Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 16. Juli 2016

Samstagplausch 29-2016

Guten Morgen liebe Samstagplauscherinnen,
es wird Zeit für einen schönen gemütlichen Plausch.

  1. Dem telefonischem Bewerbungsgespräch folgte ein persönliches Bewerbungsgespräch und wenn ich ganz ehrlich bin, dann bin ich noch nie so gut vorbereitet in so ein Gespräch gegangen wie dieses mal. Was so anders war als sonst üblich? Für mich völlig untypisch klar zu definieren was ich mir persönlich von diesem Job verspreche und auch meine Interessen klar positioniert habe. Z.B. ist ein ganz bestimmtes Zertifikat das ich erlangen möchte und das nicht ganz billig ist zu erhalten.Dafür muß ich zwei relativ dicht aufeinderfolgende Seminarwochenenden absolvieren. Nun möchte ich ja nicht gleich meinem neuen Arbeitgber auf der Tasche liegen ;-) und ich habe es tatsächlich geschafft einen EU-Fördergeldtopf anzuzapfen! Jippie.  Meinen kleinen Kurztrip nach Plön ins Nähwochenende habe ich mir auch gesichert. Na das werden aufregende 4 Monate bis Jahresende.Zumindest erstmal im positivem Sinne.
  2. Nachdem in der letzten Zeit soviel Posts mit Regenbogengängen verschiedener Haustiere gepostet wurden, konnte ich mich nicht dazu aufraffen den Tod unserer Wonka zu verkünden. Nun möchte ich aber doch noch ein kleines Memorium senden.Ein kleines krankes und elendes Tierschutzhundebaby aus Griechenland, so dreckverkrustet und schwach gleich unter meine wärmende Jacke geschlüpft,nach Tagen des Bangens, an dem ich lernte, Dir einen Tropf anzulegen, aus Kindersocken einen Wundschutz zu basteln, damit der Tropf da hin tropfte wo er nutzte und nicht nur danebenlief, nach konsequenter pur gekochte Nudeln Diät,hast Du Dich super entwickelt, hast Dich zu einer außerordentlichen Dampflok entwickelt die einen ganzen Hundeschlitten alleine hätten ziehen können. Meine fein gekochten Nudeln hast Du aber nie wieder gefuttert, egal in welcher Fleischpastete ich die Dir unterjubeln wollte, sie lagen immer fein säuberlich abgeleckt unten im Napf ;-)
Du hast uns 13 Jahre Freude am Rad gemacht, die letzten 2 Wochen hast Du etwas Alterschwäche gezeigt und bist dann sanft unter Deinem Lieblingsbusch eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht.Wir vermissen Dich sehr.
Nun sind wir erstmalig seit 26 Jahren ohne Hunde. Wollen wir nochmal? Ich weiß es gerade nicht. Jetzt kommt das zweite Enkelkind ins Haus, das erste ist auch noch etwas klein.Ich denke ich warte ersteinmal ab, wollte mir ja eventuell einen Kuschel-Therapiehund heranziehen für Senioren. Das muß keine besondere Rasse sein, aber sie sollte nicht zu groß sein, könnte auch ein feiner Mischling sein, die sind oft charakterfest.
Im Vordergrund nochmal Enol, Im Hintergrund Wonka
 Und hier ist nun unsere kleine 30kg Maus
3.Gab es am letzten Wochenende doch hier in unserer Staudengärtnerei einen Tag der offenen Tür. Die Taglilien dort sind  prämiert, für mich ja nun nichts Neues…aaaaaaaaber was war neu, das ich nun unbedingt dort hin mußte?
Also ich wasche meine Hände in Unschuld, denn mein Göttergatte war es!!!Kam ganz aufgeregt von der Gärtnerei nach Hause und berichtete.
Tja und da gab es ja nun für mich kein Halten mehr;-)
Eine Tüte Reste für 5 Euro etwa 2 kg! Und zwar gewebte Baumwolle und Leinen!!! Wer kann dazu schon nein sagen. Zuhause angekommen und ich war entzückt auch über die Größe der Stoffstücke, da kann man wirklich noch was mit anfangen.
Hahaha ich seh schon Eure Fragezeichen im Gesicht, für sone 5,00 Tüte so ein Hype?

 Da habe ich wunderschöne Stöffchen ergattern können und fast alle sind schon wieder verplant.Natürlich gibts Nachschub zu ordern und zwar hier

4.    Zu guter Letzt habe ich gestern  bei Sandra eine neue Blogparty entdeckt. Der Titel      „  was sticke ich gerade aktuell“ Ich hatte Anfang der Woche ein älteres Ufo gefunden.Ich  hatte mich einstmals drin verliebt und bin dann irgendwie an die Stickpackung gekommen, wie weiß ich gar nicht mehr…hm Mein Mittelfristgedächnis läßt nach. Was ich aber weiß, ich habe aufgegeben zu sticken, weil ich zum einen nicht so gerne auf Aidabindung sticke und mein größtes Problem ich konnte plötzlich nicht mehrgut erkennen was ich da sticke jeder Stich mußte quasi geprüft werden..hmmm-
Seit ein paar Wochen habe ich nun meine neue Sehhilfe und schon klappt es wieder und ich habe zwei weitere Drittel fast geschafft, also ich rechne damit das ich sehr bald das fertige Werk zeigen kann, unter dem Motto…noch ein Ufo weg.
Wegen meiner gebrochenen Hand muß ich ja öfter Pausen einlegen, aber es wird von Tag zu Tag besser!



War ja ganz schön was los in dieser Woche.
Großartig nähtechnisch habe ich nicht viel geschafft, es war einfach zu turbulent, Nun kehrt erstmal so langsam ein gewisser Ruhemodus ein, bevor ich wohl nochmal mein Lebenszweckruder rumreiße;-)
Wenn ich Glück habe, dann hab ich noch 10-14 Tage Urlaub sozusagen.
Sollte ich noch mehr Glück haben, dann könnte ich mich über Fahrradwetter freuen…mal schauen.
So wünsche ich allen eine schöne kommende Woche mit Wetter nach Wunsch und vielen schönen Erlebnissen.

Liebe Grüße Petra Lavendelherz



Kommentare:

  1. Hallo,
    also bei uns gibt es Fahrradwetter und ich bin froh, dass es morgen schön wird.

    Untypisch? Aber es ist doch schon lange so, dass man bei einem Bewerbungsgespräch definieren soll, warum ich mich gerade für diesen Job geeignet finde.

    Sowas hatte ich bei meinen Bewerbungsgesprächen immer und ich finde es doch auch gut, wenn man gefragt wird, warum gerade ICH mich auf diesen Job bewerbe.

    Mir hat sowas immer Spaß gemacht und meistens habe ich den Job dann auch bekommen. Aber das waren ja auch ganz andere Zeiten und ich hatte zeitlebens zwar immer andere Ämter aber immer denselben Arbeitgeber die Stadt Stuttgart.

    Lieben Gruß und alles Gute

    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    danke für Deine netten Worte. Ich habe ebenfalls zeitlebens verschiedene Berufe ausgeübt, meine Bewerbungen standen mehr unter dem Einfluss von Vielseitigkeit, Flexibilität und Kenntnissen. Meist war ich eine Feuerwehrkraft die dringlichst gebraucht wurde,da stand das "warum" ich mich bei der betreffenden Firma bewerben wollte absolut im Hintergrund.Oftmals habe ich auch Dinge hingenommen, die ich eigentlich vermeiden wollte und das meinte ich z.B. mit eigenen Vorstellungen zum künftigen Job.Ich konnte diesmal wirklich ohne Kompromisse eingehen zu müssen "Ja" sagen ;.) Dazu muß man erstmal fast ins Rentenalter kommen...lach Vielleicht liegt es auch an der freien Marktwirtschaft. Im Amt sind die Wege doch etwas anders angelegt.Nichts desto trotz bin ich sehr gespannt, vielleicht auf meinen künftigen Arbeitsbereich, der mich nochmals vor ganz neuen Herausforderungen stellt. So nun will mein Rhabarberkuchen meine ungeteilte Aufmerksamkeit.
    Winkegrüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Na dann wünsche ich dir ein gutes Durchhaltevermögen! Du schaffst das schon.
    Und ja, so einen geliebten Vierbeiner ziehen lassen zu müssen ist traurig! Aber denke zurück an die schöne Zeit mit ihnen!

    Ein schönes Wochenende für dich!
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Das dir der Verlust von dem aufgepäppelten Hundebaby nahe geht kann man gut verstehen. Für deine Weiterbildung wünsche ich dir viel Erfolg.
    Auf dein fertiges UFO bin ich gespannt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. O, Du machst mit bei dieser Party, finde ich richtig toll.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Ach das ist ja schade um deinen schönen Hund! Ich denke du wirst dir aber einen neuen ins Haus holen. Wenn man so lange die Vierbeiner um sich hatte, dann kann man nicht mehr ohne.
    Mit deinem Job, das hört sich doch schon mal richtig gut an.
    Und die Stöffchen sind wirklich ein Schnäppchen.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag,
    Andrea
    (die nicht stickt, sonst erstickt sie in Projekten und die dir gerne einen Löffel gereicht hätte, aber so schnell wie das Glas leer gelöffelt war, hätte dein Löffel keine Chance gehabt!)

    AntwortenLöschen
  7. Traurig, dass dein Hund gestorben ist. Schön, dass er ein gutes Leben bei dir hatte. Viele frohe Velotage wünsche ich dir. Regula

    AntwortenLöschen
  8. Herrje, auch bei dir ein Verlust. Lass dich mal drücken.

    Schön, dass du den Fördertopf für das Seminar anzapfen konntest und supertoll, dass wir uns in Plön wiedersehen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen