Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Sonntag, 17. April 2011

Die Sprossenküche-Ziel

 So, gestern hatten wir also Premiere.Hmmmmm legger:





So sehen die Sprossen also aus wenn sie verzehrfertig sind. Ich hab mir gerade überlegt, das ich vielleicht die einzelnen Schritte nochmal extra poste.




Genuß pur! Ein Frischkäsebrötchen mit frischen Sprossen!
Dann gab es gestern auch noch einen Woktopf zu Mittag da gab es dann eine gute handvoll Sprossen  dazu und nun ist das ganze fast schon aufgefuttert. Die Linsen dürften heute verzehrfertig sein und dann muß ich neu ansetzen.
Die Reste der Sprossen habe ich in kleine Porzellanschüsselchen getan und ein feuchtes Küchenkrepp drüber gelegt. Im Kühlschrank lagern, aber höchstens noch heute, dann sollten sie alle sein.




Mit der Idee ein wenig aus dem Kochtopf zu plaudern geh ich ja schon etwas länger schwanger... nun ja... nun ist es soweit, ich hab ein Thema das mir gefällt und los gehts.
Dieses Gerät habe ich gestern auf der Messe erstanden. Ich hatte so eines schon mal gekauft vor etwa 24 Jahren, das hatten wir der Schwiegermutter geschenkt, die es immer noch benutzt!
Wer viel Langeweile hat kann sich natürlich auch mit den Einweckgläserlöcherindeckelpieksselbstbausatz zufrieden geben. Mir waren es die 14,95 € wert.
So das Starterset hat 3 Füllschalen! Nur ich habe erstmal 2 mit Keimgut gefüllt. Hier habe ich das Keimgut
Radies, eine  würzigscharfe Sprosse und eine wilde Mischung ausgewählt. Die Mischung ist mild- nussig.
Ich habe die Sorten alle am Messestand probieren dürfen, es gab keine die nicht lecker war.

Für diese Sprossen wird es als erstes warme Philadelphiabrötchen geben.
Man nehme frische Bäckerbrötchen, Philadelphia oder einen anderen preiswerten Frischkäse pur oder mit Kräutern. Brötchenhälften mit Frischkäse bestreichen und kurz bei etwa 100 Grad im Backofen erwärmen.
In der Zwischenzeit die Sprossen in einem tiefen Teller wie einen Salat mischen.
Wenn die Brötchen warm sind, aus dem Ofen nehmen umgedreht in die Sprossen drücken hochnehmen und genießen, bzw. auf Platten anrichten und der Familie oder den Gästen anbieten.

Zum Ernten der Sprossen eignet sich ganz toll eine kleine Zuckerzange! Die werde ich mir noch besorgen. Mit den Fingern zupfen geht natürlich auch!

Wer diese leckere Sache ebenfalls  genießen möchte, Hier gibt es das Gerät und das Saatgut auch.
Übrigens nehmt kein Saatgut das für die Aussaat nach draussen gedacht ist, denn diese haben oft Dünger mit dabei, den ihr dann natürlich pur mitesst. Es müssen Samen für Sprossenzucht sein! Ganz wichtig!!!

Kommentare:

  1. Danke für diesen Berciht, ich habe hier sprossen aber kein so Apperat. Und es ist ja ga rnicht teuer, ich dachte viel viel teuerer das ist.
    Ich werde mri auch so was an legen...
    Das Rezept ist auch gut, herrlich so das essen.
    Guten Apetitt wenn sie so weit sind

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,

    solch ein Gerät hab ich auch noch im Keller stehen...und wo ich es hier bei dir so sehe...denk ich, könnt es auch mal wieder hervorholen....es ist nämlich echt lecker mit frischen Sprossen zu arbeiten, egal ob über Salate oder, so wie bei deiner leckeren Variante....und gesund ist es dazu auch noch...;-)

    Herzliche Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr zwei,
    ja und gerade im Frühling mag man ja sowieso schon mal die leichtere Küche.
    Ich werde noch viel mehr ausprobieren. Also ich koche ja sehr gern asiatisch. usw. ach ja ich bin ganz hibbelig und erwartungsvoll.
    Wir können uns ja gerne austauschen Rezepte usw.
    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen