Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Das Plöner Spinnengewebe 1

Ich habe ja bereits ausführlich im Plöner Post über dieses Projekt berichtet, habe mich jetzt aber entschieden ein Label Spiderweb einzurichten und vom ersten Nadelstich, neee eigentlich Rollschneiderschnitt an zu dokumentieren.




Meine Mentorin  Anke ist für die Anschubser verantwortlich und hat mir sehr geholfen. Auf ihrem Blog ist ebenfalls eine Entstehungsgeschichte eines Spiderwebs dokumentiert. Nachdem ich alle Streifen geschnitten habe und sortiert, ich habe 4,5cm breite Streifen genommen kam Anke zu mir an den Tisch und fragte wie lange ich wohl so geordnet nähen wollte? Woher soll ich das wissen? Ich hatte eine klare Vorstellung von Ordnung*räusper, dachte ich doch Patcherinnen sind eben sehr penibel und präzise...
Es dauerte dann auch nicht lange da warf ich alle Streifen in einen Sack und legte los. Pünktlich zum Sonntagmittag war mein erstes Webchen auf dem Tisch. Was mir so gar nicht bewußt war, das antackern der Streifen ist nicht so zeitaufwändig wie das auslegen der einzelnen Segmente. Au weia, ein 8er Segment und Du hast fast unzählige Möglichkeiten, wenn nun meine 80 Webchensegmente ungefähr, fertig sind, na das gibt ein Spektakel! Danke Anke! Augenzwinkernd lächel ich mal Deinem Konterfei zu.

Kommentare:

  1. boah, wer Augen im Kopf hat ....
    habe ich doch gar nicht gesehen, dass die dunkelblauen Teilchen, die du zugeschnitten hast, in deinem Spiderweb untergebracht sind.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    ich finde den Spiderweb total klasse. Schwups und schon steht er auch auf meiner (langen) Liste.
    Danke für den Link.
    LG
    Alexandra
    Die jetzt öfter bei Dir reinschauen wird

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,

    Glückwunsch, da hast du dich für ein sehr schönes Muster entschieden. Ich bin grad mit meinem Top fertig, den Rückseitenstoff habe ich auch fertig genäht, das Batting kommt am Wochenende in die Badewanne (Baumwollbatting, ich wasche das vor, damit es später nicht einläuft....) und dann kommt es unter die Maschine, denn bei Nana lernte ich ja das Quilten mit der Maschine....
    Viel Freude an Deinem Quilt, er braucht sehr viel Geduld, aber es lohnt sich!
    Liebe Grüße!
    Gabrielle

    AntwortenLöschen