Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Donnerstag, 19. August 2010

Tag 1 mit Bachblüten

Hallo und guten Morgen,
gestern war also Tag 1 meines kleinen Experimentes.



Mein lieber Göga hat mir meine Tropfen aus der Apotheke meines Vertrauens mitgebracht.
Die japanische Teetasse ist schon länger in meinem Besitz und dient nur dem schmückenden Beiwerk.
Als ich also das Fläschchen öffnete ging erstmal die Nase dran, hm riecht sehr angenehm nach schönen Blüten.
Nun hab ich mir die erste Dröhnung verpasst... tjaaaaa schmeckt irgendwie....  nach gar nichts! Und das ist auch sehr gut so.Würden die Tropfen nämlich ekelig oder so schmecken, würden sie bei mir sehr schnell in Vergessenheit geraten und in 10 Jahren im Müll landen, weil ja völlig veraltet ;-)
Aber nein, in einen kleinen Schluck Wasser geträufelt und es war völlig geschmacksneutral.
Gestern war es genauso ein düsterer fast Novembertag.. nur etwas wärmer, aber es hat mich nicht "runtergezogen" Gut, ich schieb das jetzt nicht auf die Bachblüten, sondern auf meine grundlegende positive Einstellung, was das "Neue" betrifft. So habe ich auch gestern meinen Wandbehang fertig bekommen, ohne großes "Rumgezicke", der ja nun schon seit 3 Wochen darauf wartet endlich fertig zu werden, nein auch hier gebe ich natürlich nicht den BB die Schuld dran.... ich bin einfach gut drauf.Ich konnte auch sehr schnell einschlafen nach des Tages Mühen, bis so ein blöder Alteisenhändler mit sonem blechernen Hahn als Hupe lautgröhlend durch unsere Gassen zog und da haben die BB nun wirklich absolut gar keine Schuld dran.
Nun bin ich ja gespannt was der heutige Tag so bringen wird. Die düsteren Wolken am Himmel, die werde ich einfach ignorieren;-)
Und damit ein Bild alleine sich nicht so einsam fühlt hier noch eins:

Keine Sorge ich nehme die Tropfen selber... meine Orchidee blüht auch ohne;-)

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    gerne hätte ich jetzt den Wandbehang gesehen. Ich selbst glaube nicht an BB, aber wenn es dir hilft.

    Gruß Guilitta

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Guilitta, ich glaube nicht das es nur was mit Glauben zu tun hat, denn die Blüten werden ja auch in der humanmedizin verwendet.Es ist nur so, das man sich hier eben die Blüten nach seinen Symptomen auswählt, so das gezielt ein Wirkstoff eingesetzt wird. Wie z.B. Kamillenblüten bei Darmbeschwerden usw.
    Der Wandbehang der kommt noch, da warte ich das mein Göga mir hilft, weil die Aufhängung etwas komplizierter ist.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra

    Danke für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Der Schal Spring Leaves ist schön, wobei die deutsche Anleitung (für mich) ein bisschen unverständlich war. Aber Du als geübte Tuch-Strickerin wirst damit sicher keine Probleme haben.

    Zu den Bachblüten: Versuch alles, damit es Dir besser geht. Ich habe bei meinem Schreibaby aus Verzweiflung Heilsteine ausprobiert und unmengen von Artikel und Bücher darüber gelesen. Ich versuche mein zu Hause nach Feng Shui einzurichten. Nach Meinung vieler sei das alles Hokuspokus. Mir aber egal. Bachblüten ist bei uns nicht so verbreitet, aber wenn es mir wieder mal nicht so gut geht, dann werde ich mich erkundigen und das ausprobieren.
    Alles Gute
    Milena

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Milena. danke für Deinen netten Beitrag. Mich wundert es aber doch, das die sogenannte Bachblütentherapie mehr in die Richtung "Hokuspokus" gedrückt wird.
    Ich denke diese Art der Hilfe könnte auch eine "Hildegard von Bingen" Therapie sein. Ich fasse es jedenfalls so auf, das es sich hier um ein Kräuter/Blüten Wirkstoffprozess handelt und sich nicht um eine Art "Guruoooooom" Therapie handelt.Ich glaube ich werde darüber nochmals einen extra Blog schreiben... interessant was da so zu Tage kommt.
    Zu Fengshui... man könnte das auch auf deutsch übersetzen.Wußte ich sogar schon mal, aber eine besondere Fengshui Erfahrung habe ich gemacht.Der Ballast in meinen Schränken,Schubladen,Kisten,Kartons usw.Als ich mich von vielen ollen Kamellen getrennt habe, hatte ich so viel Raum und Platz und alles war offener... ich auch, ich habe das nach einem Fengshui gemacht und alle hier im Haus haben sich wohl gefühlt.Auch von mir ist eine Menge Ballast gefallen und eine tiefe Befriedigung war in mir spürbar.
    Man muß wirklich sich keinem Oberguru anschließen... sondern ganz kleine einfache Dinge die einfach Licht ins Leben bringen, dieses Licht ist dann durch positive Ausstrahlung spürbar und somit kommt auch viel positives auf einen zu, was man deutlciher wahrnimmt.
    Trotz allem ist es ein langer Weg, wenn man ihn denn gehen will um einfach nur zu sein.
    Deshalb finde ich die verschiedenen fernöstlichen Lebensphilosophien so spannend und durchaus auf unser Leben übertragbar.. ohne "verhuscht" zu sein ;-) Dafür stehe ich zu fest mit beiden Beinen im Leben, auch wenn es mir manchmal doof geht.
    Echt, da kann man wirklich ins philosophieren geraten.Unterm Strich bleibt aber zusagen, die Innere Balance, egal auf welche Art und Weise zu erreichen, die ist wichtig für ein gutes Gefühl.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen