Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Donnerstag, 3. Mai 2012

Auf den Kopf gestellt....

...gefühlsmäßig und auch tatsächlich ist mein (unser) bisheriges Leben total auf den Kopf gestellt.
Ich muß gerade Dinge lernen, von denen ich nie dachte das ich sie können müßte, ich muß Beherrschung lernen, wobei ich ein vollkommen emotionaler Mensch bin, ich muß kleine Kriege führen, von denen ich gar nicht wußte das ich "Feinde" habe?!
Ich gehöre nunmal zu den Menschen die einen riesen Vorrat an Optimusmus gehortet haben und immer dann drauf zurückgreifen, wenn nix mehr geht.... so kann man eine lange Weile gut überleben.
Der Optimismusvorrat ist auch noch da, nur wenn da jemand kommt und einfach den Deckel zuklappt und einem klipp und klar sagt, der ganze Optimismus reicht nicht aus um die Tatsachen zu verschleiern, ja dann steht man plötzlich ganz nackig und arm da. Was fängt man mit diesem Wissen dann an? Wie soll ich denn meinen Optimismus hüten?
Mein liebe Mutter hat noch mehr Optimismus in ihrem Vorrat als ich, obwohl sie einiges aushalten muß, von dem ich nie eine Ahnung hatte, das man das aushalten kann (sie übrigens auch nicht).
Wie soll ich ihr bloß sagen, das es keinen Urlaub zu buchen mehr gibt? Ja wie soll ich ihr klarmachen, das sie auch die kleinen Schnickschnacks die sie so liebt, nicht mehr kaufen soll?
Das sie auch keine Winterluxusnachthemden mehr benötigen wird?

Ich werde einfach meine Optimismustruhe wieder öffnen, einen Keil zwischen den Deckel klemmen und so tun als ob ... alles wieder gut wird.

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    was immer es auch ist, ich wünsch DIR viel Kraft für die Dinge, die Du jetzt tun musst!!!

    Ganz liebe Grüsse von
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,

    lass Dich bloß nicht unter kriegen, das schlägt Dir auf die Gesundheit. Ich staune überhaupt, dass Du das alles so locker auf Dich genommen hast. Aber ich hätte es wohl nicht anders gemacht, so ticken wir eben.

    Ich denk an Dich

    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Petra, du hast mein volles Mitgefühl.
    Ich wünsche dir alles Liebe.
    LG von mir

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    vielleicht ist es gerade das was das Leben lebenswert macht. Genau das kaufen, was man kaufen will - ohne nachzudenken wie lange man es braucht. Genau das zu essen, was man essen will - ohne auf die Kalorien zu achten.
    Kauft SchnickSchnack, lebt und genießt.
    Ich bewundere Dich sehr für Deine Offenheit und schicke Dir eine Umarmung und gaaaanz viel Kraft.
    alles Liebe Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Juhu liebe Petra...
    Warum sollte man das alles nicht mehr tun? Leben bis zum letzten Atemzug. Und wenn Dinge einem Freude machen, dann lohnt es sich immer sie zu kaufen, ganz egal, wie Lange diese Freude daran noch andauern möge..wenn es einem ein einziges Strahlen oder lächeln, beim Anblick des "schönen", ins Gesicht zaubert, hat sich die Anschaffung doch schon gelohnt.
    Ich drück Dich mal ganz doll,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht wäre das gut ein Stück davon wieder zu haben um Lebenswert zu leben, ich weis es nicht!
    Ich hoffe du findest das richtige!!!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen