Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 22. Juli 2017

Samstagplausch29-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,

diese Woche fing mit einem Paukenschlag am Sonntag an,
ich wurde in so unangemessener Art und Weise von einer Kollegin zsammengestaucht , das mir letztlich nichts anderes übrig blieb, als nach einer Stunde Dienst fluchtartig meine Arbeitsstelle zu verlassen.Natürlich gibt das ein Nachspiel, nur was nützt das denn? Egal, morgen habe ich wieder Dienst,leider wieder mit dieser Kollegin;-( ein bißchen graut mir davor.
Sonst stand die Woche im Zeichen der kleinen Mißgeschicke, der Rettung und Entspannung.
Gerettet:
Ich hatte doch diese Socken gestrickt, leider den ersten zu kurz, ich fand das saublöd, denn der richtige Socken wog 16 g  und ich hatte noch 17g auf dem Knäuel! Für eienen dritten Socken ganz schön knapp. So habe ich versucht die Bandspitze wieder aufzutrennen und siehe da, es hat geklappt! Ok, Kenneraugen sehen sofort wo ich die Maschen neu aufgenommen habe, aber derSocke an sich ist tragbar und somit habe ich das Paar Socken vor dem Mülleimer gerettet!
Mißgeschick!
Ich hatte doch berichtet von der supereasy Jacke die ich aus der Burda easystyle nähen wollte. Ok, das nahm ich nun in Angriff.
Ok, es ging schief was nur schief gehen konnte*arrrrrrg!
Seitenteile spiegelverkehrt zugeschnitten nicht genug Stoff zum neu ausschneiden, also improvisieren, Vorderteile auch spiegelverkehrt zugeschnitten..ebenfalls neu zuschneiden mit Improvisation!
Ich habe ab Arbeitsschritt4 die Anleitung nicht mehr verstanden , habe meinen Verstand eingesetzt, naja und dann ging es plötzlich ;-)
Sieht man mal von kleinen Pannen ab!Na seht selbst:
Soviel sei verraten: Ich konnte verletzungsfrei auftrennen, das zu kurze Bündchen anstückeln,das Jäckchen ist kuschelig warm obwohl dünn, so soll es ja auch seoin und wennich dann den 10cm längeren Reißverschluß gekauft habe , dann ja dann gibt es auch Tragfotos!

Dann kam mir in den Sinn am Friday Night Sew teilzunehmen. Ihr Bloggerinnen kennt das ganz sicher
Diese Stöffchen hatte ich mir ausgesucht

Aber es kam anders! Seht selbst:
Dieses stolze Lächeln meiner Tochter ist für mich unbezahlbar, auch wenn es ganz schön Nerven gekostet hat und meinen Schokivorrat! Meine Nerven haben sich schnell erholt, aber wer füllt meinen Schokivorrat wieder auf?

So verlief meine Woche bunt gemischt. Heute abend werde ich auf NDR die Oper Rigoletto sehen, ein Traum wäre ja mal direkt im Maschpark dabei zu sitzen, aber das wird eher ein Traum bleiben.
Allen eine gute neue Woche, meine wird relativ arbeitsreich sein.
Ganz liebe Grüße
Eure Petra Lavendelherz


 
 
https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-2917.html

Kommentare:

  1. Liebe Petra,

    voll gut, dass du deinen Socken retten konntest!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    ich finde es ganz schlimm wenn man Kollegen hat, die sich nicht beherrschen
    können. Schließlich muss man als Team zusammenarbeiten. Du Arme. Und dann hattest du noch Pech mit Socken und Jacke. Da drück ich mal die Daumen, dass es nächste Woche besser wird:))))) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt unshön von deiner Kollegon. Ich kann dir aber nur raten: Sprich deine Kollegin darauf an und sage ihr, dass dich ihr Verhalten sehr verletzt hat. Ich wünsche dir dafür alles Gute!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Die Socken stecken ja vermutlich in Schuhen, dann sieht man den Übergang nicht. Vielleicht wird er nach dem ersten Mal waschen ausgeglichen. Zusammenstauchen geht nicht. Alles Gute! Regula

    AntwortenLöschen
  5. Och, solche kleinen Pannen beim nähen sind mir schon öfter passiert. Ich denke mal, dass die Leute gerade dafür die Nahttrenner erfunden haben............. lach.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  6. Da drücke ich Dir die Daumen, berufliche Auseinandersetzungen sind schwierig und ich hoffe, dass es sich gut lösen lässt!

    Aus zeitlichen Gründen heute nur ein kurzes Feedback: Ein vielschichtiger Post zum Samstagsplausch!
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Sonnensonntag und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, ich hoffe deine Schicht gestern war besser! Schade das es solche Kollegen gibt, die einen den Spass an der Arbeit nehmen können. Was das handarbeiten angeht, da können wir beide uns echt die Hand reichen! Gut das es den Nahttrenner und Geduld gibt! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  8. Zusammengestaucht zu werden ist nicht nett. Sie hätte mit dir deutlich aber nett reden können. Ich hoffe dein nächster Dienst war nicht wieder so doof.
    Die Socken sehen doch gut aus. Und das glückliche Grinsen ist auch den Schokovorrat wert.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen