Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 18. Juni 2011

ausgelesen........

.........Hans Fallada  " Jeder stirbt für sich allein "


Dieses Buch ist ja ein "alter Klassiker", der neu aufgelegt wurde. Neu daran ist, das es eben im ursprünglichem Text aufgelegt wurde, nicht die "geschönte" Version.
Wer sich mit dem Naziregime literarisch auseinandersetzt, der ist mit diesem Werk bestens bedient.
Es ist gerade in seiner Schlichtheit, ohne große Effekthascherei sehr eindringlich und läßt sich trotzdem als Roman lesen.
Es ist auch tröstlich zu erkennen erwiesenermaßen, das auch "kleine Leute" ganz im geheimen gegen "ihren Führer" gekämpft haben.

Das Buch ist sehr empfehlenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen