Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Dienstag, 11. Mai 2010

Mein Mai 2010


Fliederblütentee einmal anders

Am Sonntag habe ich einen kleinen Streifzug durch meinen Garten unternommen und mir ein paar Sträuße Flieder in unterschiedlichen Farbnuancen zusammengestellt.
Aus den "Resten" wurde dann die Idee geboren einen Fliederblütentee herzustellen.

Es ist sehr kalt, nichts mit Wonnemonat Mai, aber es ist eben auch die Zeit der Eisheiligen.
Da bleibt doch zu hoffen, das die zweite Hälfte des Mai` s wärmer wird.

Zum Trost habe ich noch etwas Zeit zum Lesen (obwohl die Zeit nehme ich mir immer)
Corina Bomann " Das Krähenweib"
Ein historischer Roman der sich um den "Goldmacher" Friedrich Böttger rankt.
Ansonsten das Übliche, königliches Hofleben, arme Henkerstochter und die Liebe.
Ausgewählt hatte ich das Buch, weil es in meiner "Wahlheimat" Walsrode beginnt. Leider wurden meine Erwartungen enttäuscht, es wurde nur am Rande erwähnt und die Hauptakteurin verließ diesen Heideort zu schnell.Wenn man noch nicht allzuviele historische Romane gelesen hat,kann es durchaus spannend sein, aber ich habe schon zuviele gelesen und ein bißchen zuviel erwartet.
Toril Brekke "Elises Traum"
Der erste Band einer Auswanderersaga, diesmal aus dem norwegischem übersetzt.
Wenn man sich nach ein paar wenigen Seiten des etwas "kruden" Schreibstils eingelesen hat, legt man das Buch nicht mehr aus der Hand.Es ist ein uraltes Thema, Aufbruch ins gelobte Land Amerika, aber mit Facetten die viel mehr Augenmerk darauf legen was Hoffnung und Freidenkerglauben belangt. Wer "Amifilme" gesehen hat, wurde hin und wieder mit den Quäkern konfrontiert, nun die ersten norwegischen Auswanderer waren Quäker. Zumindest überwiegend.Mit schlichter Eleganz erreicht die Autorin einen absoluten Tiefgang.Sehr empfehlenswert!

Dan Brown "Diabolus"
Wie nicht anders zu erwarten war, ein echter Dan Brown eben, der in 3 Tagen verschlungen war.
Dan Brown schreibt so flüssig und spannend, da bleibt einem gar nichts anderes übrig, als zu lesen.
In Diabolus geht es um die Totalüberwachung eines jeden Bürgers, der sich im www bewegt.
Für Computerfreaks genauso spannend, wie für Leute die nicht so PC-versessen sind.
Spannend macht es natürlich auch, wenn man die Hälfte von dem versteht, was die Computerwelt so für Fallstricke bereit hält.Empfehlenswert!

Emilio Calderon " Das Geheimnis von Meißen"

Das Thema hat mich schon sehr interessiert, es geht um das kostbare Porzellan. Leider war es nur ein mittelmäßiger Reisebericht über China und den damals herrschenden sehr rauhen Sitten, dazu kommt noch ein Schuß Alchimismus und ein etwas trockener Geschichtsunterricht.Ich hatte mir etwas anderes vorgestellt und war deshalb etwas enttäuscht.

Frank Schätzing "Limit"
tja, was soll ich sagen?Kann irgendetwas mehr langweilen, als ein 1304!! Seiten langes Epos über die grandiose Ausschlachtung des Mondes?
Herr Schätzing dürfte sich hier so sehr in die Science Fiction Welt vertieft haben, das dieses Buch verfilmt, der absolute Kracher wird, nicht der Handlung wegen, sondern der millionenschweren Effekte, die sich hier anbahnen. Aber ich schweife ab, zurück zum Buch:
Nach etwa 300 Seiten wissenschaftlichem Quark und ein bißchen Personen/Umfeldbeschreibung gehts weiter, globale Horrorszenarien,Bluttaten weltweit... Kein Klischee, kein Kontinent kommt ungeschoren davon ;-) Söldner, Agenten,der globale Klassenfeind China, der alles... aber auch alles kaputtmacht und kontrolliert....es bleibt nichts aus..
Am Ende des Buches gibt es ein Kapitel über 8 Seiten mit dem aufschlussreichem Titel "Personal", 
hier kann man nochmal nachlesen wer in diesem Buch vorkam.
Wie kommt es, das die lesende Menschheit dermaßen verschaukelt werden darf, oder manipuliert werden kann und dieses Buch zum Jahrhundertbuch kürt?
Nun kann man sich fragen, warum habe ich diese 1300 Seiten überhaupt gelesen?
Ehrlich, ich dachte immer, mit jedem Kapitel wird es besser. Außerdem kann man ja ein Buch nur dann reinen Herzens bewerten, wenn man es gelesen hat... ich gebe zu... ich hab mich sehr schwer getan und wollte bestimmt alle 2oo Seiten etwa aufhören.
Da ich mal annehme, das ich so schnell kein schlechteres Buch in die Hand bekomme, küre ich für mich dieses Buch, zum Flop ..zumindest meines Lesejahres 2010

Was gibt es Neues in meiner Kreativen Ecke?
Im Moment gibt es noch nichts neues zu berichten, der Kopf voller Ideen, aber es ist einfach noch zu kalt um
im Kreativ-Hüttchen zu arbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen