Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Freitag, 17. Juni 2016

Bei einer Zwangspause ...

... geht es nicht anders ich mutiere zur Bücherfresserin. Egal ob nun digital oder analog, wobei in meiner derzeitigen Lage das Digitale einen entscheidenden Vorteil hat, ich brauche nichts schweres in der Hand halten.
Heute morgen habe ich ein Buch ausgelesen das mich ganz tief angerührt hat.
Schon der Roman  "Als wir noch unsterblich waren" von Charlotte Roth hatte mich überrascht und nun dieses: "Weil sie das Leben liebten" 
Ich habe schon unzählige Romane über den ersten und zweiten Weltkrieg gelesen, Filme gesehen und Geschichten gehört, ich dachte ich kannte schon alle Facetten des 2. Weltkrieges und die Schicksale der Menschen die mit ihm zu tun hatten.Der Schreibstil und auch die Inhalte und Verknüpfungen die Charlotte Roth hier so feinfühlig und unangenehm ehrlich wiedergibt, lassen einen lachen, weinen und schmunzeln in einem Strudel aus dem man schwer weder herausfindet.
Es ist wirklich nicht ganz leichte Kost, aber wirklich sehr lesenswert. Es bietet Raum zur Diskussion und zum Nachdenken.

Außerdem las ich den 1. Bd. der Familiensaga 
"Hotel Quadriga" Jenny Glanfield und weil es mir so gut gefiel auch gleich den 2. Bd. Victoria 
Es geht um die Geschichte des Hotel Adlon in Berlin, im ersten Band geht es um die Kaiserzeit in Berlin, im 2. um die Geschicke vor , während und kurz nach dem 2. Weltkrieg.
Jetzt freue ich mich schon auf den 3. Bd.
Auch hier ist es Lachen und Weinen mit der Familie, den Gästen die mal  einundaus gingen, die, die wegbleiben mußten, die, die versteckt wurden und die, die Wange hinhielten

Alle drei hier vorgestellten Bücher eignen sich hervorragend, die Leselust aufrecht zu halten.
Viel Freude damit.
Liebe Grüße Petra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen