Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 20. Mai 2017

Samstagplausch 20-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
War das eine Woche von Höhen und Tiefen und wieder Höhen.....
Nachdem die Hütte sich am Sonntag wieder geleert hatte, meldeten sich sämtliche Wehwehchen , die man so gar nicht braucht.Ok, Couch,Ibu,Schlaf,Fencheltee half mir da schon etwas auf die Spur.Da bei mir aber die Müdigkeit nicht nachließ, rief ich meinen Leibarzt an und fragte mal meine ganz persönliche Nurse wie mein Blütchen so aussieht...jo, sie wollte mich auch heute im Laufe des Tages anrufen, der Arzt möchte nicht auf die Ergebnisse der Pathologen warten, das dauert ihm alles zulange, wir machen weiter wie bisher, Chemopumpe dran.So schrumpfte meine 5 Tage ohne Terminwoche auf einen freien Tag zusammen. Da kommt Freude auf..aaaaaaaaaaaber, ich merkte schon nach 1 Stunde das meine Muskeln mehr Spannkraft bekamen und es ging weiter bergauf.Trotz der kleinen Unannehmlichkeiten durch die Behandlung geht es mir so gut wie länger nicht mehr.
So hatte ich plötzlich Kraft meinen Schreibtisch zu ordnen, das war mir in den letzten Wochen alles zuviel, aber nun ist es fast wiedre akkurat.
So hatte ich plötzlich wieder Kraft, den einen Arbeitstag am Donnerstag zu bewältigen ach je und da kam was auf mich zu! Gut das man das vorher nicht weiß, ich hätte mich sehr verrückt gemacht.
Gerade zur Mittagzeit da hat das Pflegepersonal alle Hände voll zu tun, kam bei mir auf dem Dienstapperat der Hilferuf. Ich muß schnell zu einer Bewohnerin gehen und soll den "Korb von der Ergo mitbringen", als mir der Korb in die Hände gedrückt wurde sackten mir innerlich die Knie weg.
Trauerflor,Engel, Holzkreuz und andere Devotionalien . Gut, ich dachte nichts mehr "funktionierte" erstmal.Eine Pflegerin mußte mitkommen.Als wir ankamen war es schon passiert, ich habe die Hände der alten Dame aber noch gehalten und ein Gebet gesprochen, dann ihren Nachttisch entsprechend dekoriert.Es war sehr friedlich, es war meine erste Begegnung dieser Art.
Am Abend dann rührte mich noch etwas anderes.
Unsere Tega liebt Regen,Regenschirme und Gummistiefel und seit sie ihren neuen Regenschirm hat, hat es noch gar nicht geregnet,menno...aber jetzt endlich! Das sind so die versöhnlichen Momente und ich genieße jeden einzelnen.
Am Donnerstagabend habe ich dann unser Wochenendessen vorbereitet.
Was das wird?

Ich habe ein wunderbares Stück Rinderbraten gekauft und den in 1,5 Litern Rotwein und Gemüse und Rosinen eingelegt. Eine Art Sauerbarten. Wir lieben den Geschmack, leider ist der Rinderbraten für meinen Mann meistens zu trocken, deswegen mache ich es eher selten.Diesesmal werde ich mal etwas ausprobieren, ich habe den Braten sanft angebraten und jetzt schmorgelt er bei 80° im Backofen vor sich hin.Ich hatte vor einiger Zeit ein tolles Fleischtherometer geschenkt bekommen und nun hoffe ich das ich um 18.30 einen saftigen Rinderbraten aus dem Ofen holen kann. Wenn das gut funktioniert werde ich auf so einen Slowcookautomaten sparen.Ich werde darüber berichten.
Gestern dann mußte ich ja wieder zum Leibarzt alles Gebamsel abmachen lassen und ich hörte nur die Stimme des Arztes im Hintergrund, das er mich nochmal sprechen wollte. "Seufz"noch mehr Zeitverlust..aaaaaaaaaaaber was für ein Nachricht bekam ich da!
Diese großräumige Tumorbildung ist gutartig!Wird mich jetzt nicht zwingend ins Sterbebett bringen. Jetzt heißt es zu gucken, was die anderen Baustellen in meinem Körper dazu sagen. Für die Lunge könnte es nun vielleicht doch die Immuntherapie für mich geben, was zur Folge haben könnte, das die Leber sich dadurch ebenfalls erholt. Das sind so Kettenreaktionen, wenn es gut läuft! Da wird es demnächst hinter den Kulissen noch die großen Tumorkonferenzen geben. Eine zartes Pflänzchen Zuversicht wird stärker;-)
Dann kam heute eine Post, ich habe mir ein ganz kleines bißchen Stoff gegönnt, weil ich so gern ein schon sehr lange fertig gesticktes Bild zu einem Türquilt verarbeiten möchte. Da passte für mich nur ein Lynette Andersonstöffchen was ich bei einer lieben Nähbloggerin mal kenenlernen durfte. Im Amiland zu bestellen ist nicht gerade einfach ud nun hatte ich einen shop in der Schweiz ausfündig  gemacht und hab mir dort mal probeweise was bestellt. Heute kam meine kleine Bestellung an, ich hatte gar nicht damit gerechnet das es klappt, weil keine Bestellbestätigung kam.
Diese Stöffchen hängen nun schon auf der Leine und sind sogar schon trocken. Wenn ich dann morgen meinen Sonntagdienst beendet habe, habe ich 5 Tage ohne Termine, ich weiß es kann sich schnell alles bei mir ändern, aber möglicherweise kann ich mal daran denken etwas kreatives zu beginnen.Wie gesagt für diese Dinge hatte ich einfach keine Zeit,Kraft nun scheint es erstmal eine etwas stabilere Lage zu geben...räusper ich werde mich bemühen und freue mich jetzt auf den Samstagkaffee mit frischem Erdbeerkuchen, wie sagt man so schön: Es läuft....
....einem das Wasser im Mund zusammen ;-)
Ich habe für beide Bisquits 2 Pakete Vanillepudding mit nur einem 1/2 l Milch gekocht, das macht den Pudding sehr gut als Obstunterbau!, die Erdbeeren drauf und nur ein Päckchen Tortenguss für beide Böden verwendet,das reichte die Früchte etwas zusammenzuhalten. Die  rechte Tortenplatte steht schon im Abwasch ;-) Die linke darf dann morgen dran glauben.
So nun stelle ich fest, mir flutschte heute alles ganz easy, wenn jetzt noch der Braten so wird, wie ich mir das wünsche, dann hatte ich einen tollen Samstag!
Euch wünsche ich ein feines Wochenende
Eure Petra Lavendelherz




https://kaminrot.blogspot.de/2017/05/samstagsplausch-2017.html

Kommentare:

  1. Petra, Petra. Lass dich mal ganz doll drücken. Bei dir gibt es wirklich keine Langeweile. Dafür aber zarte Hoffnung.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so war es bei mir schon immer ;-) Langeweile kenne ich nicht,dafür das Chaos - das beherrsche ich!
      Schmunzelgrüße Petra

      Löschen
  2. Petra, du musst nicht sparen! Ich habe einen Slowcooker für dich! Melde dich mal bei mir! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Inzwischen habt ihr euren Braten bestimmt genossen. Ich hoffe, er ist dir wie gewünscht gelungen.
    Und wenn ich das alles bei dir so lese, dann wird mir mein Herz noch schwerer. ch muss auch gerade so einiges verkraften und mich zu einigen Dingen zwingen. Aber irgendwie werden wir das schon wuppen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Marion,der Braten ist wirklich ganz hervorragend geworden.Dieses langsam schmoren hat tatsächlich was sehr gutes.Werd ich mich näher mit befassen.
      Ich hoffe Du wirst Dich stärken können.Alles Liebe,
      Petra

      Löschen
  4. Oh, das sind ja beruhigende, sogar zuversichtliche Nachrichten, die dir dein Arzt da unterbreitet hat. Da freue ich mich für dich.
    Und wie so oft, machst du mir auch den Mund wäsrig mit deinen Leckereien, besonders die Torte............ mmmmmh.
    Komischerweise gibt es hier in Italien keinen Obstboden ohne Pudding (creme) drunter, die kennen das gar nicht anders, und wenn ich mal einen mache, dann fehlt denen direkt was............. seufz.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile gibt es soviel Rezepte, mit Creme,Joghurt und was es sonst noch so gibt, ich bin mit Erdbeerkuchen auf Vanillepudding groß geworden und das ist mir auch das allerliebste Rezept. Schlagsahne brauche ich nicht extra dazu, für meine Mutti war es aber ein absolutes Muß! Bisquit,Vanillepudding,Erdbeeren und Schlagsahne!

      Löschen
  5. Liebe Petra das hört sich erst mal schön sehr sehr gut. Ich denke weiterhin an Dich, damit Du Kraft von mir bekommst.
    Dein Essen hört und sieht lecker aus. Dir einen tollen Wochenstart. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen