Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Montag, 25. Juli 2016

Ein Sonntag voller Vorfreude

Gestern habe ich mich mit voller Vorfreude auf den heutigem Tag an meinen Nähtisch gesetzt. Ich hatte so überlegt, wie ich wohl am allerbesten Kontakt zu den Menschen die mir anvertraut werden aufnehmen kann. Da ist mir einiges zu eingefallen am besten  gefiel mir aber die Idee, ein kleines selbstgemachtes Geschenk zu überreichen.
Ich hatte mir ja vor 2 Wochen eine schöne Tüte Reste gekauft die sehr stabile Webware enthielt, außerdem hatte/habe ich auch in meinem Vorrat noch reichlich Reste davon.
Und so ist dann letztendlich ein Korb voller Grüße entstanden.
Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung, da geht mir immer die Melodie von dem herrlichen gleichnamigem Film im Kopf herum .
Zwischen 7.30 und 22.00 sind 25 verschiedene Handschmeichler /Trostkissen entstanden. Mit meinen letzten beiden Bögen Printstoff habe ich die Etiketten angefertigt. Es sind tolle Kissen für den Herrn in rot/weiß/grün kariert entstanden ebenso für die Damen Rosen und Lavendelmuster. 
Nun könnte man sich ja fragen, wieso hat das dann solange gedauert ? naja weil ich zwischendurch irgendwie doch immer mal raus mußte.Ich hatte aber den Ehrgeiz eben diesen Geschenkkorb mitzunehmen und das habe ich auch geschafft.
Diese Schneiderei, Näherei  und Verziererei hat ja auch etwas magisches und mediatives in sich. So ist mir ganz spontan mein Faschingskostüm eingefallen, als was ich gehen möchte. Es ist nämlich so, jede Einrichtung feiert Karneval und immer kurz vorher geht dann die Sucherei nach einem passenden Kostüm los. Ich bin nicht soooo der possenreißende Typ, auch nicht das erotische  und seemännische auch nicht.
Ich kann aber doch einen derberen Marktwitz oder Hausfrauenzoten von mir geben. Was ich denn wirklich bin, verrate ich jetzt hier natürlich nicht.
Ich habe es mir aber schon abgespeichert und werde dieses Dokument immer mehr erweitern um die Aufgaben dieses Kostüms. Rock nähen usw. Jetzt habe ich ja wirklich mnoch genug Zeit dafür! Und eine Sorge weniger quasi.
Außerdem ist mir eine schöne Herbstbastelei eingefallen die ich mit den Bewohnern in Gruppe und auch einzeln machen kann.
Seht ihr, so beschäftigt man sich gerne in der Freizeit, so ganz ohne Druck.
Übrigens mein erster Arbeitstag liegt nun hinter mir und ich freue mich schon auf den morgigen. Die Kissen verteile ich aber erst, wenn ich "meinen" festen Wohnbereich bekommen habe, denn wenn ich so wahllos die Kissen verteile, macht das ja gar keinen Sinn, ich möchte ja einen Wiedererkennungspunkt setzen damit.
Ich wurde sehr herzlich von den Bewohnern und auch den Kollegen aufgenommen und das gibt mir natürlich sehr großen Aufwind.
Eine schöne Woche allen
Eure Petra Lavendelherz


1 Kommentar:

  1. Oh Petra, was für eine schöne Idee mit den Geschenklis. Toll auch zu lesen, dass dir dein erster Arbeitstag gut gefallen hat.
    Ich bin gerade wie wild am Wäsche waschen, aufhängen, abnehmen, zusammenlegen und Bügeln. Naht doch unserer Reise.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen