Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 3. September 2011

Ein schöner Tag... Teil 2

Wie versprochen wollte ich ja noch ein bißchen mehr berichten.
Also wir sind morgens um 10.00 dann in Uelzen angekommen und haben uns erstmal einen kleinen Überblick verschafft.
Waren auch schonmal im Projektladen drin (hier gibts vieles zu kaufen mit Hundertwassermotiven).
Es gab auch eine Tafel wo für eine Führung geworben wurde um 15.00 Uhr. Das war unser Glück! Warum erzähle ich etwas später in diesem Post.
Wir hatten nun also 5 Stunden Zeit uns die City von Uelzen anzusehen. Im Projektladen gab es ein kleines kostenloses Faltblatt mit wichtigen Punkten die man sich ansehen sollte. So zogen wir los.
Uelzen hat ganz viele schöne Ecken deshalb empfehle ich einfach mal, die Seite der Stadt anzusehen.
Es ist sehr vieles hübsch restauriert und mit Liebe integriert und man findet hier auch noch durchaus Geschäfte... nicht nur irgendwelche "Ketten". Das hat mir gefallen.
Kaffepäuschen hier in einer winzigen Gasse, wohl mal der Innenhof einer Brauerei gewesen.
Solche Eckchen gibt es doch eine Menge.
Natürlich habe ich auf dem Rundgang durch die City immer mal ein Auge auf Handarbeitsgeschäfte geworfen, leider keins entdeckt. Hatte ich mir ja in den Kopf gesetzt als Souvenir mir Wolle mitzunehmen für ein Paar schöne Socken. Bislang hatte ich mir die relativ teure Hundertwasserwolle verkniffen, aber heute sollte es so weit sein, heute wollte ich sie mir vom Geburtstagsgeld leisten.
Wenn, tja wenn ich denn einen Händler mit dieser Wolle gefunden hätte. Endlich ein Laden mit Stöffchen, gut diese Stoff "kette" habe ich in Walsrode auch und dort gibt es ja auch Wolle. Denn Stöffchen wollte ich woanders kaufen ;-)
Hm.... es gab da wohl ein Körbchen mit Wolle... nur keine Hundertwasserwolle. Da nützte es auch nix, das die Verkäuferin die andere Wolle auch als recht schön empfahl*harharhar... sie müßte es doch wissen, das es einmal als Kaufwunsch manifestiert, nichts gibt, was eine Frau umstimmen kann.
Nun gut, ich war da noch guter Dinge. Aber es ging schon auf Mittag zu und ich hatte noch nichts gefunden.Hm
Dann haben wir ein tolles Lokal mit großer Außenterrasse gefunden und haben ganz vorzüglich  gegessen.
Uns gegenüber nahm eine Frau Platz und was parkte da auf ihrem Nebenplatz? Eine Plastiktüte mit dem allseits bekanntem Logo: WOLLBÄR
Ha.. ich sie fast gleich angequatscht wo sie denn Wolle kauft und sie hat es mir erklärt.
Wir haben den Laden gefunden, er hatte Mittagspause aber es gab noch ein Schenkiladen nebenan mit vielen hübschen Dingelchen.. da konnten wir stöbern, bis Wolle auf war ;-)
Auf dem Weg dorthin sind wir auch an dem Patchworkladen vorbeigekommen wo ich gerne reinwollte, aber der hat Dienstags u. Donnerstags zu ;-(
Jedenfalls habe ich meine Hundertwasserwolle gefunden!
Das werden jetzt 3 schöne Paare... eins für mich, eins für meine bessere Hälfte und eins fürs Tochterkind.

Nun hatten wir alles erledigt und hatten noch Zeit zum Bahnhof zurückzugehen und die Führung mitzumachen.
Diese Führungist ihre 3,50 pro Person wert! Also wer sich vorher nicht sonderlich mit dem Bahnhof und auch mit Hundertwasser auseinandergesetzt hat, wäre an den verschiedenen Projekten vorbeigelaufen und als schön oder was weiß ich empfunden.... aber kapiert hätten wir nix ;-)
Z.B. auch was die Symbole bedeuten, bzw. in welchem Zusammenhang die da sind, die im Boden eingemauert sind.
 Nach der Führung die über eine Stunde gedauert hat! Haben wir uns nochmal mit Kaffee,Kuchen,Bockwurst im Brötchen auf dem Bahnsteig gestärkt.Hatte ich erwähnt, das ich in dem Hundertwasserprojektladen auch die Wolle hätte kaufen können? Und sind wieder zurück gefahren.
Auf dem Celler Parkplatz habe ich mal an ein eventuelles Knöllchen gedacht und nachdem Detlef unser Auto entdeckt hatte, entwich ihm ein tiefer Seufzer, denn er hatte mit dem Abschleppdienst gerechnet. Aber weder noch. Das Auto stand ohne Knöllchen einfach nur da und hat auf uns gewartet.
Schwein gehabt!
















Kommentare:

  1. Hallo Petra
    Das war sicher ein wunderschöner Tag in Uelzen ..
    Hundertwasser hat mich in Wien auch beeindruckt - drum steht der Uelzener Bahnhof demnächst auf der Reiseliste.
    Die Wolle sieht toll auf - strickt sich sicherlich schön ..
    Danke für Deine Eindrücke.
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, schön, wieder von dir zu lesen und ich habe mich auch gleich in Uelzen umgesehen, eine wirklich wunderschöne Stadt, da wäre ich auch gerne duch die Gassen flaniert. Deine Hundertwasser-Wolle sieht genial aus und ich bin schon ganz neugierig, wie sie verstrickt dann wirkt. Solche Ausflüge sind doch immer wieder herrlich für's Gemüt und deine zukünftigen Hundertwasser-Socken, werden dich dann immer wieder an diesen Knöllchenfreien, schönen Tag in Uelzen erinnern. Also ran an die Nadeln ;-) Es ganz liebs Grüessji von Anita

    AntwortenLöschen