Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Dienstag, 17. Januar 2012

Kathryn Stockett ... Gute Geister.....

...ausgelesen.

Tja wenn man dieses Buch ausgelesen hat und "fertig" hat, dann ist es, als würde eine sehr gute Freundin sich für eine lange Zeit verabschieden.

Dieses Buch ist so ein schönes,tiefengründiges Werk. Also eigentlich wollte ich dieses Buch romantisch langsam lesen, weil ich sonst immer sehr hastig,schnell lese. Dieses Buch wollte ich genießen. Ich hab es auch genossen... nur viel zu schnell.
Nur knappe 5 Tage, aber es berührt so viel in einem selbst, obwohl man nicht wirklich etwas mit den weißen Frauen in Mississippi zu tun hat, aber auch eine weiße Frau in Deutschland hat um den Tod von Kennedy getrauert...also? Genausowenig wie man als weiße deutsche Frau in Deutschland, etwas mit weißen Frauen in Mississippi gemein hat,um wieviel weniger hat man dann als weiße Frau mit schwarzen Dienstmädchen zu tun? Genau, nix und doch fühlt man sich an mancher Stelle sehr beschämt überhaupt eine weiße Frau zu sein und manchmal könnte man sich schier schlapplachen über die Armseligkeiten einer weißen Frau und dann könnte man drüber weinen über die Dummheiten weißer Frauen und auf der anderen Seite möchte man die schwarze Frau in den Arm nehmen, trösten, sich entschuldigen und doch in den Hintern treten.Letzeres eher liebevoll gemeint.
Also wer bis hierher meine urpersönliche Meinung zu diesem Buch gelesen hat und jetzt mit dem Kopf schüttelt, ok ... ich könnts verstehen ;-)
Dieses Buch hat jedenfalls sehr viel in mir bewegt mit dem allergrößtem Lesevergnügen.
Für mich avanciert das Buch als Buch des Jahres 2012, es dürfte sehr schwer werden das zu toppen und wir haben erst Januar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen