Mami will nähen lernen, da wollen wir ja gleich mal mit anfangen.
Ansonsten war in dieser Woche zwar viel los, aber nichts besonderes. Wir wurden Weiterbildungstechnisch mit Recht und Krankheit konfrontiert, da gab es den einen oder anderen Aufreger, die Dozentin der Krankheitslehre ist etwas übers Ziel hinausgeschossen, sie lehnt von der Impfung bis zum allerletzten Ausweg die Schulmedizin komplett ab und das darf eine Dozentin sich nicht leisten, meine Meinung.Ich habe dazu nichts gesagt, weil es wäre viel zu emotional geworden. Bei der nächsten Unterrichtseinheit hat sie aber deutlich gespürt das etwas nicht in Ordnung ist. Soll sie ruhig dran knabbern.
Tja und nun gehts direkt nach Ostern ins Praktikum! Da bin ich schon gespannt, ich habe zwar schon einige Praktika gemacht in diesem Bereich, aber es ist immer wieder "neu".
Jetzt bereite ich mich auf Ostern vor, das bedeutet den letzten Schliff werden meine gefärbten 40 Eier sein, das mach ich immer traditionell Ostersamstag, die Bäckerei ist fertig.
Mein MICKS muß noch aufgeräumt werden, Schulsachen weg, Stöffchen raus. Ich möchte ja auch die Gardine fertig nähen für Schwiegerfreundin. Heute nachmittag will ich mein Shirt säumen und dann habe ich vielleicht ein Ostershirt!
Wie ihr lesen könnt, hab ich einiges vor. Insbesondere ausruhen steht auf dem Programm! Und nähen! Und lecker essen! Und Eier suchen. Und geniessen...was auch immer ;-) Das reicht ja auch irgendwie.
In diesem Sinne allen ein schönes Osterfest bis nächste Woche
Eure Petra


Dienstag, 22. März 2016

TSA 3-Kosmetikbeutel

Das war mal wieder eine absolute Anfängertasche mit RV. Ein Nachmittag wurde darauf verwendet.Das schöne an diesen kleineren Projekten, man kann wirklich auch lange gehütete Stöffchen aufbrauchen.
Hier habe ich meinen zitronengelben Denim nach außen genommen und innen einen beschichteten wasserfesten Lavendelstoff verwendet. Irgendjemand schrieb mal zu seiner Kosmetiktasche das sie zu hoch ist usw. aber für nasse Badeklamotten ideal.
Schon hatte ich einen prima Verwendungszweck! Ich fahre ja relativ regelmäßig in die Therme und da wird mich das Täschchen mit hinbegleiten für meinen nassen Badeanzug und die Badelatschen passen ganz hervorragend hinein.



Samstag, 19. März 2016

Samstagplausch 12-2016

Hallo ihr Samstagplauschfreundinnen,
es ist tatsächlich wieder eine Woche rum! Was war so los?
Nähtechnisch gesehen habe ich mich mit dem kleinen Geldbeutel von der Taschenspieler3 herumgeplagt. Außerdem habe ich endlichendlich (vorgestern abend ) an meinem Shirt das ich schon mal erwähnte, weitergenäht, natürlich nicht als beim letzten Ärmel einen Teil des Ärmels am Rücken irgenwie festzunähen*hmpf, aaaaaaaaaber ich konnte es ganz sauber wieder trennen und richtig annähen. Jetzt ist das Shirt zusammengenäht und meine erste Anprobe fällt gut aus.
Es wartet nun auf den Feinschliff, aber ich behaupte mal, das wird.
Fand ich auch noch  Zeit die nächste Aufgabe vom TSA 3 fertig zu bekommen.
Mein Babysitterdienst letzten Samstag ist erfolgreich gewesen.
Ausbildungstechnisch geht es auch vorran. Nur noch die kurze Osterwoche und dann ab ins Praktikum.
Für dieses Wochenende ist geplant:
Heute ist Fahrt zum Stoffmarkt nach Hannover! 
Mein Geldbeutel ist sehr sehr klein dieses Mal, aber einfach nur mal gucken, was so an günstigen Stoffen herumliegt. Die Patchworkstände werde ich bewußt links liegen lassen, denn das liegt im Moment außerhalb meines Budgets. Vielleicht finde ich aber Stöffchen für ein neues Shirt und ich brauche  Innnenstoff für die Taschen, da habe ich nicht soviel.
Meine Schwiegertochter in spe und meine Tochter kommen mit, die eine braucht neue Gardinen, die andere braucht kindfreie Zeit ;-)
Anschließend trennen uns unsere Wege ein wenig, das Jungvolk will englisch lernen und ich werde mich zum Kaffeeklatsch mit zwei ehemaligen Kolleginnen treffen.
Ich hoffe ja das Beste, das alles klappt, da eine Menge los sein wird in Hannover. Da sind ein paar Großdemos angekündigt. Ich bin im Zeitalter der Demos großgeworden, also schreckt mich das nicht sonderlich, zur Not kann man immer ausweichen....Hauptsache sie lassen meinen Stoffmarktbesuch nicht ausfallen!!!!Dann werd ich sauer, wenn mir einer in den Kaffee spuckt auch! Da schnapp ich mir nen Wasserwerfer und spucke zurück.
Morgen werde ich dann ganz gemütlich an meiner Nähma verbringen und vielleicht auch mal so ganz langsam meine Osterdeko hervorkramen auswickeln.
So, nun hole ich mir noch ein Käffchen und warte gespannt was ihr so schreibt für diesen Samstag.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
Petra


Donnerstag, 17. März 2016

Fiasko-der kleine Geldbeutel

Ich hatte ja schon im  letzten Post angedeutet, diesen "kleinen"Geldbeutel nie wieder nähen zu wollen.
Ursprünglich wollte ich ja den Geldbeutel passend zu der kleinen Zirkeltasche nähen aus den Resten dieser Tasche. Das hätte< eben hätte auch hingehauen, wenn es nicht so kompliziert gewesen wäre.
Wie ihr ja wißt habe ich dann einen anderen Stoff genommen um dieses Ding überhaupt nähen zu können. Jetzt lag also das "Müllteil" hier so rum. Ich tue mich so wahnsinnig schwer damit Lieblingsstöffchen die ich lange gehegt habe einfach so lieblos zu entsorgen. Was hab ich also gemacht?
Ich habe mich hingesetzt und in 4 Stunden vooorsichtig aufgetrennt was ich in 1 Stunde zusammengenähz hatte.Das ist mir auch bis auf ein kleines Miniloch gelungen. Das einzige was ich nicht auftrennen brauchte, war die kleine Münztasche, bis dahin konnte ich gut der Anleitung folgen.
Sogar der verschnittene Reißverschluß konnte noch gerettet werden.
Anschließend bügelte ich alles fein und dann fügte und probierte und wendete ich alles um und um bis es in etwa so aussah wie es sollte.Dann habe ich nach meinem eigenem Gusto zusammengesetzt, versäubert und das ist dabei herausgekommen.
Es gibt viele, sehr viele Möglichkeiten zu bemängeln, ich weiß größte Kritikerin bin ich selber, aber es ist nur eine Rettungsmaßnahme ;-)
Ich hatte irgendwann ja mal  geschrieben, das es durchaus legitim ja im Grunde auch authentisch ist, wenn man auch mal Mißerfolge postet. Naja das habe ich ja schon öfter bewiesen, das ich authentisch bin, manchmal würde ich da auch drauf verzichten wollen, aber es ist nun mal so.
Warum ich aber diesen Geldbeutel so in der Form wirklich nie wieder nähen werde ist des Material verschleuderns geschuldet! Wirklich Vergeudung in Höchstform. 2 Reißverschlüsse und doppelt soviel Stoff  als nötig wäre, kann man sich wirklich nur leisten wer aus dem Vollen schöpfen kann. Für eine aufwendige Tasche ist das alles gerechtfertigt, nur für einen MInigeldbeutel für mal eben zwischendurch? Komplett Overdressed.
Vielleicht bin ich auch nur neidisch weil ich nicht aus dem Lager so eben greifen kann, sondern im Einzelhandel alles kaufen muß. Nun ich bin Hauswirtschafterin und aus diesem Aspekt gesehen ist das Teil völlig unwirtschaftlich ;-) Wer den Schwierigkeitsgrad auswählt, hat den Blick auf die Anfänger leider verloren und läßt die weit hinter sich. Beuteltasche hat Schwierigkeit 1 und ist im Grunde nur richtig zusammennähen und fertig. Geldbeutel dagegen hat Schwierigkeit2 mit 2 unterschiedlichen RVs (einmal endlos,einen normalen), einer besonderen Falttechnik sehr ausgeklügelt, diese Logik erschließt sich nicht jedem, ich hätte mindestens Schwierigkeit 3 angegeben und dann erstmal mit Nesselstoff o.ä. geübt!
Eine Zirkeltasche mit 3 Sternen ist wegen der RVs durchaus berechtigt gewesen, ansonsten hätte hier auch eine 2 ausgereicht. Nur die Größe eines fertigen Stückes sollte nicht ausschlagegebend sein für Schwierigkeitsgrade. Möglicherweise sollten auch Anfänger unter den Probenähern sein, um solche Schwächen auszubügeln.
Jedenfalls habe ich eine kleine Schatzkiste angelegt und da kommen solche Schmankerln rein, damit kann ich meine kleine Enkeltochter ganz sicher beschäftigen. Sie liebt jetzt schon Reißverschlüsse und Knöpfe(große natürlich) und Webbänder und ist nicht mal 2 Jahre alt!
Sollte ich den Eindruck erwecken das ich mit der Taschenspieler CD unzufrieden bin, dann ist es ein falscher Eindruck, denn ich finde die Taschen toll und ich will mich ja bemühen alles gut nachzunähen. Wenn ich durch bin damit, werde ich ein Fazit ziehen.

Dienstag, 15. März 2016

TSA-3-Kleine Geldbörse

Der reinste Wahnsinn! Wenn ich mir gestern nicht noch Bilder von fertigen Geldbörsen angesehen hätte und etwas studiert hätte, ich hätte den zweiten Stoffmüll produziert ;-(
Meine Schwäche ist nicht das Nähen und auch nicht das Lesen, aber wollte ich Origami machen, dann würde dies mein Hobby sein, ist es aber nicht.
Von Perfekt soweit entfernt wie der Mond, ist sie aber doch fertig geworden, aber nur weil ich mich letztlich von der Nähanleitung verabschiedet habe und solange gefummelt habe, bis es eben so aussieht, wie es wohl gedacht war.

Ehrlich? Ich glaube nie wieder. Jedenfalls sage ich das jetzt. Wenn der Sew Along beendet ist, werde ich mal so ein Fazit ziehen.

Sonntag, 13. März 2016

Kleiner Sonntagsblick

Wir sind ja dieses Wochenende dazu verdonnert Babysitter zu sein ;-) Zum Bespaßen ist dann noch eine supergroße Hilfe ins Haus gekommen. Meine kleine Schwiegertochter in spe.So haben wir bislang ein ganz entspanntes Wochenende verbringen können. Es gab zum Glück auch keine Schlafprobleme, das war so meine größte heimliche Sorge. Es ging alles reibungslos.
Beim Kochen gestern, fielen dann meiner Schwieto meine kleinen Topfdeckelpottholder auf.
Kennt ihr die? Man verwendet sie für den heißen Deckelgriff oben auf dem Deckel.
Ich nahm mir also flugs heute vormittag etwas Zeit und das ist dabei herausgekommen:

Die Stöffchen sind, glaube ich meine ersten Patchworkstöffchen die ich bei meinem allerersten Besuch auf dem Stoffmarkt gekauft habe. Sie wurden also ausgiebigst gestreichelt und bringen nun genug Mystik mit in Annas Küche ;-) Ich freue mich immer wieder wenn ich feststelle das sogar ich eine kleine Auswahl an Dingelchen zusammentragen kann, die scheinbar aufeinander gewartet haben. Herzenstoff, Küchenmotiv und nun auch noch Herzchenwebband in den Farben dazu passend, da wäre ich früher lange rumgelaufen um das so zu finden und nun poppt da ein Kästchen oder Schächtelchen auf und da noch ein kleines und schon passt alles zusammen.
Für mich hat am längsten das zusammenbasteln der Schablone gedauert. Einen Halbkreis mit 25 cm Durchmesser hinzukriegen, irgendwann habe ich einfach eine Elipse in der Größe meine A4 Doc
genommen ,ausgeschnitten, halbiert,passt ! Manchmal mach ich einfach zuviel Wesen..seufz
Jedenfalls war der Rest ein Klacks.
jeweils aus einmal aus: Oberstoff, Futtersztoff und Thermolam oder Molton,eine Halbkreis legen
1.Thermolam
2.linke Seite auf Thermo Futterstoff
3.rechte Seite Oberstoff auf die rechte Seite Futterstoff.
alles zusammen knappkantig absteppen, dabi in der gerade Kantennaht eine bequeme Wendeöffnung offen lassen.
Alles auf rechts wenden, ausbügeln und nun kann mittig der Wendeöffnung ein 10 cm langes Webband halbiert aufgesteppt werden, Mit der Wendeöffnung zusammen schließen.
Diesen genähten Halbkreis einmal umlegen, Rundung auf Rundung, der Futterstoff liegt außen. Jetzt von der geraden Kante runter bis etwa 3-4 cm vor der Rundeung zusammennähen. Es bleibt quasi ein Schlitz unten.
Das ganze auf rechts stülpen den Henkel gut rausziehen. Fertig.
Solche Dingelchen sind immer schön als kleine Dankeschöns oder Mitbringsel. Übrigens habe ich letztens mehrere heiße Eier pellen müssen, man kann die kleinen Pottlappen ganz hervorragend auch dazu nutzen!

Eine andere Baustelle ist mein dieswöchiger TSA kleine Geldbörse...sag wie kann man sich bloß so anstellen. Ich geh nochmal auf Null und fang von vorne an. Dazu mehr,demnächst in diesem Theater ;-)

Samstag, 12. März 2016

Samstagplausch 11-2016

Wie die Zeit verfliegt!
2 Wochen Basicseminar sind vorbeigerauscht, nun geht es schon in die 2.Phase von 5,Praktikum bald dann Prüfung und dann ist der ganze Spuk schon wieder vorbei, evtl.
Der letzte Samstag war ja mit einem Besuch bei einer Patchworkausstellung verbunden. Es waren einige schöne Quilts zu sehen, das eine oder andere Minigespräch geführt, soweit alles ganz hübsch,wir waren früh da um uns alles in Ruhe ansehen zu können, das war einerseits gut so, denn schon am Mittag war es ganz schön voll, der Raum ist ziemlich klein, da ich das wußte, sind wir halt etwas eher gefahren. Kaffee gab es um diese Zeit 12.00 dann noch nicht, erst ab 13.00..aber das ist nicht soooo schlimm, bloß nach 20 Minuten waren wir schon zweimal rum inkl. Gespräch.
So saßen wir dann um 13.00 bei geplantem Kaffee wieder auf unserer Couch, auch das war nicht schlimm, denn es hat draußen kein gutes Wetter gehabt ;-) und meine Nähmaschine rief mich zum Taschen Sew Along, konntet ihr ja schon ausführlich sehen und lesen.
Meine Arbeitswoche war ok, es gab sehr viele neue Aspekte die nicht nur Senioren betreffen, also die "moderne" Alterskrankheit Demenz, die ja im Grunde keine Alterserkrankung ist, sondern neben den 3 gefährlichen Körpererkrankungen (Herz,Kreislauf,Krebs) eben den Geist betrifft, bis hin zum körperlichen Verfall, jeden Menschen ab ca 40 Jahren befallen kann.
Mein vor mir liegendes Wochenende ist ein bißchen zweigeteilt, Zeit für mich und Zeit für meine Familie, als Babysitteroma mit freundlicher Unterstützung meiner kleinen Schwiegertochter in spe.
So können die Eltern  der Kleinen aiuch mal ein Discoweekend mit Freunden verbringen-einmal im Jahr ist das ok ;-)
Diese freie Zeit dürfte dann auch bald wieder vorbei sein, denn da gibt es spannende Neuigkeiten.
Same Procedure as every 2 Years?!!
Naja Platz ist in der engsten Hütte ;-)
Nähtechnisch habe ich gestern nachmittag schon gut vorbereiten können und bringe dann heute vielleicht schon etwas zum Abschluß, ein neues Teilchen aus dem TSW, außerdem sollte mir noch Zeit bleiben, liegen hier immer noch die Teile meines Shirtes zusammengesteckt herum, das sollte eigentlich weder ein UFO noch ein Dauerbrenner werden, also ran.
Und während ich jetzt hier hocke und überlege ob ich meine Küchenmaschine für einen Kuchen anschmeißen soll, oder schon mal den letzten Grünkohl für diese Wintersason aufsetze, schlürfe ich mein Käffchen und gucke mal ob Andrea schon wach ist und ich den Post hinschicken kann.
Allen ein schönes Wochenende, Eure Petra

Dienstag, 8. März 2016

Taschen Sew Along 2-Zirkeltasche

Da liegt sie nun die fertige Zirkeltasche vom Sew Along bei Emma :

Ich hatte ja schon einmal geschrieben das ich nicht sooo der Taschenfreak bin, aber da ich verschiedene Angehensweisen ausprobieren möchte, habe ich mich entschlossen diesen Sew Along abzuarbeiten.
Mag sein das ihr am obrigen Bild seht, das ich Schwierigkeiten hatte den Gurt in die Gurtteile einzufädeln, aber das ist eine altbekannte Schwäche, schon zu Motorradzeiten, über Bauchtaschen, über Kinderfahrradhelme, zwischenzeitlich auch über Erwachsenenfahrradhelme und nun auch zu Taschen,
ich  k a n n es nicht, also muß die Endmontage auf meinen lieben Mann warten, der kann es! ;-)
,
Da ich nicht mit dem Foto warten wollte habe ich das jetzt mit einem fertig gestecktem Gurt hingebammelt.
Die Form dieser kleinen Tasche gefällt mir gut, allerdings würde ich sie das nächste mal mit etwas weniger Aufwand nähen.
Der Reißverschluss, hier habe ich zwei aufeinandertreffende Reißverschlüsse verwendet und damit quasi einen Endloszipper mit gegenläufigen Zippern gebastelt.Darauf würde ich das nächste mal  verzichten, in die Klappe einen Reißverschluss einzunähen,der noch dazu nach unten zeigt.Die Gefahr das sich der Zipper irgendwie öffnet und dann der Inhalt herausfällt, ist mir zu groß.
Die Innentasche ist mit Vlies H250 verstärkt, ich habe alle Innenstoffteile mit diesem Vlies verstärkt, ich mag diese Griffigkeit lieber,als die Beutelweichheit, jedenfalls bei Taschen.
Die Innentasche mit Reißverschluß finde ich gut gedacht. Die RV-verzierung kann man machen;-)
Ich wollte ja nun auch wirklich nach Plan einmal nähen. Wie gesagt der Individualismus kommt mit der nächsten Zirkeltasche, wenn ich weiß um was geht.
Nutzen werde ich diese Tasche wahrscheinlich als Bag in Bag, das wäre ok für mich. 
Es ist das Werk eines Wochenendes.
Step by Step hat es Spaß gemacht.
Nun geht es damit zur Emma

Samstag, 5. März 2016

Samstagplausch 10/2016

So ihr Lieben, diese sehr turbulente Woche liegt hinter mir.
Der Start in meine Weiterbildung bei IBB zur Betreuungsfachkraft ging erwartungsgemäß los, da wurde uns ein strammes Päckchen für 2,5 Monate geschnürt. Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich heilfroh das ich den Unterrichtsstoff quasi nochmal wiederholen kann, denn das Lernen durch meine gezwungenermaßen "anderen wöchentlichen Aktivitiäten" fällt mir schon etwas schwerer, aber es ist zu wuppen.Nachdem ich nun auch regelmäßig eine Gabe Vitamin B12 bekomme, bin ich auch nicht mehr sooo reizbar und konfus.Das hilft mir ungemein. Bitte nicht mit freiverkäuflichem B12 Vitaspray oder wie das Zeug alles heißt verwechseln. Ich bekomme ein wesentlich höher dosiertes Präparat.
Froh bin ich auch, das ich einen Teil von zuhause arbeiten kann und einen Teil eben in Hannover erledigen möchte. Der menschliche Kontakt ausserhalb der virtuellen Welt ist eben auch nicht einfach so von der Hand zu weisen gemeinsam für eine Prüfung lernen ist  auch schön.
So, nun muß ich was erzählen. Ich habe doch letzte Woche beim Taschen Sew Along die schöne große Beuteltasche genäht. Sie ist mir auch gut gelungen, gefällt mir auch sehr gut, aber ich bin nicht soooo der Taschentyp, bzw trage ich meine Taschen solange bis sie es mit mir nicht mehr aushalten.
Nun habe ich eine, schon in die Jahre gekommene Schwimm- Reise-Allroundplastikgeschütztasche mit mir rumgeschleppt. Sie hat kurze Henkel, damit ich sie gut nach unten hängend tragen kann.
Der erste Schultag morgens ging alles noch gut, aber der Rückweg war extrem beschwerlich weil diverse Unterrichtsmaterialien transportiert werden mußten und ich ja nun mal nicht mehr die Kräftigste bin.
Am anderen Morgen habe ich schon gestöhnt wie schwer uswuswusw. Hab umgepackt und ausgemistet und alles mögliche, aber da die Tasche an sich schon recht kompakt ist, naja hat das nicht viel gebracht.
Da fragte mich mein Mann warum ich denn nicht die schöne genähte große Tasche nehmen würde. Mein Einwand lautete," da passt das doch niemals alles rein."
Versucht habe ich es aber trotzdem! Und? Natürlich passt alles rein und ich kann den tollen breiten Tragegriff fein über meine rechte Schulter legen(da sitzt mein Port)ohne das mich was drückt und ich bin absolut happy!Sie passt im Zug auf meinen Schoß sie klafft auch nicht auf, dazu ist sie viel zu voll ;-)
Sie kommt mir bei weitem auch nicht mehr so schwer vor.
Es wird ganz sicher nicht meine letzte Beuteltasche sein, die ich nähe...aber die erste die ich liebe!
Ich befürchte das Taschenvirus hat mich nun wohl erwischt und das ganze ohne Nebenwirkung naja ohne nennenswerte Nebenwirkung(weniger Zeit, weniger Geld) aber das kann man getrost übersehen*räusper..am 19.3. ist Stoffmarkt in Hannover. Ich habe aber noch einen schönen Stoff hier liegen da weiß ich nur noch nicht Beuteltasche oder ReiseXXL, weil ich ja im Oktober einen ganz wichtigen Termin habe. PLÖN!!!
Was habe ich so vor?
Heute ist wieder ein schöner Memoboard Termin in Walsrode von 11-17 Uhr, da werde ich gegen Mittag hinfahren.Ich hoffe ich kann ein paar schöne Bilderchen machen.
 Da ich dazu verdonnert wurde die Augen vor dem Haushalt zu verschließen, naja mein Mann schmeißt den jetzt alleine, warum? Damit ich mich ganz meinen neune Aufgaben und vor allem meinen Erholungspausen widmen kann!
Hier liegt schließlich immer noch mein zugeschnittenes Shirt das zusammengetackert werden möchte und natürlich auch die neue Sew Alaong Aufgabe und ansonsten muß ich mich auch lesend ausruhen. Couchtime, Kuchen backen.
Also das Wochenende ist kurz..packen wir es voll und genießen in vollen Zügen!
Eure Petra