Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Dienstag, 14. September 2010

Tag 27 Bachblütentherapie

Guten morgen ihr Lieben,
dieser Teil meiner Therapie neigt sich nun dem Ende zu. Mein Schmerzschub von Sonntag ist weg.Die Weintrauben habe ich auch gut vertragen, es wird also wirklich zum großen Teil am Wetterwechsel liegen, wobei es egal ist, ob es trocken wird oder nass, warm oder kalt, wenn es wechselt.. dann muß ich leiden. Nur das mein "leiden" zeitlich sehr kurz ist und ich nicht über Tage hochdosiert Ibuprofen zu mir nehmen muß. Allein dafür hat sich das also gelohnt.
Außerdem hat sich mein Gemütszustand dermaßen verbessert, das ich mich manchmal selbst nicht mehr erkenne.
Wird aus mir doch noch ein "Weichspülpetra"? Nun meine Lebenseinstellung hat sich nicht geändert, meine politischen Ansichten auch nicht, mein Kopf ist klarer als je zuvor... und so werde ich weiterhin meine Klappe aufmachen, wo es angebracht ist ;-)
Neue Erkenntnisse gibt es nicht. Es ist also wirklich an der Zeit ein Fazit zu ziehen.
Ich kann vorweg schon soviel sagen: Das Experiment ist gelungen. Meine Lebensqualität hat sich deutlich verbessert!
Nur wie geht es jetzt weiter?
Um ein Experiment wirklich zu beenden, müßte jetzt die Gegenprobe kommen, 4 Wochen ohne Bachblüten, dann könnte ich sagen.. ja... die Bachblüten haben ihre Arbeit geleistet. Ich werde aber auf die Gegenprobe verzichten, denn es gibt noch so einiges, was ich mir erarbeiten muß und will aus meinen Erkenntnissen heraus, nicht auf die Bachblüten verzichten.
Da mein Fläschchen mit den Bachblütentropfen so ziemlcih aufgebraucht ist, also man kommt wirklich 4 Wochen mit 30 ml aus, war ich gestern in der Apotheke und habe mir eine neue Mischung zusammenstellen lassen.
Die alte Mischung bestand aus:
Agrimony, Clematis, Mustard,Heather,Olive,Oak,Holly
Die neue Mischung besteht aus:
Agrimony,Chestnut Bud,Gentian,Honeysuckle,Impatiens,Walnut,Star of Bethlehem

Wie ihr vergleichen könnt, hat sich bis auf Agrimony alles verändert. Agrimony ist "meine Kopfblüte" momentan. Aber die Mischung wird so empfohlen für Suchtverhalten. Bis auf die Blüte: Star of Bethlehem, die habe ich mir selbst zugefügt, sie wirkt gegen starke Aggressionen und da will ich gegen gefeit sein.
Ihr ahnt es sicher schon.... ich sage mir den Kampf an und kämpfe gegn meine Nikotinsucht an.
Aus aktuellem Anlass, meine Tabakvorratsdose ist leer, meine Bachblütenmischung 1 ist fast leer und ich habe mir gestern nur eine kleine Schachtel Zigaretten mitgebracht wird heute im Laufe des Tages der Punkt x kommen.
Es wird also ein neues Thema geben: Ohne Nikotin mit Bachblüten

Ich möchte mich bei allen Lesern und Leserinnen, Freunden und Freundinnen bedanken, die mich durch die 4 Wochen Therapie "mein Bachblütenexperiment" begleitet haben. Viele liebe Worte, viele neue Mitmenschen
Danke schön Euch allen.
Ich möchte Euch auch weiterhin Mut machen und so bleibt der Kontakt hoffentlich bestehen.
Ihr dürft gerne für den nächsten Abschnitt Werbung machen ;-) vielleicht kann ich auch andere motivieren und ganz sicher werde ich den Zuspruch benötigen, denn das wird vermutlich kein leichter Weg für mich werden, den ich zu gehen bereit bin.
Alles Liebe
Petra

P.S. nun zögere ich doch tatsächlich , diesen Post abzusenden. Angst loszulassen? Angst zu versagen mit meinem neuen Vorhaben? Keine Ahnung.... ich werde die Augen zudrücken und....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen