Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Freitag, 31. August 2012

Geburtstag

das ist doch trotz allem immer was schönes!
So durfte ich gestern einen sehr schönen Geburtstag erleben. Meine Kinder waren da,
 meine Dauerliebe sowieso und mehr braucht es im Grunde nicht. Andere waren in meinem Herzen ganz nah.
Es gab lecker zu futtern. Zwiebelkuchen, Quiche Loraine und Blaubeertörtchen
Dann gab es auch Schenkis.
Von Ingrid bekam ich einen weichen Umschlag, darin enthalten waren 2 zart lila Döckchen Stickgarn, eine genähte Scherentasche, eine wunderschön gearbeitete Karte aus Stoffen,Spitzen und Perlen und ein schönes Stück Stoff , Rosen auf blauem Grund. Das alles hat mir viel Freude gemacht, dankeschön liebe Ingrid.
Von einer anderen Nadelfreundin, Marlies habe ich ebenfalls einen weichen Umschlag bekommen.Ein FQ Batikstoff in einem hübschen grünton, der hier auf dem Foto sich leider nur grau zeigt. Vielen lieben Dank dafür Marlies, er passt gut in meine Batiksammlung.




Und nun komme ich zu meinem schönen Hauptgeschenk! Ich habe in Gemeinschaft meiner Familie:
Vater,Sohn,Tochter und Schwiegertochter in spe, den Knüller schlechthin bekommen.
Einen Kindle! Lasst Euch ganz doll drücken und knuddeln nochmal!
Als meine liebe Sonja gelesen hat das ich einen Kindle bekam, kam  kurze Zeit später eine email mit
Geschenkgutschein zu mir geflattert und so konnte ich ihn auch gleich füttern,meinen Kindle
  Schiff  der tausend Träume... eine weitere Schicksalsgeschichte von Passagieren der Titanic... da bin ich ganz gespannt drauf.
Gekauft habe ich mir dann auch, als der Regen kam... ein Roman mit dem Thema Demenz
Kostenlos hab ich mir 1001 Nacht geladen und auf meine Wunschliste : Everlasting...der Mann der aus der Zeit fiel, da hab ich mir die Leseprobe runtergeladen.
Meine liebe Verwandtschaft von weiter weg schickte mir Kärtchen mit "Blumengeld" und Schwiegermutter bedachte mich auch.
Dieses "Extrageld" landete erstmal in mein Nadelgeldtäschchen.
Also wirklich ihr Lieben alle, auch für die lieben email Glückwünsche, habt vielen lieben Dank! Ihr habt mir den gestrigen Tag sehr süß gemacht!

Mittwoch, 29. August 2012

Sommerkleckerei die 2.

Ja, im Sommer ist schwer was los, da kommt man mit dem posten gar nicht nach. Jedenfalls letzten Samstag morgens um 8 sah meine Küche so aus:

Spätestens in der Weihnachtszeit gibt es ein Wiedersehen in unserem traditionellen  Heringssalat.Aber auch als Salat süßsauer kann die rote Bete weiterverarbeitet werden.
Die rote Bete wird mit der harten Schale ca 45 Min.Anschließend hab ich sie über Nacht in einem Sieb auskühlen lassen.Die Schale entfernen geht ganz rasant, aber unbedingt Handschuhe anziehen, da jetzt natürlich auch Farbe abgegeben wird! Und zwar nicht zu knapp.Dann alles in grobe Stücke oder schon in  Salatstückgröße zurechtschneiden und in ausgekochte heiße Twistoffgläser z.B. große Gurkengläser füllen, mit leicht gesalzenem warmen Wasser auffüllen und fest verschließen. Im Backofen oder Einkochtopf bei 80° in 30 Min.zukochen.

Und noch was aus der Küche:
feine Blaubeertörtchen die wird es heute zum Kaffeeklatsch geben. Mit Vanillepudding unterlegte rohe Blaubeeren, ich habe ein Tütchen Tortenguß fertig gemacht, damit die Blaubeeren nicht so runterkullern beim Essen. Aber nur sehr sparsam auf dei Törtchen verteilt. Vielen Dank an Herrn Coppenrath oder Frau Wiese, die Torteletts sind wunderbar.
Aber bei allem, man merkt schon den leuchtend bunten Herbst mit seinen Früchten.Ich bin vorhin an ein großes Feld mit tollen orangenen Früchten vorbeigekommen...also Kürbispie und Zuccinikuchen sind schon in Lauerstellung ;-)

Montag, 20. August 2012

Der Nobelpreis

....von Andreas Eschbach
Ein Buch, das Einblicke in die Welt rund um den Nobelpreis gewährt. Es erfordert zeitweise Geduld weiterzulesen, weil manchmal etwas langatmig.Auf einer Art ist es glaubwürdig, deswegen erschüttert es geradezu im letzten Moment. Es hat mich auch brummig gemacht, weil ich erst nicht so recht einverstanden war, mit der Entwicklung und auch Wende des ganzen Geschehens. Aber so alles in allem  empfehle ich es versöhnt weiter.

Samstag, 18. August 2012

Sommerkleckerei....

....ein feines Tomaten-Ingwerchutney
Also wenn es in meiner Küche fast so aussieht wie in Bunol, dann ist Sommer.
Die leckeren kleinen süßaromatischen Tomaten sind reif und im Überfluss vorhanden.
Zuerst müssen sie enthäutet werden, also bekommen sie ein Schönheitsbad im siedendem Wasser, anschließend sieht es dann auf der Arbeitsfläche so aus.
Das komplette Rezeptkommt im Anschluss.
Das Häuten der Tomaten war eigentlich die schlimmste Arbeit.
Hierfür benötigt man Geduld, entweder nutzt man die Zeit ca 3 Stunden für ein nettes Buch zu lesen, oder man entschließt sich zur Grundreinigung der Küche.
Hier ist schon die Ausbeute zu sehen. Und nun kommt auch das versprochene Rezept.



Tomatenchutney mit Aprikosen
1500 g   Tomate(n), reif
100 g     Aprikose(n), getrocknet (ich habe frische genommen, dafür aber auch 1kg, weil es sie gerade günstig gibt
3 cm      Ingwer bei mir sind es 80g gehackt, ist Geschmackssache
4 Zehe/n             Knoblauch
2 große Zwiebeln
300 g     Zucker
300 ml   Essig
1 EL        Salz
1 TL        Cayennepfeffer den habe ich weggelassen

Veränderungstips: Apfelessig verwenden wegen des fruchtigen Geschmacks, braunen Zucker verwenden oder halb Zucker,halb Honig
Zubereitung
Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, Haut abziehen und grob hacken. Aprikosen in feine Streifen schneiden. Ingwer,Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Zusammen mit Tomaten und Aprikosen in einen breiten, flachen Topf geben und mit Zucker, Essig, Salz, Cayennepfeffer würzen. Aufkochen, dann bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden dicklich einkochen lassen, dabei häufig umrühren. In 2 vorbereitete Gläser füllen und verschließen (wie Marmelade). Hält sich verschlossen mindestens ein Jahr.
Passt z.B. sehr gut zu gegrilltem Fleisch.

Das Rezept kommt im Urspung von chefkoch.de
Es ist ein süßwürziges Chutney das heute abend zum Grillfleisch probiert wird.

Nicht ganz untätig....

...also ein kleines bißchen Kreativ war ich dann schon. Da es sich aber um ein Geburtstagsgeschenk handelte, konnte ich ja nichts zeigen.
Jetzt aber ;-) da ich weiß das sie es erhalten hat .
Meine Freundin ist ein Halloweenfan und ich habe ihr ein Panel gestickt in Kreuzstich, das sie zu einem Wandquilt vielleicht weiterverarbeiten kann.
Gestickt ist es auf 11fädigem Leinen mit handgefärbtem Stickgarn aus einer kleinen Manufactur in den USA. Die Farben sind in Antique gehalten, was dem Ganzen einen leicht "alten" Touch gibt.
Außerdem habe ich mich in Redwork versucht, das Sticken allein war kein Problem, aber ich tue mich sehr schwer mit dem Muster aufbügeln.
Also es ist von ganzem Herzen von mir zusammengetüftelt, aber es ist bei weitem nicht perfekt.
Da traue ich mich dann oftmals nicht, sowas zu verschenken, aber ich habe in den letzten Wochen einfach gelernt, nicht allzu streng mit mir zu sein.
Diese beiden Teilchen habe ich fertig bekommen und das freut mich ungemein, denn im Grunde bin ich wie gelähmt und hab quasi erste Schritte zur  Genesung getan.
Meine liebe Sonja, ich wünsche Dir  jedenfalls viel Freude daran.


Dienstag, 14. August 2012

Die Neue

darf ich vorstellen, das ist Lotta
Lotta ist bei mir eingezogen, weil ich keine Lust mehr hatte unterm Dach zu hocken und mich mit einem störrischem Esel von PC umzuärgern. Lottas Tastatur zickt zwar manchmal ein bißchen, sie mag das R gar nicht und Leertasten findet sie doof, aber jeder hat ja so seine Macken, warum also nicht auch meine Lotta. Dafür kann Lotta viele schöne Dinge, z.B. mit mir in der Küche sitzen, während mein Reis kocht usw. Natülich macht sie auch erstmal ein bißchen Arbeit, aber das meiste habe ich wohl geschafft.

Trotzdem habe ich es geschafft noch ein Romanchen zu lesen, Kategorie leichte Sommerlektüre
Naja so ein typischer Mädchen/Frauenroman um Liebe und Amilifestyle, wirklich lohnt es sich nicht,aber um nicht grübeln zu müssen, dafür hat es gepasst.


Montag, 13. August 2012

Ein feiner seltener..

...Sommertag in diesem Jahr.
Man ist ja geneigt zu behaupten, da ist jemand sehr bequem,aaaaaber
wie so oft im Leben trügt der Schein, na seht selbst.....

....äh..huch, nach dem Motto: nur selbst im Mund macht und!
Da hat mich doch glatt jemand erwischt.
30 Minuten später sah es denn doch so  aus:
Jeder hat sein Pöttchen vollbekommen.
Heute wird es Blaubeerpfannkuchen geben und ein Teil wird zu Kompott gekocht und ein weiteres Teil wird eingefroren für einen leckeren Kuchen. Nächstes mal wird Marmelade gekocht.


Samstag, 4. August 2012

geföhnt,gestaubt,gewerkelt

oh je, was hier so los war in der letzten Woche!
Kennt ihr das? Da will man eigentlich nur schnell mal emails checken und in der Bloggerwelt entspannen und mitten im schönsten Kaffeeschlürf erscheint ein blauer screen, mit dem freundlichen Hinweis, das der PC freundlicherweise heruntergefahren wurde um nicht zerstört zu werden. Aha...ja gut. Hm..grummelmecker im stillen mal den Kntostand gecheckt...na klasse:-(
 Voller Hoffnung wieder hochgefahren den PC... 3 Minuten lief er dann wieder ...zack aus. Verdammter Mist..... das kann doch nicht sein?!!! Virus? Quatsch ich bin immer auf bestem Stand...normalerweise. So klabüsterte ich 3 Tage rum, zwischen geht und geht nicht. PC an ...PC aus.
Dann habe ich versucht mit Töchterchens Lappi mich über Wasser zu halten... irgendwie schein ich schon ein bißchen zu süchteln, obwohl es mich wohl eher verrückt macht sozusagen zwangsweise abgeschnitten zu sein von meiner Parallelwelt.
Aber so ein Lappi ist nicht sooooo unbedingt  für mich das Wahre. Ich brauche eher was handfestes und Augen schonendes. Im letzten Akt der Verzweiflung fiel mir ein, was es sein könnte. Was mein PC für ein Problem hat.
Also hab ich mal aufgeschraubt und auseinandergenommen
Ein bißchen gepinselt, und dann mit dem Föhn mit kalter Luft mal die Staubmäuse entfernt! Der Kühler war komplett dicht, da konnte nix mehr kühlen. Hier oben sind auch gut 10 Grad wärmer als unten im alten Büro und so ein PC braucht eben seine richtieg Temperaturen ...sonst geht da nix mehr.
Seitdem steht er hier rum und bekommt Frischluft und fühlt sich wohl.
Dafür konnte ich dann mein Hörbuch das ich im vorletzten Post so vorgestellt hatte, also das bewußte ...ich bekomme es nicht wirklich gut gebrannt, das ich es in meinem CD Player abhören kann. Das lag natürlich daran das der Rechner immer diesen Notaus gemacht hat*grummel.... nun muß ich mir nächste Woche erstmal wieder CDs holen und dann nochmal alles brennen. Das ist sooooo ätzend, weil es dauert ganz schön lange*grummelmecker

Tja dann hat mich das Ribbelmonster besucht!
Mein schöner TV Socken ... also der Schaft war fertig und dann hab ich die Ferse gestrickt die Bumerang...schon zigmal gestrickt und normalerweise kann man nichts falsch machen... ich schon.
Den ersten Teil habe ich perfekt hinbekommen.
Den Zweiten wohl auch , nur nicht über die 1.und 4. Nadel wie es sich gehört, sondern über die 2. und 3. Nadel.... das ist ganz geschickt wenn man eine Zipfelsocke haben will(gibt es sowas?) ich wollte aber eine schöne normal Fußsocke*hmpf
Klar die Ferse wieder aufgeribbelt und hofffte ich den Schaft retten zu können, aber da reichte meine Feinmotorik nicht für, also mußte ich die komplette Socke ribbeln, na macht nix.... machen wir es halt nochmal.
Nein... ich habe kein Bild von der Zipfelsocke gemacht!

Aber trotz allem bin ich ein bißchen weiter gekommen mit meiner Stickerei und ich konnte es fast jeder Raterin recht machen ;-) na seht selbst
Ein bißchen Teddy, ein bißchen Kätzchen und es ist noch nicht die Hälfte!

So, nun bin ich gespannt was die nächste Woche so bringt, ach ja gelesen habe ich auch




Eine tragische Familiengeschichte.
Zuerst dachte ich es ist eher sehr seichte Kost, dem war aber nicht so. Es werden einige Reizthemen angekratzt. Häusliche Gewalt, Babyhandel, Arm und Reich und trotzdem in allem etwas Humor.
Man kann es lesen, aber nun freue ich mnich auch schon mal auf den "echten" Leseherbst. Auf einen neuen Ken Follett z.B


So ich wünsche allen  ein nettes Wochenende!