Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Donnerstag, 6. April 2017

Die Auferstehung


Die Auferstehung,  Karl-Heinz Ott

  ISBN-13: 978-3423145510 

 

Buchbeschreibung:
Vier Geschwister kehren in das elterliche Haus in der süddeutschen Provinz zurück. Joschi ist eigentlich nur ein Clochard, irgendwo zwischen Karl Marx und verlottertem Mönch. Jakob ein Fernsehmann mit winziger Mansarde in Paris. Uli ein alternativer Aussteiger mit wechselnden Vorlieben. Nur Linda ist auch im Privatleben eine Macherin. Ihren Vater haben sie kaum gesehen, seit der sich von der »ungarischen Hure« pflegen lässt. Jetzt ist er tot. Morgen früh wird das Testament eröffnet, bis dahin muss das Erbe verteilt sein. Keiner verlässt das Haus – und nach einer langen Nacht kommt der Augenblick der Wahrheit.

Meine 5 Groschen dazu:
Was für ein beklopptes Buch! Das Thema eventuell noch  gut, heikel vielleicht schwarzer Humor oder Satire, vielleicht auch als gesellschaftskritisches Werk zu gebrauchen, aber was von dem Autor davon gemacht wird, ist mir entweder zu hoch, das ich es nicht verstehe, oder einfach nur ein ausprobieren mit wieviel doofen Ansätzen man das Geld der Leute aus der Tasche ziehen kann.
Gut das es ein mir zugelaufenes Buch ist, hätte ich dafür bezahlt 22,90 Hardcover ich hätte mich sehr geärgert.
Jeder der Geschwister wird reflektiert auf früher, auf heute und was für kruse Ideen und Lebensentwürfe oder auch nicht sich daraus gebildet haben.
Was stört mich eigentlich daran? Nichts, wäre es spannend geschrieben und ein bißchen mehr erklärend oder tiefer gehend. Ein bißchen weniger absurdes.Der Schreibstil wohl auch und was mich bei den Dialogen störte, einem verbalen Schlagabtausch zu folgen, wo man nach 3 Kurzsätzen schon nicht mehr weiß wer was sagt, weil a: die Anführungszeichen im ganzen Buch nicht vorhanden sind, keine Namensangabe wer was sagt…
 „Ist das heute so üblich?“frage ich mich.
Das Ende des Buches überrascht mich nicht, ich habe schon in etwa Seite 50 geahnt was kommen könnte und so war es dann auch.
Eine merkwürdige dubiose Sexgeschichte auf den vorletzten Seiten völlig überflüssig, passt aber zu den krusen Ideen.
Ehrlich, ich würde mich nicht wundern wenn das Buch starke biografische Züge des Autors besitzt, fragt sich nur welchen Charakter er widerspiegelt.
0 Sterne für so einen Quark

Wer das Buch trotzdem haben möchte, kann sich gerne bei mir melden, es ist in sehr gutem Zustand,allerdings hat es auf der Rückseite einen Kaffefleck

Kommentare:

  1. Als ich das Vorschaubild sah, dachte ich noch: "Cool, das ist bestimmt interessant!" und dann das...wie schade. Allein schon des Autoren Namen und der Titel ließen hoffen, daß ein gutes Buch dahinter steckt. Aber Kalle ist dann wohl doch nix.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl der Hanser Verlag ja meist "gute" Bücher verlegt,vielleicht liegt mir nur der Schreibstil nicht, kann ja auch an mir liegen, nicht klug genug oder zu oberflächlich...bin ja auch nur Konsumentin;-)

      Löschen
  2. Grundgütiger, das klingt ja schrecklich! Und Du hast Dich echt Seite für Seite durchgequält? Du Ärmste!
    Herzliche Grüße
    Marle
    tut mir leid, dass Du Dich gesorgt hast...

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich glaub ja immer es liegt entweder an mir oder ich hoffe das es sich bessert ;-) und wenn ich etwas beschreiben möchte, dann will ich es natürlich auch gerecht machen, nur wenn es zu ekelig oder so wird, dann würde ich eher abbrechen, aber beim hirnlosem Schmalz will ich dann schon wissen wa sich eventuell verpasst hätte ;-) ich lese dann zwar auch quer, weil mehr lohnt isch dann nicht.

    AntwortenLöschen