Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Sonntag, 31. Januar 2016

Mein 12 tel Blick-1


Ich habe ein neues Projekt im Visier, nun muß ich dazu sagen die Gartendomäne ist unter der Fuchtel meines lieben Göttergatten und ich muß mir manchmal ein Plätzchen ertrotzen.
Er macht seinen Gartenjob wirklich super, aber ich möchte was ausprobieren und wenn ich es tatsächlich geschafft habe mich durchzusetzen, dann werdet ihr das im kommenden Jahr sehen ;-)
Den Anfang macht in diesem Januar ein Bild: typisch Winterpause! Trist, aber es wird, bestimmt!
Damit gehts heute noch zum 12/tel Blick nach Tabea.

Samstag, 30. Januar 2016

Samstagplausch 05/2016

Und ratzfatz ist die Woche schon wieder rum!
Diese Woche war ja eine Faulenzer- und piekfreie Woche für mich. Sie hatte zwar auch ganz schön haarige Momente, naja wie im echten Leben, läuft nicht immer alles ganz glatt.Jetzt ist Wochenende und die Nöte können bis nächste Woche warten.
Letzte Woche hatte ich ja begonnen mein Memoboard zu basteln, das hängt nun fertig an der Wand, es fehlen noch: die abnehmbaren Täschchen.


 Also wirklich wahr, ich habe einen easypeasy Schnitt gehabt und hab mich trotzdem derart blöd angestellt! Naja das erste von insgesamt 4 ist fertig geworden, bis auf den Verschluß, den mache ich aber in einem Arbeitsgang mit den anderen Täschchen, die ich dieses Wochenende fertig machen möchte.
Die Buchstaben auf dem Memo sind alle wieder abgefallen, Grund dafür ist, das ich nicht den dauerhaften Kleber verwendet habe, sondern den der nur kurzfristig klebt.Dafür suche ich nun eine Lösung, denn ohne Buchstaben finde ich das Memoboard auch sehr schön.
Übrigens sollen nur positiven Notizen,Einladungen oder Erinnerungsstücke hier festgehalten werden,für alles andere habe ich reichlich Kalender überall hängen.
Die Gummilitze war noch nicht ganz festgetackert da flatterte mir die erste positive Notiz über den Schreibtisch!
Meike von crafteln gibt eine Lesung in Hannover bei Lillestoff und ich habe mich spontan angemeldet und habe sogar einen Platz ergattern können!
Die Krönung in dieser Woche von allem war natürlich ein Gewinn! Ich habe bei Emma an einem Gewinnspiel teilgenommen und ich war bass erstaunt das ich, ausgerechnet ich... die Taschenspieler3 CD von Farbenmix gewonnen habe!!!!
Da ich bei dem Sew Alaong Taschenspieler 3  mitmachen möchte, der startet Ende Februar, kommt mir der Besuch bei Lillestoff gerade recht.Und es wird shconmal die Richtung vorgegeben, die nächsten 3 Monate werden wohl Taschen genäht, naja nachdem ich gestern endlich die kleine Schnabelinaclutch fertig hatte, muß ich feststellen das ich bei weitem keine Taschen nähen kann ohne Hilfe ;-) also üben,üben,üben.
Das war eine ganz schön anstrengende Woche mit mehr Glücksmomenten als ich dachte!
Jetzt geh ich mal lesen, was die anderen Samstagsplauscher so zu berichten haben und wünsche allen ein schönes Wochenende Eure Petra

Dienstag, 26. Januar 2016

Mein Wochenendprojekt-Memoboard Schritt 1-7-9

Ein liebes Willkommen für meine neuen Leserinnen.Ich hoffe es gefällt euch bei mir.
Schritt 9
Endmontage! Das Memoboard hängt nun schon an Ort und Stelle, sogar mit bereits vorhandener Deko verfeinert, die ich den letzten Jahren von meiner Coffeesisterfreundin bekam. Das passte alles perfekt, denn sie hat die Dekostöffchen mit Kaffee selbst gefärbt, auch den Schutzengel, den ich diese Jahr zu Weihnachten von ihr bekam.
Ganz fertig ist es noch nicht, denn es fehlen noch die Täschchen. Weil ich ja ein eigensinniger Menschbin und ich mir was in denKopf gesetzt habe, habe ich heute gefühlte 8 Stunden im Netz gesucht. Ich denke ich habe jetzt das richtige gefunden, damit geht es dann morgen weiter.

Schritt 8
Gestern war die Montage auf dem Keilrahmen.Da der Rahmen sehr groß ist, ging das nur mit Hilfe meines lieben Mannes.Ich habe still gehalten,er hat getackert ;-)
Richtig schwer empfand ich die genähten Gummibänder an den richtigen Ort zu ziehen, wo sie eben hin sollten, aber letztendlich mit Jeduld und Spucke wie der Altberliner sagt, haben wir auch das hinbekommen.
Anschließend, nachdem wir alles befestigt hatten, montierte ich meine Kaffeebohnen. Ich habe dafür den Textilsprühkleber ODIF 505, ich muß sagen der ist echt Spitze! Klebt alles bombig.
Schritt 7
Da hab ich ersteinmal ein Klettband aufgenäht (brauche ich später)
 und dann wird es echt trickie:
Zuerst habe ich ein Webband mit schmaler Gummilitze vernäht, das ging viel besser, als ich dachte.

 Nachdem ich das Ganze dann aus der Nähmaschine gefummelt habe, lag dieser Wurm vor mir... na gut, das muß so!
 Dann kamen meine Finger ins Spiel, dieser Wurm sollte nun auf den Stoff aufgebracht werden, aber festnähen geht ja nicht, weil ja später dieses Gummigebilde meine Memos festhalten soll. Boah ist das ein Gefriemel!

Nun habe ich das mal provisorisch so angetackert und jetzt müßte ich das Gleiche nochmal machen und quasi über Kreuz drüberlegen und befestigen. Wenn das dann geklappt hat, dann werden noch kreuz und quer solche Gummiwürmer gespannt.Mal sehe wie weit ich damit heute komme.

Schritt 6
Die Stoffrückseite mit Volumenvlies beklebt.
Im Schritt 7 werde ich dann morgen mit der Gummilitze weitermachen und mich jetzt noch einmal mit den Kaffeebohnen beschäftigen. Sie sind gut angeklebt und ich werde jetzt mit Klarlack drüber gehen, damit morgen alles gut durchgetrocknet ist.
Bis hierher war es schon ein schönes Stück Arbeit

Schritt 5
Die Aufsetztasche mit einem Reißverschluß versehen und auf den vorgesehen Platz genäht.

Schritt 4
Die Din A 4 Seite ist voll, Stoffe schon mal vorgelegt, Keilrahmen mit H640 bebügelt.



Schritt 3
Das Wichtigste: Die Planung. Ja das Memoboard wird richtig groß!
Es sollen Fächer und Taschen und Haltelitzen zur Verwendung kommen. Das wird jetzt eine Runde Quarkbällchen dauern ;-)


Schritt 2
Hier kommen nun die Kaffeebohnen zum Einsatz,
das macht vielleicht Spaß! Ich liebe klebende Werkzeuge vor allem wenn klebende Teile woanders kleben, als ich das anstrebte ;-)Kleber und ich ... das passt irgendwie nicht sooooo ganz, aber nach dem Verschleiß von nem Doppelalbum "Queen" und anschließend "Hot Chocolate" hats geklappt. Nun entspanne ich mich gerade mit Bob Marley, denn es geht ja weiter


Möglicherweise gehe ich, nachdem diese Kaffeebohnen hoffentlich an den Buchstaben kleben bleiben mit noch einer Schicht Kaffeebohnen drüber, anschließend wird das noch mit Klarlack versiegelt. Vielleicht hacke ich ein paar Bohnen kleiner damit sie in die hellen Zwischenräume flutschen, das werde ich wohl später entscheiden. denn jetzt bin ich bei Schritt 3 gelandet....

Schritt 1
Das Thema, es ist wahrscheinlich unschwer zu erkennen
Wie es sehr wahrscheinlich jeder Hüterin der Stoffe geht, so habe ich schon länger Stöffchen meinens Lieblingsgesöffs gehortet, geschenkt bekommen, gestreichelt und sie warten darauf auf d a s richtige Projekt. Nun ist es da!In mir gereift und alle Zutaten im Hause und vor allem ZEIT und LUST!
Ich werde hier im Post daran weiter schreiben, bis aus der Idee ein fertiges Projekt geworden ist.
Also bis später, Fortsetzung folgt!





Montag, 25. Januar 2016

Die Neue.. die neue Woche

Was man nicht im Kopp hat ;-) Hab ich doch glatt vergessen zu erwähnen das der 1. Teil von Palkos Word-Sale fertig gestickt ist!
 Ich verwende DMC Garn, für die Umrandung dkl Grün und ansonsten möchte ich dkl bis mittel Lavendelfarben nutzen. Das entscheide ich dann aus dem Bauch raus;-)



Mein Weekend-Projekt ist zwar nicht fertig geworden, aber ich bin auf einem sehr gutem Weg.Möglicherweise wird es bis Freitag fertig sein, damit ich mir ein neuesWeekend-Projekt aussuchen kann. Wenn nicht ist das auch nicht sooo schlimm.
Könnte sein, das sich in dieser Woche ja auch nochmal beruflich was ändert bei mir.Ich warte auf einen Termin vom Arbeitsamt. Ja, ihr habt richtig gelesen, ich will wieder auf die Piste.
Nun könnte man denken ich bin plemplem, freiwillig aufs Krankengeld zu verzichten um wieder was tun zu müssen, aber für mich bedeutet es ein Stück wiedergewonnene Freiheit, ein Stückchen Normalität in diesem ganzen Wahnsinn. Außerdem habe ich die Möglichkeit jederzeit zu sagen:"sorry es geht doch nicht so gut."
Ich kenne das was ich mir vorgenommen habe, ich möchte ja meine Weiterbildung machen und weiß was da auf mich zukommt und kann sehr gut einschätzen ob ich es schaffen könnte. Danach sehen wir dann weiter.
Jeder Mensch mit wachem Verstand braucht eine Aufgabe,ich auch.
Körperkräftemäßig ist bei mir ja nicht so viel los, aber ich werde heute einen kleinen Frühjahrsputz in der Küche veranstalten. Meine ganzen Weihnachtsdecken rödeln schon in der Maschine. Bald ist Ostern! ;-)

Ich wünsche allen eine feine Woche mit Aufgaben, denkt dran keine Aufgaben zu haben ist auch blöd !
Eure Petra

Samstag, 23. Januar 2016

Ich mach mal eine Runde Samstagplausch 04/16

Einen schönen guten Morgen in die Samstagplausch Runde.
Ich habe die letzten drei Wochen mal so reingelesen wie ihr den Samstagplausch gestaltet und ich habe mich in die Idee verliebt. Ob es nun ein regelmäßiges Ritual werden kann, wird sich zeigen, wie mein Zeitplan so aussieht.
Diese Woche hat es aber auch ganz schön in sich gehabt. Hier wurde ja geruckelt und geräumt und ich bin ja schon längere Zeit so halbherzig aus meinem großen Kreativatelier  nach unten gezogen, damit die junge Familie oben ein großes Zimmer mehr bekommt. In dieser Woche waren nun meine ganzen Deckenhochgestapelten Kisten dran. Auweia da kommt noch Arbeit auf mich zu!
Fertig bekommen habe ich aber meine vernünftige Büroecke, kann mich jetzt wieder an den Schreibtisch setzen ohne mich an diversen Körperteilen zu stoßen, weil irgendwo immer eine Ecke,Kante was weiß ich vorguckte. Und wenn so eine Büroecke ersteinmal fertig ist, dann gibts auch keine Entschuldigungen mehr für rutschende Papierstapel die so in loser Blatt Ordnung hin und her geschoben wurden, z.B. vom Nähstuhl, zum Bügelbrett, auf den Scanner und zurück tztztz! Bis Mittwoch habe ich damit gut zu tun gehabt.
Zwischendurch habe ich dann am Sonntag ein Word-Sale gestartet und mal wieder hin und wieder etwas gestickt.Viel habe ich nicht geschafft, aber seit langem mal wieder im geliebten Kreuzstich ein Projekt anzufangen ist wirklich schön.

Süßen Besuch hatte ich auch im neuen MICKS ( Mini-Ideen-Chaos-Kreativ-Stübchen)
Sie hat sich über eine halbe Stunde mit dem Glas und den gesammelten Webkanten und Stoffstückchen beschäftigt! Hin und her geräumt, aussortiert,einsortiert herumgeworfen... also kommt da mein persönliches Nachwuchsnadelmädchen ?

Das Winterwetter hat uns in dieser Woche auch gut im Griff gehabt, aber bis auf meine wöchentliche Taxifahrt natürlich inkl. Autobahnfahrt, konnte ich ansonsten dem Wetter ganz gut ausweichen.
Was war sonst noch so los? Ach ja nachdem ich mit meinem Arzt Rücksprache gehalten habe, darf ich mnich v o r s i c h t ig unter Vorbehalt wieder Richtung arbeiten gehen bewegen, aber nur wenn die Behandlungsabläufe nicht gestört werden. Klar krieg ich hin.
Somit habe ich schonmal erste Kontakte zum Bildungsträger aufgenommen, ich kann dort jederzeit wieder einsteigen. Jetzt warte ich auf einen Termin vom Arbeitsamt und dann könnte es bereits Mitte Februar wieder heißen: Schiulbank drücken, ab zur Weiterbildung 87b Senioren und Allatgsbetreuerin. Wenn ich damit dann vielleicht Ende April fertig bin, dann schau ich mal was dann noch so drin ist. Für mich bedeutet dieser Schritt eben auch,mich von dem Klammergriff der Krankheit zu lösen, gelang mir sowieso erstaunlich gut, aber das ist noch ein Stückchen Freiheit ertrotzt.
Weil ich nun frei von "Must do`s "bin, genehmige ich mir ein feines Kreativwochenende.
Was hab ich vor: Mein MICKS benötigt ein Memoboard, die Zutaten dafür habe ich schon bestimmt 2 Jahre dafür in diversen Kisten schlummern. Geistesgegenwärtig wie ich manchmal bin, habe ich beim Umräumen alle diese Zutaten wieder gefunden und auf einen Platz gelegt, so kann ich damit gleich loslegen.
Meine kleine Stickerei werdeich natürlich auch weiterführen.
Unser Wochenendsüß habe ich gestern schon gebacken: Quarkbällchen gewälzt in Tonkabohnenzucker , wirklich lecker.
Morgen gibt es ein feines Gulasch, also kulinarisch alles top!
So, nun werde ich mal alles zum
Karminroten Samstagplausch zu verlinken ;-)
Schönes Wochenende wünscht Petra Lavendelherz

Dienstag, 12. Januar 2016

Erinnerungsstück

 Es hat ja länger gedauert, aber nun war es wohl an der richtigen Zeit. Lang gestreichelte Stöffchen, die eben auf ihre Bestimmung gewartet haben.
mußten nun erstmal in Form gebracht werden, wie ihr seht, soll ein Herz entstehen.
 Im Hintergrund seht ihr ein weißes Metallherz, das auch schon länger auf seine Bestimmung wartet.
links davon seht ihr d a s Nadelkissen, von dem ich hier schon ausführlich berichtet habe.

So richtig wie es in Wirklichkeit ist, kommt es auf dem Bild nicht rüber.
ich habe noch einen rosanen Tildastoff gepolsterten Randstreifen eingenäht.
Das Herz soll auch noch mit uralten kleinen Schmuckstücken meiner Mutter bestückt werden. 
Mal sehen was ich finde,der Fundus ist groß.





Sonntag, 10. Januar 2016

manchmal bin ich nachtaktiv..

..also in den letzten Jahren eigentlich sehr selten geworden, aber heute Nacht war mal wieder so eine ganz spezielle....seufz
Wenn der Kopf keine Ruhe gibt, normalerweise lese ich dann ein, zwei Seiten und dann schlafe ich,aber heute hatte ich absolut keine Lust zum Lesen. Dann geisterte mir etwas durch den Kopf, was ich sowieso vorhatte zu nähen und somit waren die Würfel gefallen. Um 1/4 vor Mitternacht aus dem warmen Bett gekrochen, was kuscheliges übergezogen und dann los.
Alle haben zu Weihnachten eine Tabletpyramide bekommen von mir, nur ich habe mich vergessen. Im Frühsommer sind mir wunderschöne Streichelstöffchen ins Haus geflattert und da war heute Nacht einer von reif ;-)
Gute 1,5 Stunden später habe ich den letzen Matratzenstich geführt.
Ich habe allerdings diese Pyramide etwas "abgezipfelt" Über dem kleinen  Miniwecker ist normalerweise ein Zipfel, den habe ich also ebenfalls eingekürzt und abgesteppt. Da ich nicht nur Kindle lese sondern auch analog, werde ich mir noch einen Seitenhalter annähen. Da tüftel ich noch rum.
So, jetzt werde ich mir ein Bettfrühstück gönnen, das gab es bei mir, außer im Krankenhaus, die letzten 30 Jahre nicht mehr!
Ein bißchen lesen, ein bißchen dösen und dann mal gucken wie der düstere Sonntag vorbeizieht an mir.
Einen schönen Sonntag für Euch wünsche ich, aber ich bin jetzt erstmal verschwunden  ;-)

Freitag, 8. Januar 2016

Eine Winzigkeit....Yoyo Bügeltäschchen


Diesen kleinen Taschenbügel habe ich ebenfalls seid Jahren hier rumliegen. Ich glaube ich habe ihn vor Jahren von einer Patchworkmesse mitgebracht.
Ein Yo-Yo Bügeltäschchen Tutorial habe ich mal in den weiten des Netzes gefunden.
 Von wem, keine Ahnung.

 als erstes brauchte ich eine 20 cm im Durchmesser kreisrunde Pappschablone und einen Kreis  9cm i. Durchmesser Vlies H630  2x !! Außerdem 2 Abdeckungen für die Yo-Yofältchen.Ich habe hier zwei schöne farblich passende Knöpfe aus dem geerbten Fundus meiner Mutter. Mein Mutter war ein Freak in Sachen Kleidung, sehr elegant nie "preisgünstig" Das ist natürlich klasse, weil gehobenere Kleidung meist auch gehobene Accessoires und Ersatzknöpfe mitliefert;-) Wert ist Nutznießerin???? Die Jäger-und Sammlerin für Nadelspiele gleich welcher Art.
 2 x 20 cm im Durchmesser Vorderseitentoff zuschneiden, die Mitte ermittel und darauf die Vlieskreise jeweils festbügeln. Jeweils eine Stoffkreis mit dem Vlies  auf die Pappscheibe mittig legen und reihum 1,5 cm ungefähr umlegen mit einem reißfesten Faden heften ganz rum, dann vorsichtig zusammenziehen, ich lasse die Pappscheibe möglichst lange innen, dann läßt sich alles etwas besser verteilen, irgendwann wird die Scheibe rausgefriemelt. Den 2.Stoffkreis ebenso herstellen.  Anschließend werden die Kreise getrennt voneinander in die entsprechende Seite des Bügels entweder erstmal eingeklebt (ich habe darauf verzichtet) und habe gleich mit weißem festen Quiltgarn so oft wie es passt in die vorgesehen Löcher eingenäht, ich konnte 3-4 mal einstechen bis das Loch ausgefüllt ist, hierbei unbedingt aucvh darauf achten das der Stoff schön tief in der Bügelnut liegt. Das geht besser als es sich anhört ;-) Wenn beide Seiten so eingenäht sind, können die Yoyofältchen mit Abdeckungsverzierungen in meinem Falle Knöpfe angebracht werden. Ich finde es leichter es jetzt zu machen und dann die Kreise zu einem Täschchen zusammenzunähen vorzugsweise mit dem verstecktem Matratzenstich und von Hand.

Mir hat diese kleine Handarbeit sehr viel Freude gemacht.Zuerst hatte ich den oberen Knopf ein Boucleknopf auf beiden Seiten, aber das war overdressed sozusagen, viel zu groß und vor allem dick.Nun hatte ich noch einen wunderschönen flachen Holzknopf in gleicher Farbe und das passt jetzt richtig gut.

Neues von mir in eigener Sache

Wer hiervon nichts lesen möchte, der kann ja mal wegschauen, aber es gehört zu meiner Art mit meiner Krankheit umzugehen, hier im Blog zu schreiben. Nicht ständig, aber wenn es Wendungen und Drehungen gibt, dann möchte ich es hier niederschreiben, auch um anderen vielleicht Mut zu geben.
Ihr wißt ja das ich seit einem Jahr etwa an einer Krebserkrankung leide(eigentlich schon viel länger, nämlich etwa 7 Jahre), aber entdeckt erst im letzen März.
Seit Juni bekomme ich Chemo in unterschiedlicher Form, zumeist bis auf glücklicherweise wenig Nebenwirkung, also gut verträglich.
Heute war mal wieder eine Nachsorge.
Die Bilanz:
Lunge ist soweit bis auf einem kleinen Herd frei,
Leber ist um einen kleinen Herd größer geworden,
Tumor im Bauchraum nimmt noch viel Platz ein scheint aber am absterben zusein, sind nur noch wenige Gefäße vorhanden,könnte also irgendwann entfernt werden oder schrumpft selber, das weiß ich nicht,
mein Nebennierentumor ist eindeutig kleiner geworden,
mein hormoneller Krebs kann gut mit einer Monatsspritze im Zaum gehalten werden.

Für manch einen scheint es sich tragisch anzuhören, ich bin voller Optimismus.
Da ich eine Lebenshaltung habe: gelebt wird heute, was morgen ist weiß NIEMAND habe ich heute auch den Onkologen dazu überreden können, mir zu erlauben meine Weiterbildung wieder aufzunehmen, bzw. neu zu beginnen, außerdem liebäugel ich auch mit einer Umschulung, was nun evtl. möglich ist, da ich meine ganzen genannten und gekonnten Berufe kräftemäßig nicht mehr wuppen kann und will;-)
Das werde ich alles in der nächsten Woche in Angriff nehmen.Mit viel Glück und Gottes Hilfe und meinem Pragmatismus und meiner Überlebensfreude mische ich meine Karten also wieder neu.
So, nun will ich mich mal um meine diversen Hobby kümmern, denn wer weiß wenn ich erstmal wieder im Rennen bin,muß ich damit rechnen das ich nicht mehr soviel Zeit dafür haben werde.
Liebe Grüße Petra

Mittwoch, 6. Januar 2016

Herzlich willkommen

Liebe Puppenhexe Sandra, ich begrüße Dich herzlich auf meinem Blog. Ich war ebenfalls mal auf Deinem Blog spazieren und mag ihn sehr. Vielfältig und sehr kreativ! Macht viel Spaß bei Dir auf dem Blog spazieren zu gehen.
Ich habe eine Rose von Jericho aufgestellt mit den allerbesten Wünschen und Segensbitten für Deine kleine Nichte.

Liebe Grüße Petra

Sonntag, 3. Januar 2016

Der kreative Sonntag

Ich habe es wirklich geschafft, na seht selbst!
Ich habe es tatsächlich geschafft ein brauchbares Etui so zu konstruieren,das die spitzen Ecken des Schnappverschlusses nicht mehr pieken können. An mancher Stelle könnte die Optik ein wenig verbessert werden, aber für mich ist es völlig ok so ;-)
Nun müßte ich mir eigentlich eine Tabletpyramdie nähen, alle haben eine, nur ich nicht, das geht doch nicht! Mal sehen was da noch so geht heute!

Auf Wunsch einer einzelnen Dame.....

...habe ich mich kurzentschlossen (huhu Nana)
 ablichten lassen.Männer sind da ja irgendwie nicht soooooo versiert, aber ein wenig könnt ihr erkennen;-)

Also die Ärmel sind nicht so eng wie es jetzt gerade aussieht, im Gegenteil, ich kann sie zum Blutabnehmen prima nach oben schieben, alles ausgetestet ;-) Ne bessere Figur hab ich nicht und meine Maske fürs Gesicht hab ich verlegt, wer sich gruselt muß weggucken ;-))))

Auch das ist unglaublich....

...was mir gestern abend passiert ist!
Ich habe nach einem kreativen Tag einen Wok zum Abendessen zusammengeschmissen. Das heißt Fleisch in Wok anbraten, Gemüsemischung rein,asiatisch abschmecken, Reis kochen, fertig. Kurz vor Fertigstellung nochmal kräftig im gusseisernen Wok rumrühren, geht nicht ohne Topflappen, weil Griff heiß, nebenbei mit Mann und Enkelkind schäkern, plötzlich steigt mir ein komischer Geruch in die Nase. Neee... kommt nicht vom Herd. Es ist eindeutig ein Brandgeruch. Ich jage meine Tochter ins Obergeschoß zum Gucken, renne selbst wie ein angeschossenes Schwein durch das Haus, der Geruch wird immer stärker, Panik steigt hoch, Tochter kommt runter guckt mich an und sagt:" guck mal Mami, Du qualmst!"
Ich guck an mir runter da seh ich den Pottlappen in meiner Hand, der hat am Henkel geglüht.Pottlappen fallen gelassen, draufrumgetrampelt und ich war erstmal durch.Die Sache rückverfolgt: beim Schäkern ist der Henkel wohl auf die heiße Herdplatte gekommen und nahm Glut auf... überall wo ich dann war, wurde der Rauch und Brandgeruch stärker, logisch trug ich das Feuer nicht in mir, aber an mir...oh neee ne,das ist wieder ne typische Petra, aber sowas von!
Und nun zum kreativen Part. Hatte ich ja gestern schon das genähte Shirt gezeigt, habe ich gestern noch was in Angriff genommen, was ich schon lange machen wollte.
Es sollte ein Brillenetui werden. Ich habe vor einigen Jahren mal ein Angebot Schnappverschlüsse mitgenommen. Diese wollte ich nun unbedingt mal ausprobieren. Ein Video habe ich von Gabriele auf youtube gefunden und hab das Schritt für Schritt nachgearbeitet.
Da Gabis Anleitungen meistens gut gelingen, so ist mir das Grundprinzip auch gut verständlich gewesen.Allerdings habe ich einiges nicht bedacht.
Gabi hatte Kunstleder verwendet, ich wollte aus Stoff was machen.
Ich habe die Stöffchen dann auch rausgesucht und "präpariert" also den Außenstoff habe ich mit H250 verstärkt, den Innenstoff mit H630, für die Polsterung. Soweit so gut.Die Maße kamen auch ganz gut hin, aufgrund der Polsterung habe ich ein wenig mehr gegeben. Und nun zeige ich euch was ich nicht bedacht habe:
 Fassungsvermögen einer großen Garnspule, also komplett, ich hab sie ein viertel zum Gucken wieder rausgezogen.
 Wenn ihr euch aber mal die linke Seite anschaut, da kann man es ganz gut sehen,1. der Stoff franst aus und 2. Kann man sich ganz schön ratschen an den scharfen Kanten des Schnappverschlusses.Und zwar  beidseitig!
Die Größe kam super hin, gut es hätte ein bißchen kürzer sein können, meine Brille ist nicht so groß, aber das ist ok. Es passt eine große volle Garnspule hinein.
Also klar ist, derStoff muß unbedingt umkettelt werden damit nichts franst und ich tüftel nach einer Lösung damit der Verschluß nach der Montage ganz im Stoff verschwindet. Ich hab da zwei Varianten im Kopf, das werde ich heute in Angriff nehmen.
Vielleicht gelingt es mir, das Ganze dann in Bildern festzuhalten.
Also erstmal loslegen, einen schönen 1. Sonntag in diesem Jahr.
Eure Petra

Samstag, 2. Januar 2016

Kaum zu glauben..

... aber ich habe in 2016 tatsächlich bereits etwas Genähtes vorzuweisen!
Ich habe für mich genäht, es wollte mir nicht so recht gelingen in der Hektik der Weihnachtsvorbereitungen, ich mußte zigmal den Ausschnitt verändern, das Ausschnittbündchen x-mal raustrennen, weil zu weit*hmpf
Das Shirt ist ein Schnitt von Pattydoo die Liv mit langem Arm. Ich habe bewußt 2 Nummern größer genäht, zum einen weil ich es nicht gerne so eng mag, zum anderen weil ich dehnbare Stoffmasse benötige, um die ambulante Behandlungen in meinem Port der in rechten Schulter sitzt, leichter durchführen lassen zu können, ohne das ich mich obenrum "frei" machen muß. So braucht nur der Ausschnitt quasi über meine Schulter gedehnt werden und die Krankenschwester kann mich problemlos versorgen.
Ich bin noch relativ ungeübt in Klamotten nähen, es ist jetzt mein insgesamt 3. Shirt das ich genäht habe.
Wenn ich ehrlich sein soll hat mich die Sendung "geschickt eingefädelt" einfach ermutigt, untermauert durch Meike von http://www.crafteln.de/ .
In der heißen Phase von Weihnachten so ab dem 3. Advent habe ich das Shirt in die finsterste Ecke gepfeffert. Nun ging ja mein Maschinchen kaputt, das heißt sie ist nicht wirklich kaputt, sie war "nur" ausgenudelt und hatte wohl meinen Sturz in den IC auf dem Weg nach Plön nicht ganz sooooo gut verdaut.
Mein Lieblingsschwager Drechsler und Haus- und Hofmeister hat sich das Schnuckelchen gestern nachmittag mal angesehen und nun schnurrt sie wieder , nicht 100% aber mit 80% gehts auch ;-)
So sei Euch nochmal gedankt für die tröstenden Worte bezüglich meines letzten Posts.
Lang genug gequatscht, ihr wollt vermutlich Taten sehen... hier ist sie
Es ist ein wunderschön bunter Jersey, ich brauche im Moment bunt, grau bin ich selber;-)
Irgendwas wollte ich noch schreiben, aber das hab ich jetzt vergessen, die Musik ist hier so laut, wunderbare Oldies die ich mitgröhle hindern mich daran vernünftig zu denken. Ein buntes Wochenende euch allen.

Freitag, 1. Januar 2016

Weiter gehts,immer geradeaus...

...blick nicht zurück!
Naja es gab aber doch Highlights in 2015 auf die ich sehr gerne, möglichst noch lange, zurückblicke.
1. Das gute Gedeihen meiner süßen Enkeltochter
2. Mein/Unser 30. Hochzeitstag
3.Freundschaften die hielten und neue die dazu gekommen sind
4.Das Plöner Wochenende
5.Meine Kinder die wohl ihr Glück gefunden haben


Fünf gute Gründe auf das Jahr 2015 dankend zurückzublicken.
 Nun richtet sich mein Blick nach vorne und ich gebe zu, das ich durchaus auch mit Angst nach vorne blicke. Es dauert auch nur noch 10 Tage um mehr über mein krankes Innenleben zu erfahren und wie es wohl weitergeht.Da brauche ich meinen ganzen Mut weiterhin positiv zu bleiben und mich von der Angst nicht auffressen zu lassen. Gut für mich, das ich mit großen Portionen Grundoptimismus ausgestattet bin.
Dann gibt es da schon die Vorfreude auf das Plöner Wochenende im Oktober.
Da ja meine gute alte Nähmaschine nicht mehr will und ich mir bei meinem schmalen Krankengeldeinkünften keine neue leisten kann, habe ich Hoffnung das ich eine funktionierende alte Nähmaschine geschenkt bekomme, so kann ich dann an meinem Spiderweb weiterarbeiten.
Außerdem hoffe ich sehr, das sich unser Auto nochmal erholt. Denn auch hier gilt, ein anderes gibt es leider für uns nicht ;-(
Meine Kreativität:
Ich hab da schon Pläne für die kommende Zeit.
Zum einen natürlich den Spiderweb weiter zu nähen, außerdem möchte ich mein neues stark verkleinertes Nähzimmer aufhübschen , 
ein paar Ufos beseitigen,
 mich von Dingen zu trennen wäre auch ganz wichtig, ich habe von allem zuviel, entweder geerbt oder angehäuft, diesen Ballast muß ich loswerden!!

So, ihr seht also 2016 wird wieder recht bunt! Ich wünsche Euch allen ebenfalls ein buntes abwechslungsreiches Programm, keine negativen Wiederholungen dafür verstärkte positive Ereignisse!